02.05.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Dämmstoffspezialist Steico zieht Bilanz für 2011 und das erste Quartal 2012

Steico SE, Hersteller von Dämmstoffen aus Feldkirchen bei München, hat die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2011 sowie für das erste Quartal 2012 vorgelegt. Demnach ist der Umsatz von Steico in 2011 gegenüber dem Vorjahr um 11,2 Prozent auf 144,82 Millionen Euro gewachsen.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag in 2011 bei 7 Millionen Euro – ein Rückgang um 3,9 Millionen gegenüber dem Vorjahr (2010: 10,9 Millionen). Die EBIT-Marge hat sich im Vergleich zu 2010 fast halbiert und belief sich 2011 bei 4,9 Prozent (2010: 8,4 Prozent).

Das rückläufige EBIT erklärt Steico SE mit den unerwartet hohen Aufwendungen für die Inbetriebnahmen der Biomassekraftwerke im französischen Casteljaloux und im polnischen Czarnków sowie mit dem Brandschaden aus dem Dezember 2010.

Im ersten Quartal 2012 des laufenden Geschäftsjahres ist der Umsatz von Steico mit 34,4 Millionen Euro gegenüber dem ersten Quartal um eine Million Euro gestiegen. Das EBIT im ersten Quartal 2012 schrumpfte dagegen von 730000 Euro im ersten Quartal 2011 auf 670000 Euro. Die EBIT-Marge ging von 2,3 Prozent (erstes Quartal 2011) auf zwei Prozent im ersten Quartal 2012 zurück.

Für das Gesamtjahr 2012 erwartet Unternehmensleitung einen steigenden Umsatz sowie EBIT-Margen über dem Niveau von 2011.

Steico AG: ISIN DE000A0LR936 / WKN A0LR93

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x