28.05.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Daldrup-Aktie im Aufwind - Zahlen für 2007 bestätigt

Die börsennotierte Spezialistin für Bohrtechnik aus dem münsterländischen Ascheberg, Daldrup & Söhne AG, hat ihre vorläufigen Geschäftszahlen für 2007 bestätigt. Zusätzlich zu den bereits bekannten Angaben zu Gesamtleistung (25,2 Mio. €) und Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT; 4,3 Mio. €.) berichtete das Unternehmen einen Jahresüberschuss von 1,7 Mio. €. Der Gewinn sei durch einmalige Kosten der Börseneinführung in Höhe von 1,7 Mio. € belastet worden, so Daldrup & Söhne. Im Vorjahr hatte das Unternehmen ein Plus von 2,4 Mio. € erwirtschaftet.
Wie es weiter heißt, belief sich der Finanzmittelbestand zum Jahresende 2007 auf knapp 20 Mio. € (Vorjahr 3,0 Mio. €), dies sei im Wesentlichen auf den Mittelzufluss aus dem Börsengang zurückzuführen. Die Eigenkapitalquote gibt das Unternehmen mit 70 Prozent an.

Ende April 2008 erlöste Daldrup & Söhne rd. 13,9 Mio. € aus einer Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts. Es wurden den Angaben zufolge 480.000 Stückaktien platziert. Das Grundkapital erhöhte sich 4,965 Millionen € um auf 5,445 Millionen €. Der Ausgabepreis lag bei 29,- € je Stückaktie. Aus dem Erlös finanzierte das Unternehmen unter anderem den Kauf einer weiteren Hightech-Großbohranlage mit einer Hakenlast von 272 Tonnen. Die Maschine werde bereits ab dem vierten Quartal 2008 bei einem Geothermieprojekt in Südbayern eingesetzt, heißt es. Die Anlage sei für den Einsatzbereich bis 4.000 m konzipiert. Daldrup & Söhne teilt weiter mit, dass die Anzahl der Mitarbeiter von 25 zum Jahresende 2007 auf 53 zum 30. April 2008 gewachsen ist.

Die Daldrup-Aktie hat in den letzten Tagen neue Rekordmarken erreicht. Am 22. Mai markierte sie im Frankfurter Handel mit 37,50 Euro ihren bisherigen Höchstkurs. Die Aktie war im November 2007 zum Ausgabepreis von 13,50 Euro an der Börse gestartet. Heute legten die Anteilscheine bis zum Mittag um 4,55 Prozent zu auf 34,50 Euro.

Daldrup & Söhne AG: WKN 783057 / ISIN DE0007830572

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x