04.08.11

Daldrup & Söhne AG: Geothermieprojekt

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Der Daldrup-Konzern (65 %) mit dessen Tochter Geysir Europe GmbH und die schweizer Axpo AG (35 %) haben das mit rund 65 Mio. Euro Investitionskosten veranschlagte Geothermieprojekt in Taufkirchen in Gang gesetzt. Mit der Gemeindewerke Oberhaching GmbH wurde nunmehr ein regionaler kommunaler Energieversorger in das fortgeschrittene Geothermieprojekt mit einem Anteil von 15,5 % eingebunden. Damit wird in der neuen Konstellation das erste ÖPP-Projekt (Öffentlich Private Partnerschaft) in der Bundesrepublik im Bereich der geothermischen Stromerzeugung mit Wärmeauskopplung realisiert. Die Synergien für die Projektpartner liegen auf der Hand. Die Kommune sichert sich und Ihren Bürgern eine langfristige und klimafreundliche Wärmeversorgung. Die Wärmelieferung von 20 Megawatt aus Taufkirchen deckt nennenswert den Wärmebedarf des mit einer Gesamtlänge von 50 km geplanten Wärmenetzes (Anschlussleistung von 54 Megawatt) in Oberhaching ab. Der Netzausbau in Oberhaching hat bereits begonnen. Die Projekt- und Betriebsgesellschaft GeoEnergie Taufkirchen GmbH & Co. KG hat bereits vor der Inbetriebnahme des Geothermieprojektes die freie Wärmemenge des wärmegeführten Stromprojektes über eine Laufzeit von 25 Jahren veräußert und generiert künftig Erlöse aus der Erzeugung von regenerativem Strom sowie dem Verkauf von Wärme. Ebenfalls wird das bereits bestehende und etwa 34 km Fernwärmenetz in der Gemeinde Taufkirchen mit 19,8 Megawatt versorgt werden.

Während die Einspeisevergütungen für den produzierten EEG-Strom, welche mit der jüngsten Gesetzesnovelle auf 0,25 Eurocent je kWh über 20 Jahre erhöht wurde, gesichert sind, sind die zusätzlichen Wärmeerlöse über Preisgleitklauseln indexiert und damit dauerhaft im Wert gesichert. Dies führt zu langfristig sicheren Ertragsströmen. Die Strategie, gleich zwei Fernwärmenetzbetreiber zu versorgen, schafft zusätzlich Sicherheit beim Absatz der Energie.

Die Bohrteams der Daldrup & Söhne AG haben unter Einsatz der Bohranlage DS 10 Bentec 350-t-Euro-Rig(TM) die 2.000-Meter-Marke der ersten Bohrung im Geothermieprojekt Taufkirchen der GeoEnergie Taufkirchen GmbH & Co. KG überdurchschnittlich schnell in nur 27 Tagen erreicht. Die Endteufe von 3.800 Meter (TVD - true vertical depth) mit dem Fündigkeitsnachweis (Temperatur und Fördermenge des Thermalwassers) ist für Mitte September 2011 zu erwarten.

Das Geothermieprojekt wird schlüsselfertig durch die zur Daldrup-Gruppe gehörende Exorka GmbH realisiert. Die Wärmeversorgung und das Stromkraftwerk soll 2013 in Betrieb genommen werden.

Über die Gemeindewerke Oberhaching GmbH:
Wärme für Oberhaching - Eine kommunale Aufgabe
Die Gemeindewerke Oberhaching GmbH ist von der Gemeinde Oberhaching mit einer wichtigen Aufgabe betraut worden. Zu 100% im kommunalen Besitz sind die Gemeindewerke mit Planung, Erschließung und dem Betrieb einer Wärmeversorgung in Oberhaching beauftragt. Ziel ist es, jedem Oberhachinger Bürger den Zugang zur Oberhachinger Wärme zu ermöglichen. Als Beitrag zum aktiven Klima- und Ressourcenschutz in der Region bauen die Gemeindewerke Oberhaching die Nutzung erneuerbarer Energien aus. Die weitgehend flächendeckende Wärmeversorgungkonzept basiert auf der Nutzung der regenerativen Geothermie.

Über die Daldrup & Söhne AG:
Die Daldrup & Söhne AG (ISIN: DE0007830572, WKN: 783057) mit einer Unternehmenshistorie von mehr als 60 Jahren ist ein spezialisierter Anbieter von Bohr- und Umweltdienstleistungen und ist unter den führenden Unternehmen in Deutschland positioniert. Die Tätigkeit gliedert sich in die Geschäftsbereiche Geothermie, Rohstoffe & Exploration, Wassergewinnung sowie Environment, Development & Services (EDS). Im Geschäftsbereich Geothermie werden Bohrdienstleistungen sowohl für die oberflächennahe Geothermie (insbesondere Erdwärmesonden für Wärmepumpen), aber vor allem auch Bohrdienstleistungen für die Tiefengeothermie von bis zu 6.000 m erbracht, um die so zugängliche Erdwärme für die Strom- und/oder Wärmegewinnung zu nutzen. Im Geschäftsbereich Rohstoffe und Exploration dienen die von der Daldrup & Söhne AG durchgeführten Bohrungen der Exploration und dem Aufschluss der Lagerstätten fossiler Energieträger (insbesondere Steinkohle und Gas) sowie mineralischer Rohstoffe und Erze (z.B. Kupfer und Gold). Der Geschäftsbereich Wassergewinnung umfasst den Brunnenbau zur Gewinnung von Trink-, Brauch-, Heil-, Mineral-, Kesselspeise- oder Kühlwasser sowie Thermalsole. Der Geschäftsbereich Environment, Development & Services (EDS) umfasst spezielle umwelttechnische Dienstleistungen wie etwa die hydraulische Sanierung von kontaminierten Standorten, die Errichtung von Gas-Absaugbrunnen zur Gewinnung von Deponiegas, die Erstellung von Grundwassergüte-Messstellen oder die Errichtung von Wasserreinigungsanlagen.

Mit der Mehrheitsbeteiligung an der Geysir Europe GmbH verfügt die Daldrup-Gruppe zusätzlich über eigene Erlaubnisfelder zur Aufsuchung von Erdwärme im bayerischen Molassebecken und im Oberrheingraben. Durch die vorhandene Projektmanagement- und Kraftwerkskompetenz werden alle Wertschöpfungsstufen eines Tiefgeothermieprojektes besetzt. Die Inbetriebnahme des ersten eigenen Geothermiekraftwerkes ist in 2013 geplant.

Die Aktien der Daldrup & Söhne AG sind im Entry Standard (Teilsegment des Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse) notiert.

Disclaimer:
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika ('USA'), Kanada, Australien oder Japan bestimmt.

Investor Relations-Kontakt:

Daldrup & Söhne AG Fon +49 (0)2593-9593-0
Fax +49 (0)2593-9593-31
Bavariafilmplatz 7 ir@daldrup.eu
82031 Grünwald/Geiselgasteig www.daldrup.eu
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x