Nachhaltige Aktien, Meldungen

Daldrup & Söhne AG gewinnt starken Partner – Joint Venture für Geothermieprojekte gegründet

In einem neu gegründeten Joint Venture wollen die Partner Daldrup & Söhne AG und RWE Innogy Geothermiekraftwerke projektieren. Wie die Spezialistin für Bohrtechnik Daldrup aus Ascheberg mitteilt, soll das Gemeinschaftsunternehmen im ersten Schritt bereits vorhandene Erlaubnisfelder für geothermale Tiefenbohrungen der RWE Innogy weiter entwickeln und zusätzliche Erlaubnisfelder beantragen. Darüber hinaus sind Beteiligungen an Projektentwicklungs- und Geothermiegesellschaften in Deutschland und Europa geplant. Die Gründung des Joint Ventures stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamtes.


Josef Daldrup, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Daldrup & Söhne, bezeichnete das Joint Venture als „Meilenstein“ in der Entwicklung der Geothermieaktivitäten seines Unternehmens. Man erschließe sich ferner die Möglichkeit des Einstiegs in den Betrieb von Geothermiekraftwerken und die damit verbundene Generierung von langfristig zusätzlichen stabilen Erträgen, Daldrup.

Wie es weiter heißt, hat RWE Innogy im Oktober 2008 vom zuständigen Bergamt in München die Genehmigung für zwei Tiefengeothermie-Projekte bei Wildpoldsried und Unterthingau im schwäbischen Landkreis Oberallgäu erhalten. Geologisch gehöre die Region zu dem für die Nutzung von Geothermie günstigen bayrischen Molassebecken. Auf den jeweils rund 100 Quadratkilometer großen Flächen sollen in den nächsten drei Jahren Untersuchungen über das geothermische Potenzial vorgenommen werden. Nach Auswertung der gewonnenen Daten wolle RWE Innogy dort gemeinsam mit Daldrup & Söhne bis zu 4.000 Meter tief in die Erde bohren.


Daldrup & Söhne AG: WKN 783057 / ISIN DE0007830572
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x