Bohrungen gür Erdwärmekraftwerke sind ein Hauptgeschäftsfeld von Daldrup & Söhne. / Bildquelle: Fotolia (Stock)

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Daldrup & Söhne legt starke Zahlen vor

Eine verbesserte Bilanz für das erste Halbjahr 2013 hat die auf Bohrtechnik spezialisierte Daldrup & Söhne AG vorgelegt. Das Unternehmen mit Sitzen in Ascheberg und Grünwald steigerte sowohl Umsatz als auch Gewinn und bestätigte seine bisherige Prognose für das Gesamtjahr 2013.

Konkret verbuchte Daldrup & Söhne in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres 24,1 Millionen Euro Umsatz, mehr als sechs Mal so viel als im Vorjahreszeitraum. Damals erzielte das vor allem auf Geothermie-Bohrungen und entsprechende Technik fokussierte Unternehmen noch 3,9 Millionen Euro Umsatz. Die Gesamtleistung, also der Umsatz zuzüglich aller sonstiger Erträge, Eigenleistungen und dem Saldo der Bestandsveränderungen, kletterte um 66 Prozent auf 34,2 Millionen Euro. Darin  enthalten seien Erhöhungen des Bestands an unfertigen Leistungen  von 4,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf  aktuell 10,1  Millionen Euro aus in Arbeit befindlichen, noch nicht schlussgerechneten Bohraufträgen, heißt es in Geschäftsbericht. Allerdings seien im ersten Halbjahr 2013 keine aktivierbaren Eigenleistungen angefallen. Der Halbjahresgewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs auf 1,9 Millionen Euro nach 812.000 Euro im Vorjahreszeitraum. 
Hintergrund  der Entwicklung sei die gute Auslastung wichtiger Geschäftsbereiche sowie die gute Auftragslage im Bereich Bohrdienstleistungen.

Für das Gesamtjahr 2013 geht die Unternehmensführung von rund 52 Millionen Euro Gesamtleistung und 6 Prozent EBIT-Marge aus. Zum Vergleich: 2012 erreichte Daldrup & Söhne 45,4 Millionen Euro Gesamtleistung und 5 Prozent EBIT-Marge.
Daldrup & Söhne: ISIN DE0007830572 / WKN 783057

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x