15.08.07 Fonds des Monats

Das waren die zehn besten nachhaltigen Aktienfonds im Juli 2007 – Verluste auf breiter Front

Im Juli 2007 verbuchten nur fünf von 70 in Deutschland zum Vertrieb zugelassen nachhaltigen Aktienfonds ein Plus. Laut der Auswertung unserer Datenbank ECOfondsreporter steigerte ein Fonds den Anteilwert um knapp drei, ein weiterer um knapp zwei Prozent. Der Drittplatzierte schaffte gut ein Prozent Zuwachs. Sieben Fonds verloren mehr als vier Prozent an Wert, darunter auch der Pictet Fund - Water, der mit knapp 4,6 Milliarden Euro Ende Juli das größte Volumen aller Nachhaltigkeitsfonds in unserer Auswertung verwaltete. Drei Fonds büßten über fünf Prozent ein. Fonds des Monats ist mit plus 2,94 Prozent der Fonds First State Investments - Asia Pacific Sustainability Fund der australischen Kapitalanlagegesellschaft (KAG) First State Investments. Die KAG gehört eigenen Angaben zufolge zur Commonwealth Bank of Australia, einem der größten Finanzdienstleistungsunternehmen Australiens. First State Investments verwaltet demnach über 50 Milliarden Euro für mehr als 500.000 Anleger weltweit. Die Gesellschaft stellt als Kern ihre Anlagestrategie den Gewinn pro Aktie (earnings per share oder EPS) heraus. Egal in welchem Sektor oder Standort sei das EPS-Wachstum langfristig die wesentliche Triebfeder für den Aktienkurs von Unternehmen, heißt es.

Der First State Investments - Asia Pacific Sustainability Fund investiert in Aktien in der Region Asien-Pazifik (ohne Japan, einschließlich Australasien). Das Nachhaltigkeitsresearch bezieht First State Investments von Ethix SRI Advisors AB mit Sitz in Stockholm. In den letzten zwölf Monaten legte der Fonds 41,47 Prozent zu, Platz zwei unserer Auswertung. Frank Fiesinger, Fondsmanager des Dachfonds Warburg Zukunft Strategiefonds, investiert mit seinem Fonds in den First State Aktienfonds. Lesen dazu unsere Interview mit Fiesinger, dass Sie hier als PDF-Dokument herunter laden können.

Zweitbester Fonds im Juli 2007 war mit plus 1,98 Prozent der Allianz-dit Global EcoTrends der Frankfurter Allianz Global Investors KAG. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt er mit 55,69 Prozent Zuwachs auf dem ersten Rang. Der Fonds hält sich seit Monaten in der Spitzengruppe und zeigt nun auch in Zeiten schwächerer Börsen Qualität. Das Vermögen des Fonds hat sich gegenüber dem Stand Ende Juni (495,73 Millionen Euro) bis Ende Juli mit 493,51 Millionen Euro leicht verringert. Die zehn größten Positionen des Fonds haben sich gegenüber Ende Juni nur nominell verändert: Der norwegische Siliziumhersteller Renewable Energy Corporation war mit 9,62 Prozent gewichtet nach 9,80 Prozent Ende Juni, der dänische Weltmarktführer bei Windkraftanlagen Vestas Wind Systems A/S mit 6,93 Prozent (7,26 Prozent), der spanische Windanlagenbauer Gamesa Corporation Tecnologica SA mit 6,56 Prozent (6,85 Prozent), der US-amerikanische Hersteller von Dünnschichtsolarzellen First Solar Inc. mit 5,02 Prozent (5,08 Prozent), der indische Windturbinenproduzent Suzlon Energy Ltd mit 3,27 Prozent (4,22 Prozent), die deutsche Solarzellenherstellerin Q-Cells AG mit 3,58 Prozent (3,52 Prozent), der chinesischen Solarmodulbauer Suntech Power Holdings mit 4,25 Prozent (3,00 Prozent) und der deutsche Solarkonzern Conergy AG mit 2,46 Prozent (2,84 Prozent).
Lesen Sie zum Allianz-dit Global EcoTrends auch unser Interview vom 6. Juli mit Fondsmanagerin Jankowska: "Auf welche Aktien setzen die Profis?"

Das drittbeste Ergebnis erzielte im Juli 207 ein Neuling im Bereich der Nachhaltigen Aktienfonds: Der Deka-UmweltInvest TF Frankfurter Deka Investment GmbH – ein Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe – wurde erste Ende 2006 aufgelegt. Der Fonds investiert weltweit in den Themenfeldern Klimaschutz, Umweltschutz, Wasser und erneuerbare Energien. Zu zehn größten Positionen zählten Ende Juli der Norderstedter Windanlagenbauer Nordex AG (3,0 Prozent), die Q-Cells AG (3,0 Prozent), der Siliziumproduzent Wacker Chemie AG aus Alzenau (2,4 Prozent), der Bonner Solarkonzern SolarWorld AG (2,3 Prozent) und die Gamesa Corporation Tecnologica SA (2,2 Prozent).
Unternehmen aus den Segmenten Umwelt- und Klimaschutz, Wasser und erneuerbare Energien hätten in der zweite Julihälfte im Vergleich zum Gesamtmarkt per saldo bessere Ergebnisse verzeichnet, heißt es in einem Kommentar der Deka Investment zu aktuellen Marktentwicklung.

Drittbester nachhaltiger Aktienfonds der letzten zwölf Monate nach den bereits genannten Allianz-dit Global EcoTrends und First State Investments - Asia Pacific Sustainability Fund war der Fonds DWS Zukunftsressourcen der 37,24 Prozent zulegte. Auf Sicht von drei Jahren erzielte der Espa Vinis Stock Austria das beste Ergebnis (plus 123,39 Prozent). Es folgen der Pioneer Funds - Global Ecology (plus 112,40 Prozent) und der UBS (Lux) Equity Fund - Global Innovators B (plus 102,11 Prozent). Der Pioneer Funds - Global Ecology hat auch über die vergangen fünf Jahre das beste Ergebnis erwirtschaftet (plus 132,60 Prozent). Platz zwei und drei belegt der KBC ECO Fund Water (plus 111,78 Prozent) und der UBS (Lux) Equity Fund - Global Innovators B (plus 110,10 Prozent).

Die Umwelt Aktiendepot Portfolios der Bonner Vermögensberater Philipp Spitz und Andrew Murphy verbuchten für ihr Umwelt Aktiendepot Deutschland im Juli ein Minus von 2,96 Prozent, auf Sicht von zwölf Monaten liegt es 30,42 Prozent im Plus. Das Umwelt Aktiendepot Welt büßte im Juli 3,77 Prozent ein, in den letzten zwölf Monaten stieg der Anteilswert um 17,27 Prozent.

Unsere Auswertung basiert auf der Datenbank ECOfondsreporter. Sie enthält über 100 ethische, ökologische und nachhaltige Fonds aus dem deutschsprachigen Raum. ECOfondsreporter ist ein Gemeinschaftsprojekt der ECOreporter.de AG und des Panda Finanz Service. Die Performanceangaben beruhen auf Daten von Standard&Poor"s.


Die obere Grafik zeigt die Reihenfolge der 10 besten von 70 Nachhaltigen Aktienfonds im Juli 2007

Die untere Grafik zeigt die Reihenfolge der 10 besten von 70 Nachhaltigen Aktienfonds in den letzten zwölf Monaten



Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x