11.04.06 Fonds des Monats

Das waren die zehn besten nachhaltigen Aktienfonds im März 2006 - Spitzenreiter schafft über 50 Prozent Plus innerhalb von zwölf Monaten

Im März 2006 erzielte einer der strengsten nachhaltigen Aktienfonds in Deutschland das beste Ergebnis. Der GreenEffects NAI-Wertefonds des Hamburger Finanzdienstleisters Securvita erwirtschaftete ein Plus von 4,39 Prozent. Im Februar belegte der Fonds, der ausschließlich in die 25 Werte des Natur-Aktien-Index (NAI) investiert, mit plus 7,24 Prozent Platz zwei. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt der GreenEffects mit einem Wertzuwachs von 42,97 Prozent auf den vierten Rang. Das Anlagevolumen des Fonds ist seit der Gründung im Jahr 2001 auf mehr als 50 Millionen Euro gestiegen. Zu den größten Investments zählten Ende März der dänische Windturbinenbauer Vestas Wind Systems A/S (9,5 Prozent), der deutsche Sonnenstromkonzern Solarworld AG (6,5 Prozent) und der US-amerikanische Hypothekenfinanzierer FannieMae (6,2 Prozent). Der Fonds berücksichtigt eine umfangreiche Liste von Ausschlusskriterien, dazu gehören beispielsweise: Atomenergie, Rüstung, Diskriminierung von Frauen und soziale oder ethnischen Minderheiten, Kinderarbeit, Versuche an Wirbeltieren.

Mit einem Zuwachs von 3,87 Prozent im März folgt auf dem zweiten Platz der Pictet Fund European Sustainable Equities der Pictet Asset Management, Genf, einer Tochter der Bank Pictet & Cie. Der von Laurent Nguyen und Rafael Matamoros geführte Fonds investiert laut der Bank in Aktien von "branchenführenden Unternehmen, die im MSCI Europe Index enthalten sind und das Prinzip der Nachhaltigkeit befolgen". Die zehn größten Positionen im Fondsvermögen waren Ende März 2006 Nokia (3.6 Prozent), BBVA (3.4 Prozent), Société Générale (2.7 Prozent), Glaxosmithkline (2.7 Prozent), BG Group (2.5 Prozent), Diageo (2.3 Prozent), ING Groep (2.3 Prozent), HBOS (2.0 Prozent), ENI (2.0 Prozent) und UBS (1.9 Prozent). Das Anlagevolumen belief sich auf 79,1 Millionen Euro. Pictet bietet den Nachhaltigkeitsfonds Kunden in vierzehn europäischen Ländern und darüber hinaus in Chile und Singapur an. Innerhalb der letzten zwölf Monate verzeichnete der Pictet Fund European Sustainable Equities ein Plus von 32,20 Prozent, damit liegt er in unserer Auswertung auf Rang 21.

Den dritten Platz errang im März wie im Vormonat der UBS (Lux) Equity Fund - Global Innovators der Schweizer Großbank UBS AG. Der Fonds steigerte den Anteilswert um 3,63 Prozent, auf Sicht von zwölf Monaten erzielte er mit plus 46,27 Prozent das zweitbeste Ergebnis. Der UBS-Fonds verwaltete eigene Angaben zufolge Anfang April ein Vermögen von 178 Millionen Euro.

Auf Sicht von zwölf Monaten lag Ende März der ESPA Stock Umwelt der österreichischen Erste Sparinvest KAG vorn. Der Umwelttechnologiefonds, der auch Ende Februar in der längerfristigen Betrachtung am besten abschnitt, verzeichnete seit dem 31. März 2005 ein Plus von mehr als 50 Prozent. Der im Jahr 2001 lancierte Fonds legt den Investmentfokus auf Unternehmen aus der Umwelttechnologiebranche, dennoch berücksichtigt der Fonds zahlreiche Ausschlusskriterien wie zum Beispiel: Atomkraftwerke, Beschleunigung des Klimawandels, Diskriminierung von Frauen oder Patente auf gentechnisch veränderte Organismen.

Die Anlageportfolios "Umwelt Aktiendepot Welt" und "Umwelt Aktiendepot Deutschland", die in unserer Auswertung "außer Konkurrenz" mitlaufen, mussten sich der Konkurrenz im März geschlagen geben: Das Umwelt Aktiendepot Deutschland legte im März 2,20 Prozentpunkte zu, das Umwelt Aktiendepot Welt 2,60 Prozent. In der Zwölf-Monatsbetrachtung hielten sich die Umwelt Aktiendepots mit plus 85,71 und 51,01 Prozent jedoch weiterhin an der Spitze des Feldes. Die Anlageportfolios werden durch die Bonner Vermögensberater Philipp Spitz und Andrew Murphy gemanagt (Lesen Sie dazu auch unser Interview mit Philipp Spitz); Themenschwerpunkte sind Erneuerbare Energie, Wasser, biologische Lebensmittel, Gesundheit und Transport.

Unsere Auswertung basiert auf der Datenbank ECOfondsreporter. Sie enthält über 100 ethische, ökologische und nachhaltige Fonds aus dem deutschsprachigen Raum. ECOfondsreporter ist ein Gemeinschaftsprojekt der ECOreporter.de AG und des Panda Finanz Service. Die Performanceangaben beruhen auf Daten von Standard&Poor"s.

Grafiken

- die zehn besten Nachhaltigen Aktienfonds im März 2006

- die zehn besten Nachhaltigen Aktienfonds der letzten 12 Monate



Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x