16.08.07 Fonds des Monats

Das waren die zehn besten nachhaltigen Renten-, Misch- und Dachfonds im Juli 2007

Rentenfonds vorn – nach langen Monaten mit schwachen Zahlen konnten die nachhaltigen Rentenfonds im Juli punkten. Ein Plus von 1,55 Prozent erwirtschaftete der Spitzenreiter dieser Gruppe. Der Beste in der Gruppe Dach- und Mischfonds schaffte es mit plus 0,04 Prozent hingegen nur noch knapp in den positiven Bereich. Von 22 Fonds, die sowohl in Aktien als auch in Rentenpapiere investieren können, verbuchten 19 Verluste. Unter den fünfzehn Rentenfonds rutschten nur drei ins Minus.

Nachhaltiger Rentenfonds des Monats wurde der Espa Bond Euro Mündelrent der österreichischen Erste Sparinvest Kapitalanlagegesellschaft (KAG), einer Tochtergesellschaft des Wiener Erste Bank-Konzerns. Mit einem verwalteten Vermögen in Höhe von fast 700 Millionen Euro (Stichtag: 31. Juli 2007) ist der Fonds das unbestrittene Schwergewicht unter den nachhaltigen Rentenfonds. Der zweitgrößte Fonds, der Dexia Sustainable Euro Bonds der belgischen KAG Dexia Asset Management, verfügte Ende Juli mit knapp 264 Millionen Euro über nicht einmal halb soviel Mittel.

Der Espa Bond Euro Mündelrent wurde bereits 1988 aufgelegt, damit ist er der älteste Fonds im Feld. Der Fonds investiert laut der KAG in mündelsichere Anleihen österreichischer Emittenten, dazu zählen insbesondere Bundesanleihen, Pfandbriefe und fundierte Bankschuldverschreibungen. Ausgeschlossen sind Titel von Schuldnern, die in den Bereichen Atomenergie oder Rüstung tätig sind, die Tierversuche zulassen, Menschen diskriminieren, oder in Ländern tätig sind, in denen Menschenrechte verletzt werden oder die das Kyoto-Protokoll nicht ratifiziert haben. Alle Anleihen lauten auf Euro. Auf Sicht von zwölf Monaten belegt der Rentenfonds der Erste Sparinvest mit plus 0,76 Prozent nur den sechsten Rang. Das beste Ergebnis erzielte in diesem Zeitraum der mehrfache Monatssieger Oppenheim Ethik Bond Opportunities, er steigerte den Anteilwert um 8,33 Prozent. Im Juli gab der Fonds 0,94 Prozent ab.

Bei den nachhaltigen Mischfonds landete der Sieger der letzten Monate, der Warburg Zukunft Strategie Fonds, im Juli abgeschlagen auf Rang 19; er verlor 2,07 Prozent. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt der Fonds allerdings mit 17,36 Prozent Wertzuwachs weiterhin an der Spitze des Feldes.
Bester Dach- und Mischfonds des Monats war im Juli der Dexia Sustainable Europe Balanced Low der Dexia Asset Management. Der Fonds wurde bereits Ende November 1998 aufgelegt, er ist in Deutschland, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Italien und Österreich zum Vertrieb zugelassen. Der Fonds investiert schwerpunktmäßig in festverzinsliche Wertpapiere. Dabei beschränkt er sich auf Papiere in europäischen Währungen. Als Mischfonds kauft er zudem Aktien die an europäischen Börsen gehandelt werden.

Im Bereich der Rentenpapiere bezieht das Fondsmanagement die Bewertung der Demokratisierung eines Landes in seine Anlageentscheidungen mit ein. Dabei werden internationale Abkommen sowie allgemein anerkannte Kriterien wie beispielsweise die Menschenrechte zugrunde gelegt.
Investments in Aktien werden nach sozialen, ökologischen und ethischen Gesichtspunkten geprüft. Ausschlusskriterien sind Kernenergie, Rüstung und Waffen sowie vermeidbare Tierversuche. Als allgemeine Grundvoraussetzungen gelten den Belgiern Offenheit, Transparenz und die Einhaltung rechtlicher Auflagen.

Unsere Auswertung basiert auf der Datenbank ECOfondsreporter. Sie enthält über 100 ethische, ökologische und nachhaltige Fonds aus dem deutschsprachigen Raum. ECOfondsreporter ist ein Gemeinschaftsprojekt der ECOreporter.de AG und des Panda Finanz Service. Die Performanceangaben beruhen auf Daten von Standard&Poor"s.

Die obere Grafik zeigt die Reihenfolge der 10 besten von 15 nachhaltigen Rentenfonds im Juli 2007

Die untere Grafik zeigt die Reihenfolge der 10 besten von 22 nachhaltigen Mischfonds im Juli 2007



Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x