21.02.06 Fonds des Monats

Das waren die zehn besten nachhaltigen Renten- und Mischfonds im Januar 2006 - Rentenfonds hatten es schwer

Rentenfonds hatten es schwer im Januar 2006: Mit dem Oppenheim Ethik Bond Opportunities erwirtschaftete nur ein Fonds ein Plus, vier Rentenfonds verzeichneten in der Auswertung unserer Datenbank ECOfondsreporter Verluste in fast gleicher Höhe. Der Ethik Bond Opportunities der in Österreich ansässigen Salzburg-München Wertpapierfonds Kapitalanlagegesellschaft (KAG) investiert schwerpunktmäßig in europäische Staats- und Unternehmensanleihen. Bei der Titel- und Emittentenauswahl berücksichtigt das Fondsmanagement ethische Gesichtspunkte, das Research liefert die Agentur E. Capital Partners. Das italienische Beratungsunternehmen hat sich auf ethische und katholische Werte spezialisiert. Zu den Ausschlusskriterien des Oppenheim Ethik Bond Opportunities gehört denn neben Alkohol, Nukleartechnologie, Pornographie oder Tabak auch die Empfängnisverhütung.

Auf Sicht von zwölf Monaten erwirtschaftete der nachhaltige Rentenfonds Panda Renditefonds DWS der DWS Investment GmbH mit plus 4,56 Prozent das beste Ergebnis. Neben ihm gelang nur dem Pro Mundo Fonds der Union Invest GmbH der Sprung über die 4-Prozent-Hürde, der Fonds legte innerhalb der letzten zwölf Monate 4,02 Prozent zu.

Bester nachhaltiger Mischfonds im Januar war der Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Balanced. Einen Wertzuwachs von 4,06 Prozent verbuchte der Fonds der schweizerischen Swisscanto KAG, der Gemeinschaftswerke der Schweizer Kantonalbanken, im ersten Monat des Jahres. Der Mischfonds kauft Aktien und Obligationen von ökologisch und sozial nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen auf der ganzen Welt. Der Aktienanteil des Fonds kann zwischen 40 und 60 Prozent schwanken. Das Research bezieht Swisscanto von der Zürcher Kantonalbank, ein Umweltbeirat und der WWF werden in den Investmentprozess einbezogen. Die Liste der Ausschlusskriterien des Fonds ist lang, auch Problemfelder wie Fischwirtschaft, Automobilindustrie, Herstellung von PVC und Vinylchlorid oder fossile Energieträger werden beachtet. Zu den größten Positionen im Fondsvermögen gehörten zuletzt Papiere der Bonner SolarWorld AG (5,58 Prozent) und des US-amerikanischen Konsumgüterherstellers Procter & Gamble Corp. (1,48 Prozent). Im Bereich der Anleihen hat der Fonds 2,5 Prozent seines Vermögens in einem Papier der Niederländischen Waterschapsbank angelegt, 1,55 Prozent in einer Anleihe des Bundeslandes Hessen.

In der Zwölf-Monatsbetrachtung belegt der Swisscanto-Fonds mit plus 19,5 Prozent den dritten Platz. Den größten Wertzuwachs seit dem 31.1.2005 verbuchte dagegen der Fortis Strategy Growth SRI Europe, der 20,41 Prozent zulegte. Der Mischfonds der belgischen KAG Fortis Investment Management S.A. wurde im Juni 1998 aufgelegt. Unter "neutralen Marktbedingungen" würden 75 Prozent in Aktien und 25 Prozent in Anleihen investiert, so die Fondsgesellschaft.

Unsere Auswertung basiert auf der Datenbank ECOfondsreporter. Sie enthält über 100 ethische, ökologische und nachhaltige Fonds aus dem deutschsprachigen Raum. ECOfondsreporter ist ein Gemeinschaftsprojekt der ECOreporter.de AG und des Panda Finanz Service. Die Performanceangaben beruhen auf Daten von Standard&Poor"s.



Die zehn besten Nachhaltigen Rentenfonds im Januar 2006




Die zehn besten Nachhaltigen Mischfonds im Januar 2006

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x