09.12.15

Delignit AG: Erste Serienlieferung außerhalb der EU

Die Delignit AG meldet einen Vertriebserfolg im Ausland. Wir veröffentlichen die Mitteilung der Holzwerkstoffspezialistin dazu im Wortlaut.
 
Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Blomberg, 09. Dezember 2015. Die Delignit AG (ISIN DE000A0MZ4B0), führender Hersteller ökologischer laubholzbasierter Produkte und Systemlösungen, hat im Bereich Erstausrüstung (OEM) strategisch wichtige Serienbeauftragungen und Folgebeauftragungen erhalten.

Neu gewonnen werden konnte eine weitere Serienbeauftragung für eine Systemlösung im Bereich Ladungssicherung bei leichten Nutzfahrzeugen. Erstmals erfolgt in diesem Zusammenhang eine Serienlieferung außerhalb der Europäischen Union. Gegenstand der Vereinbarung mit dem namhaften Automobilhersteller ist die Lieferung des zertifizierten Delignit Ladebodens samt integrierter Zurrschiene zur Ladungssicherung. Nach einer Erprobungsphase im 2. Halbjahr 2015 erfolgt der Serienanlauf 2016. Das erwartete Umsatzpotenzial beläuft sich auf knapp 1 Mio. Euro pro Jahr.

Zudem konnte die Delignit AG bei einem deutschen Automobilhersteller, der seit Jahren beliefert wird, zwei Folgeaufträge für die nächsten Fahrzeuggenerationen leichter Nutzfahrzeuge gewinnen. Die Delignit AG sieht die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit als Bestätigung der Qualität der auf nachwachsenden Rohstoffen basierenden Produkte. Die Folgebeauftragungen stehen insgesamt für Umsätze im unteren bis mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich pro Jahr.

Des Weiteren konnte die Delignit AG eine erweiterte Folgebeauftragung im PKW-Bereich abschließen. Auftraggeber ist hier ein renommierter europäischer Sportwagenhersteller, der die Delignit-Lösung nun in einer weiteren Modellvariante verwendet. Die Belieferung erfolgt mit einem Kofferraumboden, der auf einem speziellen Holzwerkstoff basiert. Durch die Verwendung des Holzwerkstoffs verfügt der Kofferraumboden nicht nur über die notwendigen physikalischen Parameter hinsichtlich Stabilität und Langlebigkeit, sondern ist auch CO2-neutral und recyclebar.

Über den Delignit Konzern:
Der Delignit Konzern entwickelt, fertigt und vertreibt unter dem Markennamen Delignit ökologische, überwiegend laubholzbasierte Werkstoffe und Systemlösungen. Der Delignit Konzern ist anerkannter Entwicklungs- und Projektpartner sowie Serienlieferant für Technologiebranchen wie etwa der Automobil-, Luftfahrt- und Schienenverkehrsindustrie. Die Produkte verfügen über besondere technische Eigenschaften und werden u.a. als Einbausysteme bei Nutzfahrzeugen, brandschutzsichere Gebäudeausstattungen oder als Kofferraumladeboden in PKWs eingesetzt. Der Delignit-Werkstoff basiert in der Regel auf europäischem Laubholz, ist in seinem Lebenszyklus CO2-neutral und somit nichtregenerativen Werkstoffen wie Kunststoff und Stahl ökologisch überlegen. Der Einsatz des Delignit-Werkstoffs verbessert daher die Umweltbilanz der Kundenprodukte und erfüllt deren steigende ökologische Anforderungen. Das Unternehmen wurde vor über 200 Jahren gegründet. Die Delignit AG notiert im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.delignit.com.

Kontakt:
edicto GmbH
Dr. Sönke Knop
Eschersheimer Landstraße 42-44
60322 Frankfurt
Tel. 069-90550551
Fax 069-90550577
eMail: delignit@edicto.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x