Team-Foto beim Halbleiterhersteller Intel aus den USA. Der erfolgreichste nachhaltige Rentenfonds setzt stark auf Anleihen des Konzerns. / Quelle: Unternehmen

15.04.15 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Der beste nachhaltige Rentenfonds des 1. Quartals übertrumpfte auch die meisten nachhaltigen Aktienfonds

Jeder vierte nachhaltigen Rentenfonds auf dem deutschen Markt hat im ersten Quartal mindestens vier Prozent an Wert gewonnen. Drei Fonds dieser Kategorie legten im Zeitraum Januar bis März sogar zweistellig zu. Dagegen haben nur fünf nachhaltige Rentenfonds im ersten Vierteljahr an Wert verloren, davon vier weniger als ein Prozent und der schwächste rund fünf Prozent. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor. Enttäuscht haben dagegen viele nachhaltige Rentenfonds im März, mehr als jeder Dritte von ihnen hat den Monat im Minus abgeschlossen.

Im ersten Quartal hielt ein nachhaltiger Rentenfonds die Konkurrenz klar auf Abstand, dessen Anlagestrategie vor allem bei einem guten Aktienumfeld aufgeht, wie es derzeit besteht. Denn der Fisch CB Sustainable Fund von Fisch Asset Management aus Zürich investiert in Wandelanleihen. Derartige Schuldverschreibungen kann der Fonds in Aktien tauschen und so von guten Kursen dieser Anteilsscheine profitieren. Neben dieser Option auf eine gute Aktienentwicklung spricht für das Investment in Wandelanleihen, dass nicht gewandelt werden muss. Bei schlechter Börsenlage behält man einfach die Anleihe und erhält die bei der Ausgabe garantierte Rückzahlung zum Ende der Laufzeit.

Bei der Titelauswahl stützt sich das Fondsmanagement des Fisch CB Sustainable Fund auf Nachhaltigkeitsanalysen der Bank J. Safra Sarasin aus Basel. Ausgeschlossen sind zum Beispiel Wertpapiere von Unternehmen mit Aktivitäten in den Bereichen Atomkraft, Gentechnik, Pornographie und Rüstung. Zu den aktuell größten Positionen des Fonds zählen etwa Wandelanleihen von Siemens, von Acciona aus Spanien, die sich stark im Bereich der erneuerbaren Energien engagiert, vom britischen Nahrungsmitteleinzelhändler J Sainsbury und vom Halbleiterhersteller Intel aus den USA.

Der Fisch CB Sustainable Fund hat im ersten Quartal fast 20 Prozent zugelegt. Damit schnitt er sogar besser ab als die meisten nachhaltigen Aktienfonds. Nur zehn der 140 nachhaltigen Aktienfonds haben sich im ersten Vierteljahr besser entwickelt (mehr über die Entwicklung der nachhaltigen Aktienfonds erfahren Sie  hier). Auf Jahressicht liegt der Fisch CB Sustainable Fund rund 21 Prozent im Plus. Die jährliche Management-Gebühr liegt bei 1,5 Prozent. Bei diesem Fonds werden Gewinne nicht an die Anleger ausgeschüttet, sondern thesauriert. Sie fließen also dem Fondsvermögen für neue Investitionen zu. Der Fisch CB Sustainable Fund wurde im Mai 2009 aufgelegt und notiert in Schweizer Franken. Er verfügt umgerechnet über ein Volumen von rund 373 Millionen Euro.

Der Sarasin Sustainable Bond CHF hat ebenfalls im ersten Quartal eine beeindruckende Wertentwicklung gezeigt. Der Fonds der Bank J. Safra Sarasin aus Basel legte fast 17 Prozent zu. Dabei profitierte auch er von einer besonderen Anlagestrategie. Denn dieser Fonds investiert ausschließlich in Anleihen, die auf Schweizer Franken lauten. Er ist also nicht von der immer wieder einmal aufflammenden Euro-Krise betroffen. Das hat die Wertentwicklung des 2001 aufgelegten Fonds zuletzt stark beflügelt. Der Fonds verfügt über ein Volumen von umgerechnet rund 70 Millionen Euro. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 0,75 Prozent.

Der Sarasin Sustainable Bond CHF investiert auch in Anleihen von Unternehmen. Dabei verfolgt das Fondsmanagement den Best-of-Class-Ansatz, schließt also keine Branche von vornherein aus und stellt bei Unternehmen aus kritischen Branchen erhöhte Ansprüche an Nachhaltigkeit. Zudem gilt eine Reihe von Ausschlusskriterien, mit fünf Prozent Umsatzanteil als Toleranzschwelle. Dabei greifen neben gängigen Ausschlusskriterien wie Rüstung und Atomkraft auch Kriterien, die nicht viele Anbieter nicht berücksichtigen, wie etwa Gentechnik, Chlor- und Agrochemie. Zu den größten Positionen im aktuellen Portfolio zählen neben der deutschen Bahn vor allem Finanzdienstleister wie die Rabobank und die Bank Nederlandse Gemeenten, beide aus den Niederlanden. Stark ist der Sarasin Sustainable Bond CHF auch in Staatsanleihen von Polen investiert.

Die zehn besten nachhaltigen Rentenfonds im 1. Quartal

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

Drei nachhaltige Rentenfonds haben allein im März über zwei Prozent zugelegt

Im März haben 14 nachhaltige Rentenfonds an Wert verloren. Dabei gab der schwächste Fonds um 1,9 Prozent nach. Zwölf nachhaltige Rentenfonds verloren weniger als ein Prozent an Wert. Dagegen legten im vergangenen Monat sechs nachhaltige Rentenfonds mehr als ein Prozent zu, davon die Hälfte mehr als zwei Prozent. Der SEB ÖkoRent verbesserte sich um 3,3 Prozent und ergatterte so den Titel Fonds des Monats. Dieser Fonds von SEB Asset Management S.A. aus Luxemburg, einer Tochter der schwedischen Skandinaviska Enskilda Banken (SEB), ist seit 2003 auf dem Markt und hat seither ein Volumen von rund zwölf Millionen Euro aufgebaut. Anfallende Gewinne werden ausgeschüttet. Pro Jahr fällt eine Verwaltungsgebühr von 0,70 Prozent an. Der SEB ÖkoRent investiert in Anleihen von Unternehmen und Staaten, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten und bei sozialen und ökologischen Kriterien über dem Durchschnitt liegen. Ausgeschlossen sind Geschäftsaktivitäten in Bereichen wie Rüstung, Atomkraft, Luftfahrt und Gentechnik. Auch die Beteiligung an Menschenrechtsverletzungen und die Verbreitung von Pornographie ist tabu. Der SEB ÖkoRent setzt stark Anleihen der Bundesrepublik Deutschland und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

In der aktuellen Monatsauswertung führt der Candriam Sustainable World Bonds das Feld der Verfolger mit einem Wertzuwachs von rund 2,8 Prozent im März an. Auf Jahressicht hat er sich um mehr als 21 Prozent verbessert. Dem steht eine jährlich Verwaltungsgebühr von 0,6 Prozent gegenüber. Anfallende Gewinne werden nicht ausgeschüttet, sondern thesauriert. Das Fondsvolumen lag Ende März bei zwölf Millionen Euro.

Dieser in 2005 aufgelegte nachhaltige Rentenfonds der New York Life Investments folgt dem so genannten Best-in-Class-Ansatz. Für ihn kommen also Anleihen von Unternehmen in Frage, die in ihrer Branche zu den Nachhaltigkeitsbesten zählen (auf einer  Sonderseite (Link entfernt)  von ECOreporter.de erfahren Sie mehr über den Best-in-Class-Ansatz). Für die Aufnahme in den Candriam Sustainable World Bonds reicht es jedoch schon, wenn sie in den Bereichen Umwelt, Soziales und von Corporate Governance nur zur besseren Hälfte ihres Sektors gehören. Tabu sind für den Fonds Wertpapiere von Emittenten, die Geschäfte mit Waffen, Tabak und Pornografie machen oder gegen die Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) verstoßen. Zu den größten Positionen im Portfolio des Candriam Sustainable World Bonds gehören Staatsanleihen von Frankreich und Italien sowie Unternehmensanleihen von Procter&Gamble und dem Netzbetreiber National Grid, beide aus den USA.

Die zehn besten nachhaltigen Rentenfonds im März

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2014 belief sich das Volumen der 268 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 34,8 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x