07.09.09 Erneuerbare Energie

Der Golf soll in den Keller – Grünstromanbieter Lichtblick und Autokonzern Volksagen planen Kooperation

Der Wolfsburger Autokonzern Volkswagen AG will mit dem Grünstromanbieter Lichtblick kooperieren und gasbetriebene Miniblockheizkraftwerke anbieten. Verschiedenen Presseberichten zufolge wollen die Partner einen Exklusivvertrag zu Bau und Vermarktung der Kraftwerke abschließen. Lichtblick plant demnach, die Kraftwerke in den Kellern von Ein- und Mehrfamilienhäusern aufzustellen. Dort sollen sie Strom für die Einspeisung ins Netz und Wärme für den Bedarf der Häuser erzeugen.

Die VW-Blockheizkraftwerke basieren den Angaben zufolge auf Erdgasmotoren aus dem VW Golf. Die im Werk Salzgitter gefertigten Aggregate hätten einen extrem hohen Wirkungsgrad von 94 Prozent. Ab dem nächsten Jahr plane der Autobauer, jährlich 10.000 Stück solcher "Zuhause-Kraftwerke" zu produzieren. Die Minikraftwerke sollten rund 20 000 Euro kosten.

Der VW-Konzern verfüge über Erfahrungen bei der Energieerzeugung aus Heizkraftwerken, heißt es. Das DAX-Unternehmen betreibe eigene Anlagen für die Stromversorgung seiner Standorte Wolfsburg, Kassel, Hannover, Emden und Mlada Bolesláv.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x