09.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Der nächste Pleitekandidat? - Solarfirma ECD setzt Produktion aus

Der US-Solarlaminathersteller Energy Conversion Devices (ECD) hat die Produktion ausgesetzt und macht bei den vorläufigen Zahlen keine Angaben zum Gewinn. Bei Gläubigern wachsen die Zweifel, ob die ankündigten Restrukturierungsmaßnahmen das Unternehmen aus Auburn Hills im Bundesstaat Michigan retten können (ECOreporter Opens external link in new windowberichtete).

Die Produktion könne erst wieder aufgenommen werden, wenn die Lagerbestände abgebaut seien, hieß es. Ende 2011 sollen 500 Mitarbeiter entlassen werden.

Erschlossen werden derzeit neue Märkte in Südkorea, Indien, der Karibik und China. Der Marktanteil außerhalb Europas und der USA sei von vier Prozent in 2010 auf mittlerweile 40 Prozent im jüngsten Quartal gewachsen. Den Wirkungsgrad der Module will ECD bis Mitte 2012 um bis zu 50 Prozent steigern.

Der Umsatz brach um zwei Drittel ein. Im ersten Quartal von Juli bis September 2011 erwartet ECD einen Umsatz in Höhe von 22 Millionen Dollar. Im Vergleichsquartal des Vorjahres waren es 65 Millionen Dollar. Die Bargeldreserven schrumpften um 10,5 Millionen Dollar auf 130 Millionen Dollar.

Entscheidend für das Überleben des Unternehmens werde die Refinanzierung von Unternehmensanleihen sein, die 2013 fällig werden, hieß es.

Energy Conversion Devices: ISIN US2926591098 / WKN 858643
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x