31.01.12 Erneuerbare Energie

Desertec plant erstes Solarkraftwerk in Tunesien

Im Jahr 2014 plant Desertec Foundation den Bau des ersten thermischen Zwei-Gigawatt-Solarkraftwerks in Tunesien. Ein britischer Kraftwerkeprojektierer soll den Auftrag erhalten.
Die Kosten des Projektes liegen zwischen 8,5 und 11,5 Milliarden Euro. Die Weltbank, die Afrikanische Entwicklungsbank sowie einige große Inverstoren sollen die Finanzierung übernehmen. Die konkreten Finanzierungspläne liegen jedoch noch nicht vor.

Ab 2016 soll das erste tunesische Solarkraftwerk dann den ersten Strom liefern, der jedoch nicht in Tunesien bleibt, sondern über einen Hochspannungs-Gleichstromleitung in das italienische und so in das europäische Stromnetz eingespeist wird.

Die Desertec-Initiative wird vom Münchner Rückversicherer Munich Re geführt. Insgesamt sind 56 Unternehmen aus 15 Ländern involviert, vor allem Finanzdienstleister und Energieunternehmen. Zu den Mitgliedern zählen unter anderem die Deutsche Bank, die HSH Nordbank, die Solarsparte des spanischen Energiekonzerns Abengoa, die deutschen Versorgere RWE und E.on, das Solarunternehmen Schott Solar, der Solarzulieferer M+W Zander, sowie die Technologiekonzerne ABB und Siemens.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x