21.02.13 Aktientipps

Deutlich Luft nach oben? - Analyst empfiehlt Aktie der VTG AG zum Kauf

Die Aktie der Schienenlogistikspezialistin VTG AG aus Hamburg startete heute leicht rückläufig in den Xetra-Handel der Deutschen Börse. Bis 12:28 Uhr verlor sie knapp 0,8 Prozent und notierte bei 14,04 Euro. Damit war sie zwar etwas mehr als zwei Prozent stärker als noch vor vier Wochen. Heute vor einem Jahr war sie jedoch  knapp zehn Prozent teurer aus dem Handel gegangen.
Wolfgang Donie, Anlayst der Nord LB, hält den Zeitpunkt für günstig, die Aktie zu kaufen. Er erneuert seine Empfehlung und geht weiter davon aus, dass die VTG-Aktie bis auf 17,30 Euro ansteigen kann. Das würde 23 Prozent Kurspotenzial nach oben bedeuten.

Hintergrund seiner Empfehlung sind die vorläufigen Zahlen für 2012, die VTG jüngst vorlegte. Demnach hat VTG in dieser Zeit 2,2 Prozent mehr Umsatz und knapp drei Prozent mehr Gewinn vor Zinsen Steurn und Abschreibungen (EBITDA) erzielt (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete).

Sein Urteil begründet der Nord-LB-Analyst Donie wie folgt: „Nach einem Durchhänger im 1. Hj. 2012 hat VTG das Gesamtjahr respektabel abgeschlossen. Mit etwas konjunkturellem Rückenwind halten wir eine unterjährige Anpassung des Ausblicks für 2013 für vorstellbar. Da sowohl die vorläufigen Zahlen als auch die Guidance für 2013 im Rahmen unserer bisherigen Schätzungen liegen, bestätigen wir unser ‚Kaufen‘.“

Die Veröffentlichung der testierten Bilanz hat VTG für den 25. März angekündigt. Donie geht davon aus, dass der Waggonvermieter und Schienenlogistikspezialist dann 766,9 Millionen Euro Umsatz und 67,8 Millionen Euro Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) vebucht. Das wäre 2,3 Prozent mehr Umsatz und knapp fünf Prozent weniger EBIT als 2011. Zum Jahresende 2013 soll der Umsatz dem Experten zufolge auf 788,1 Millionen Euro steigen während das EBIT mit 77,8 Millionen Euro das Niveau von 2011 übertreffen werde.

VTG AG: ISIN DE000VTG9999 / WKN VTG999
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x