Nachhaltige Aktien, Meldungen

Deutsch-deutsche Produktionskette: ersol und aleo solar schließen langfristige Liefervereinbarung

Die Erfurter ersol Solar Energy AG wird der aleo solar AG für ihr Werk in Prenzlau bis 2019 kristalline Solarzellen mit einer Gesamtkapazität von 253 Megawatt liefern. Das geben die beiden Unternehmen in Pressemitteilungen bekannt. Demnach wurden marktgerechte Preise vereinbart, deren Höhe nicht näher erläutert wurde. Die Lieferung soll noch in diesem Jahr beginnen.

Die Solarmodulproduzentin aleo solar AG will ihre Produktionskapazitäten von derzeit 100 bis Ende des Jahres auf 180 Megawatt erhöhen. Durch den Auftrag habe sich der Auftragsbestand für die ersol AG auf drei Milliarden Euro erhöht, meldet das Unternehmen.

Die ersol-Aktie gewann heute morgen im Xetra-Handel 3,03 Prozent hinzu und notierte bei 63,23 Euro (9:50 Uhr), rund vier Prozent über ihrem Vorjahreswert. Die aleo solar-Aktie kletterte um 0,82 Prozent auf 13,58 Euro (9:30 Uhr) und notiert damit rund 14 Prozent über ihrem Vorjahreskurs.

ersol Solar Energy AG: ISIN DE0006627532 / WKN 662753
aleo solar AG: ISIN DE000A0JM634 / WKN A0JM63

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x