Eingangshalle des Shoppingcenters Wildau, das im Besitz von Deutsche EuroShop ist. / Foto: Deutsche EuroShop AG

 

Deutsche EuroShop: Shoppingcenter mit Ökostrom

Shoppingcenter an erstklassigen Standorten in Europa – das ist das Geschäft der Deutschen EuroShop, einer Mittelklasse-Aktie.

Die im MDAX notierte AG ist das einzige börsennotierte Unternehmen, das an Shoppingcentern in Deutschland, Österreich, Polen und Ungarn beteiligt ist. Insgesamt sind 21 Shoppingcenter im Portfolio enthalten (Stand: 3. Mai 2017). Sie befinden sich an erstklassigen, zentralen Standorten.

Sitz des Unternehmens ist Hamburg. Es wurde 1997 gegründet. Hauptaktionär ist Alexander Otto, der Sohn des Gründers des Otto-Versands. Die Deutsche Euroshop strebt ein langfristiges und solides Wachstum an. Innerstädtische Standorte, eine nachhaltige Ertragsentwicklung der einzelnen Shoppingzentren und eine Umsatzbeteiligung am Einzelhandel sollen helfen, den Zielen näher zu kommen.

Der überdurchschnittlich hohe Vermietungsgrad von nahezu 100 Prozent und ein mit umfangreicher Expertise ausgestattetes Centermanagement gelten als Grundlagen des Geschäfts.

Dividende: Das Unternehmen schüttet durchschnittlich 60 Prozent des erwirtschafteten, jährlichen Gewinns aus. In den vergangenen 6 Jahren lag die Dividendenrendite, die einmal im Jahr gezahlt wird, konstant zwischen 3,3 und 4,5 Prozent. Eines der obersten Anlageziele der Deutsche EuroShop ist die Erwirtschaftung eines hohen Liquiditätsüberschusses aus der langfristigen Vermietung.

Nachhaltigkeit: Das Unternehmen versorgt seine deutschen Shoppingcenter zu 100 Prozent mit Ökostrom. Wärmedämmung, intelligente Steuerungssysteme usw. sorgen für einen effizienten Einsatz von Energie und Wasser.

K.O.-Kriterien: Keine

Deutsche EuroShop AG: ISIN: DE0007480204 / WKN: 748020

Verwandte Artikel

23.06.17
 >
02.05.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x