Windpark im Landkreis Verden. / Quelle: CEPP

05.10.15 Erneuerbare Energie

Deutsche Windstromerzeugung schon jetzt über Vorjahresniveau

Die deutschen Windmüller haben in den ersten neun Monate von 2015 bereits mehr Windstrom erzeugt als im gesamten Vorjahr 2014. Darauf weisen der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) hin. Demnach wurden von Anfang Januar bis Ende September bereits 59 Milliarden Kilowattstunden durch Windkraft erzeugt. Dabei sei der auf See erzeugte Anteil von 1,4 Milliarden auf 4,6 Milliarden Kilowattstunden gestiegen. Im Gesamtjahr 2014 hatte sich die Stromerzeugung aus Windkraft auf 57,4 Milliarden Kilowattstunden summiert.

Der BDEW erklärt den starken Anstieg der Windstromerzeugung mit einem überdurchschnittlich hohen Windaufkommen und dem Zubau von Windkraftanlagen sowohl an Land als auch auf See. In fast jedem Monat dieses Jahres sei bislang mehr Windstrom produziert worden als in den jeweiligen Monaten des Vorjahres.

"Die steigende Stromerzeugung aus Windkraft und die wachsende Anlagenzahl leisten einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Ziele der Energiewende. Dadurch erhöht sich aber auch der Handlungsdruck für die Markt- und Systemintegration der Erneuerbaren Energien. Mit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im vergangenen Jahr wurden bereits wichtige Schritte eingeleitet. Neben der Umsetzung des in der EEG-Novelle vorgesehenen Auktionsverfahrens muss aber auch dem Ausbau der Übertragungs- und Verteilnetze endlich Priorität eingeräumt werden", stellt Hildegard Müller fest, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x