Bis Anfang 2016 hatte die wpd Gruppe Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 3,6 Gigawatt realisiert. Nun will sie das Geschäft in die USA ausweiten. Im Bild zwei Anlagen des Windparks Butendiek in der Nordsee. / Foto: Unternehmen

  Erneuerbare Energie

Deutsches Windkraftunternehmen wpd nun auch in den USA

Die deutsche wpd Gruppe mit Sitz in Bremen wird zukünftig mit der wpd wind projects Inc. auf dem US-amerikanischen Markt tätig sein. Grund dafür sei ein großes Potenzial des US-amerikanischen Windenergiemarktes, so wpd-Vorstand Dr. Gernot Blanke.

Für die Markterweiterung hat die wpd Gruppe die Volkswind USA Inc. mit Sitz in Portland im Bundesstaat Oregon übernommen und will von dort aus in Zukunft Windkraftprojekte in den gesamten USA umsetzen.

Am 18. August wurden die Ergebnisse einer Ausschreibung für Stromlieferungen in Chile bekannt gegeben, wobei wpd einen Zuschlag für drei Projekte mit insgesamt 350 MW erhielt.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x