Im September 2015 sind 4670 Dachanlagen in Deutschland neu in Betrieb gegangen. / Foto: Fotolia

02.11.15 Erneuerbare Energie

Deutschland verpasst Photovoltaik-Ausbauziel deutlich

Der Ausbau der Solarenergie in Deutschland hat wieder leicht an Fahrt gewonnen. Die im September 2015 neu installierte Photovoltaikleistung liegt mit 127,4 Megawatt (MW) um 16 Prozent über der im September 2014. Alle deutschlandweit laufenden Solaranlagen kommen rechnerisch mittlerweile auf die Kapazität von 26 Atomkraftwerken.

Von der im September 2015 neu installierten Solarstromleistung entfällt mit 73,6 MW mehr als die Hälfte auf 4.670 Dachsolaranlagen. Die übrigen 58,8 MW beziehen sich auf Freiflächenanlagen, die über Ausschreibungen von der Bundesnetzagentur vergeben wurden. Das gibt die Behörde aktuell bekannt.

Die insgesamt höhere Geschwindigkeit beim Ausbau der Solarstromleistung ist nur auf den ersten Blick ein deutlicher Sprung. Tatsächlich hat sich der Ausbau seit 2012 deutlich verlangsamt. Zum Vergleich: Im September 2013 war die neu installierte Photovoltaikleistung noch mehr als doppelt so hoch als im aktuellen Berichtszeitraum.

Weil Deutschland sein jährliches Ausbauziele erstmals deutlich unterschritten hat, bleibt die Einspeisevergütung bis einschließlich Dezember 2015 unverändert. Denn die Geschwindigkeit des Ausbaus hat maßgeblichen Einfluss darauf, wie viel Geld die Betreiber neuer Solaranlagen für den den Strom aus ihren Kraftwerken bekommen. Der Einspeisetarif gilt ab dem Monat, in dem die Anlage in Betrieb geht und wird dann vom Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) für 20 Jahre fest garantiert. Eine Faustregel: je mehr Anlagen neu in Betreib gehen, desto stärker sinkt die Einspeisevergütung. Im Fachjargon heißt dieser Mechanismus Degression.

Ausbauziel für das Kalenderjahr 2015 wird klar verfehlt


Ziel der Bundesregierung ist es, pro Kalenderjahr 2.400 bis 2.600 MW Solarstromleistung neu ans Stromnetz zu bringen. In der Zeit zwischen September 2014 und August 2015 sind nach Angaben der Bundesnetzagentur jedoch nur 1.436,7 MW neu in Betrieb gegangen. Und im Jahresverlauf bis einschließlich September 2015 waren es neue Anlagen mit 1.165,8 MW. Um die Untergrenze der Zielvorgabe für das Kalenderjahr 2015 noch zu erreichen, müsste in den verbleibenden zwei Monaten des Jahres mehr als doppelt so viel neue Photovoltaikleistung ans Stromnetz gebracht werden als in den vergangenen neun Monaten zusammen.

Die Einspeisetarife für Solaranlagen bis einschließlich Dezember 2015

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x