20.06.11 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Die besten Erneuerbare-Energie-Fonds im Mai 2011 – nur ein Fonds im Plus



Der DnB NOR ECO Absolute Return ist erst seit Dezember 2010 auf dem Markt und investiert weltweit. Mit rund vier Prozent lag er Ende Mai auch im Jahresverlauf 2011 unter den  Erneuerbare-Energie-Fonds an der Spitze. Er wurde von der DnB NOR Asset Management auf den Markt gebracht, einem skandinavischen Vermögensverwalter. Die Verwaltungsgebühr beträgt 1,5 Prozent.


Im Gegensatz zu manch´ anderen Erneuerbare-Energien-Fonds legt der Monatssieger bei der Auswahl der Aktien auch Wert auf allgemeine Nachhaltigkeitskriterien. Investments in Ölfirmen oder Waffenproduzenten sind ebenso ausgeschlossen wie zum Beispiel Aktien von Unternehmen, die mit Menschenrechtsverletzungen oder schwerer Korruption in Verbindung stehen. Laut Mike Judith, Vizepräsident der DnB NOR Asset Management, arbeitet das hauseigene Nachhaltigkeitsresearch der DnB NOR Asset Management mit Spezialagenturen für Nachhaltigkeitsanalysen wie etwa Eiris zusammen. Für sämtliche Fonds des Hauses werde das Aktienuniversum durch Nachhaltigkeitsanalysen vorab beschränkt.


Der DnB NOR ECO Absolute Return setzt jeweils etwa ein Viertel des Fondsvermögens auf Titel aus dem Bereich Energieeffizienz und aus der Solarbranche. Fondsmanager Jon Sigurdsen verweist darauf, dass es in der Solarbranche weiter große Möglichkeiten für Kostensenkungen bei der Produktion gibt und damit wieder verbesserte Gewinnspannen. Das eröffne für die Aktien ausgewählter Solarhersteller die Chance von Kurszuwächsen.


Regional hat der DnB NOR ECO Absolute Return mit einem Anteil von 38 Prozent einen starken Fokus auf die USA. Für diesen Markt spricht laut Fondsmanager Sigurdsen der relativ große Nachholbedarf im Sektor Erneuerbarer Energien. Der Fondsmanager lobt "die Fähigkeit von US-Unternehmen, anders als ihre europäischen Konkurrenten Forschungserfolge rasch auch in kommerzielle Erfolge zu verwandeln und daraus starke Marktpositionen zu entwickeln".


Zu den größten Positionen im Portfolio gehören zum Beispiel Grünstromprojektierer
In Bereich wie Energieeffizienz und intelligente Stromnetze investieren die beiden Erneuerbare-Energien-Fonds der DnB NOR Asset Management, dem größten Vermögensverwalter in Nordeuropa.

Die Reihenfolge der 10 besten Erneuerbare-Energie-Fonds im Mai

Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
im Mai
in %

Entwicklung 12 Monate in %

DnB NOR ECO Absolute Return

LU0547714286

107,07

5,02

n.V.

cominvest Green Energy Protect 4/2013

LU0279146160

49,22

-0,26

0,18

cominvest Green Energy Protect 3/2013

LU0279145436

49,06

-0,41

-0,22

cominvest Klima Safe Kick 2/2014

LU0326784674

48,45

-0,96

-0,39

cominvest Klima Safe Kick 1/2014

LU0326780417

48,44

-1,08

-0,46

Sarasin New Power Fund - B

LU0288930869

55,30

-1,20

-0,72

SAM Smart Energy Fund

LU0199356550

17,88

-1,49

1,26

Sarasin New Energy Fund

LU0121747215

5,66

-1,57

-1,00

KBC ECO Fund Alternative Energy

BE0175280016

240,29

-3,48

-10,46

DnB NOR Renewable Energy

LU0302296149

97,31

-3,74

4,08



Bildnachweis: Grafik der ECOreporter.de AG./ Quelle: Unternehmen


Erneuerbare-Energie-Fonds

Erneuerbare-Energie-Fonds investieren in Aktien. Sie unterscheiden sich von breit investierenden nachhaltigen Aktienfonds vor allem dadurch, dass es bei ihnen rein um das Thema Energie geht. Ethische, soziale oder ökologische Kriterien spielen eine geringere Rolle. Die Erneuerbare-Energie-Fonds gelten trotzdem als nachhaltig, weil sie sich auf Unternehmen konzentrieren, die Lösungen für bestimmte Umweltprobleme anbieten, etwa eine klimaschonende Energieversorgung. Dazu gehören Solar-, Windkraft und sonstige Erneuerbare-Energie-Technologien, Speicher, Elektromobilität, auch Biotreibstoffe, Stromleitungen und anderes. Gemein ist solchen Fonds, dass sie durch diese Konzentration auf Branchen mit großen Chancen auch höhere Risiken eingehen.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x