Fabrik von REC zur Produktion von Solarsilizium. Die Aktie des Solarkonzerns gehört zu den größten Positionen der beiden DNB-Fonds. / Quelle: Unternehmen

  Fonds / ETF, Fonds des Monats

Die besten Erneuerbare-Energien-Aktienfonds im August

Zehn der zwölf  in Deutschland zugelassenen Erneuerbare-Energien-Aktienfonds haben im August Werteinbußen erlitten. Das geht aus unserer Fondsdatenbank ECOfondsreporter hervor. Dabei betrugen die Wertverluste zwischen 0,5 bis 4,4 Prozent. Der erfolgreichste Fonds der letzten Monate, der Luxembourg Selection Asian Solar&Wind A1, schnitt am schwächsten ab, auch wenn er auf Jahressicht mit rund 100 Prozent Wertgewinn weiter an der Spitze liegt. Die beiden einzigen Erneuerbare-Energien-Aktienfonds mit einem Wertzuwachs im August stammen vom gleichen Anbieter, der DNB Asset Management S.A. aus Luxemburg. Deren Muttergesellschaft DNB ist einer der größten Vermögensverwalter Skandinaviens.

Von den beiden Erneuerbare-Energie-Aktienfonds der DnB Asset Management hatte der DnB Renewable Energy im August mit einem Plus von 0,4 Prozent die Nase vorn und wurde zum Fonds des Monats. Dieser Fonds ist seit 2007 auf dem Markt und hat ein Volumen von knapp 21 Millionen Euro aufgebaut. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,5 Prozent. Das Fondsmanagement um Jon Sigurdsen investiert weltweit, der Fokus liegt aktuell mit rund 48 Prozent des Fondsvermögens auf Amerika, zu 40 Prozent ist der Fonds in Europa investiert. Zu den größten Positionen im Portfolio des DnB Renewable Energy gehören zum Beispiel Green Plains Renewable Energy aus den USA, ein Grünstromprojektierer mit großem Windkraftportfolio, der norwegische Solarkonzern Renewable Energy Corporation (REC) und das US-Unternehmen Johnson Controls aus Milwaukee im Bundesstaat Wisconsin, das sich auf Technologie in den Bereichen Energieeffizienz, Fahrzeugbatterien und Lösungen für den Fahrzeuginnenraum spezialisiert hat.
Im Gegensatz zu vielen anderen Erneuerbare-Energien-Fonds basiert die Titelauswahl beim DnB Renewable Energy auch auf Nachhaltigkeitsanalysen. Laut Mike Judith, Vizepräsident der DnB NOR Asset Management, arbeitet das hauseigene Nachhaltigkeitsresearch der DnB Asset Management dabei mit Spezialagenturen für Nachhaltigkeitsanalysen wie etwa Eiris zusammen. Beim DnB NOR Renewable Energy sind Investments in Ölfirmen oder Waffenproduzenten ebenso ausgeschlossen wie zum Beispiel Aktien von Unternehmen, die mit Menschenrechtsverletzungen oder schwerer Korruption in Verbindung stehen.
Dies gilt auch für den zweitbesten Fonds der aktuellen Monatsbilanz der Erneuerbare-Energien-Fonds, den DnB ECO Absolute Return. Er gewann im September 0,2 Prozent hinzu. DNB Asset Management hat den Fonds im Dezember 2010 gestartet. Seither hat er ein Volumen von rund 32 Millionen Euro erreicht. Für den DnB ECO Absolute Return fällt eine jährliche Verwaltungsgebühr von 1,5 Prozent an. Der Fonds investiert weltweit in Aktien von Akteuren im Markt der Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Eine Top-Position im Portfolio ist der österreichische Versorger Verbund, der ganz auf regenerative Stromerzeugung setzt. Eine weitere ist der portugiesische Energieversorger EDP Renovaveis, der stark in Erneuerbare Energie investiert.
Die Reihenfolge der besten Erneuerbare-Energien-Aktienfonds im August
TAB
Erneuerbare-Energie-Aktienfonds

Erneuerbare-Energie-Fonds investieren in Aktien. Sie unterscheiden sich von breit investierenden nachhaltigen Aktienfonds vor allem dadurch, dass es bei ihnen rein um das Thema Energie geht. Ethische, soziale oder ökologische Kriterien spielen eine geringere Rolle. Die Erneuerbare-Energie-Fonds gelten trotzdem als nachhaltig, weil sie sich auf Unternehmen konzentrieren, die Lösungen für bestimmte Umweltprobleme anbieten, etwa eine klimaschonende Energieversorgung. Dazu gehören Solar-, Windkraft und sonstige Erneuerbare-Energie-Technologien, Speicher, Elektromobilität, auch Biotreibstoffe, Stromleitungen und anderes. Gemein ist solchen Fonds, dass sie durch diese Konzentration auf Branchen mit großen Chancen auch höhere Risiken eingehen.  Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x