Windkraftanlage von PNE Wind. Das Unternehmen plant und betreibt Windparks. Die Aktie gehört zu den größten Beteiligungen des DnB ECO Absolute Return. / Foto: Unternehmen

  Fonds / ETF, Fonds des Monats

Die besten Erneuerbare-Energien-Aktienfonds im September und in den ersten neun Monaten – Pictet Funds (LUX) Clean Energy und DnB ECO Absolute Return an der Spitze

Viele Erneuerbare-Energien-Aktienfonds haben sich vom schwachen Start ins Börsenjahr 2016 gut erholt. Der erfolgreichste dieser Kategorie nachhaltiger Aktienfonds verzeichnete nach neun Monaten ein Plus von sechs Prozent. Im September haben die Erneuerbare-Energien-Aktienfonds allerdings geschwächelt. In September konnten nur vier von ihnen mehr als ein Prozent zulegen. Sechs und damit jeder zweite Erneuerbare-Energien-Aktienfonds erlitt einen Monatsverlust. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor.

DnB ECO Absolute Return nach neun Monaten vor der Konkurrenz

Mit sechs Prozent Wertzuwachs von Januar bis September hat der DnB ECO Absolute Return die Konkurrenz auf Abstand gehalten. Dieser von DnB Asset Management im Dezember 2010 aufgelegte Erneuerbare-Energien-Aktienfonds konnte aber die starken Wertverluste aus dem vierten Quartal 2015 immer noch nicht ausgleichen. Auf Jahressicht lag er Ende September um 5,1 Prozent im Minus.

Der DnB ECO Absolute Return investiert das Fondsvolumen von rund zehn Millionen Euro in Aktien von Unternehmen aus den Bereichen Energieeffizienz und klimaschonende Energieproduktion. Die PNE Wind AG, die Windparks umsetzt und betreibt, gehört zu den größten Beteiligungen dieses Fonds, der Biokraftstoffhersteller Renewable Energy Group aus den USA und die italienische Enel, die viele Wasser-, Wind- und Solarkraftwerken betreibt. Die jährliche Verwaltungsgebühr des DnB ECO Absolute Return beträgt 1,5 Prozent, die Gesamtkostenquote (TER) 1,6 Prozent.

Mehr über DnB Asset Management erfahren Sie in diesem  Kurzportrait (Link entfernt).

Die zehn besten Erneuerbare-Energien-Aktienfonds der ersten neun Monate

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.


Pictet Funds (LUX) Clean Energy investiert vor allem in den USA

Fonds des Monats September wurde der Pictet Funds (LUX) Clean Energy mit einer Wertsteigerung von 1,75 Prozent. Dieser Fonds von Pictet Funds (Europe) S.A. aus Luxemburg verfügt über ein Volumen von rund 490 Millionen US-Dollar. Das sind umgerechnet 437 Millionen Euro. Das Fondsmanagement um Luciano Diana hat fast die Hälfte dieses Kapitals in US-Aktien investiert. Der Schwerpunkt liegt hier auf  Unternehmen, die zu mehr Energieeffizienz beitragen. Hierzu zählt zum Beispiel Acuity Brands, ein Hersteller von energieeffizienten Beleuchtungssystemen. Der Pictet Funds (LUX) Clean Energy setzt aber auch auf reine Erneuerbare-Energien-Aktien wie Vestas, Windradhersteller aus Dänemark. Beteiligungen an Solaraktien wie SunPower aus Kalifornien wurden aber zuletzt reduziert, da hier infolge von Überkapazitäten der Solarhersteller Kursverluste drohen. Der Pictet Funds (LUX) Clean Energy hat auf Jahressicht 6,5 Prozent zugelegt. Dem stehen jährliche Verwaltungskosten von 1,6 Prozent und eine TER von 1,99 Prozent gegenüber.

Die zehn besten Erneuerbare-Energien-Aktienfonds im September

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

Erneuerbare-Energie-Aktienfonds

Erneuerbare-Energie-Fonds investieren in Aktien. Sie unterscheiden sich von breit investierenden nachhaltigen Aktienfonds vor allem dadurch, dass es bei ihnen rein um das Thema Energie geht. Ethische, soziale oder ökologische Kriterien spielen eine geringere Rolle. Die Erneuerbare-Energie-Fonds gelten trotzdem als nachhaltig, weil sie sich auf Unternehmen konzentrieren, die Lösungen für bestimmte Umweltprobleme anbieten, etwa eine klimaschonende Energieversorgung. Dazu gehören Solar-, Windkraft und sonstige Erneuerbare-Energie-Technologien, Speicher, Elektromobilität, auch Biotreibstoffe, Stromleitungen und anderes. Gemein ist solchen Fonds, dass sie durch diese Konzentration auf Branchen mit großen Chancen auch höhere Risiken eingehen. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x