05.12.12 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Die besten nachhaltigen Aktienfonds im November

Die große Mehrheit der 151 in Deutschland zugelassenen nachhaltigen Aktienfonds hat im November an Wert gewonnen. Nur 19 Produkte schlossen den Monat im Minus ab. Das geht aus unserer Fondsdatenbank ECOfondsreporter hervor. Lediglich zwei nachhaltige Aktienfonds gaben dabei über zwei Prozent nach, der IT Funds Clean World mit 5,5 Prozent Wertverlust und der SUNARES - Sustainable Natural Resources mit einem Minus von 6,5 Prozent. Dagegen steigerten drei nachhaltige Aktienfonds ihren Wert um mehr als vier Prozent, zehn weitere um mehr als drei Prozent.  

Fonds des Monats wurde mit einem Plus von sechs Prozent der Nordea- Climate and Environment Equity Fund der Nordea Bank S.A. aus Luxemburg.  Der Fonds investiert weltweit in Unternehmen, die von Maßnahmen für Umwelt- und Klimaschutz profitieren. Er ist seit März 2008 auf dem Markt und hat seither ein Volumen von 14,3 Millionen Euro aufgebaut. Die Managementgebühr beträgt 1,5 Prozent.

Bei der Titelauswahl stützt sich das Fondsmanagement auf das hauseigene Nachhaltigkeitsresearch von Nordea, dass durch Dienstleistungen der unabhängigen Nachhaltigkeitsrating-Agentur Ethix unterstützt wird. Überprüft wird beispielsweise, ob die Emittenten gegen internationale Normen im Hinblick auf Umweltschutz, Menschenrechte, Arbeitsstandards oder Aspekte der Unternehmensethik verstoßen. Tabu sind Unternehmen, die in die Entwicklung, Herstellung und Instandhaltung illegaler Waffen wie Streubomben oder Anti-Personen Minen involviert sind.

Zu den größten Positionen des monatsbesten Fonds zählen unter anderem der deutsche Gaskonzern Linde, der in Sachen Nachhaltigkeit etwa mit Technologien für die Solarbranche und mit Medizin-Produkten punktet, der US-Mischkonzern Danaher, der neben anderem Messgeräte für die Reinheit von Wasser herstellt, und der US-Mischkonzern Roper, der auch Umwelttechnologie anbietet. Der regionale Schwerpunkt des Nordea- Climate and Environment Equity Fund liegt mit 62 Prozent eindeutig auf Wertpapieren aus den Vereinigten Staaten. Zu 16 Prozent ist der Fonds in deutsche Titel investiert, gefolgt von Großbritannien und den Niederlanden mit je rund fünf Prozent.

Mit einem Wertzuwachs von fünf Prozent erreichte der terrAssisi Aktien I AMI in der aktuellen Monatsauswertung den zweiten Rang. Der im Jahr 2000 aufgelegte Aktienfonds firmierte bis 2009 als „Gerling Select 21“ und wurde dann neu aufgestellt. Bei der Titelauswahl der Nachhaltigkeit folgt das Fondsmanagement dem Best-In-Class Prinzip, investiert also aus jeder Branche in die Nachhaltigkeitsbesten. Es berücksichtigt aber zusätzlich die ethischen Grundsätze des Franziskanerordens. Die hohe Wertschätzung des Franz von Assisi für die gesamte Schöpfung sei Richtschnur für die spezifischen Anlage- und Ausschlusskriterien, teilt die Kölner Kapitalanlagegesellschaft (KAG) AmpegaGerling Investment GmbH dazu mit.

Laut der KAG werden nach dem Best-in-Class-Ansatz die jeweils sozial oder ökologisch besten Papiere ausgewählt, in die ein Fonds auch bei rein ökonomischer Betrachtung investieren würde. Im Anschluss werde geprüft, ob die Gewinnerzielung mit verschiedenen ökologischen und sozio-kulturellen Aspekten im Einklang steht. Dazu nennt AmpegaGerling die Minimierung des Umweltrisikos, Investitionen in erneuerbare Ressourcen, Ausgewogenheit zwischen den Generationen, diskriminierungsfreier Umgang mit Minderheiten, Mitbestimmung, Humanisierung der Arbeitsbedingungen, Personalentwicklung, Wahrung kultureller Vielfalt oder die Nutzung lokaler Ressourcen. Zu den Ausschlusskriterien des Fonds zählen etwa Kinderarbeit, Menschenrechtsverletzungen, Tierversuche und kontroverse Umweltpraktiken. Das Nachhaltigkeitsresearch liefert oekom Research aus München.

Der terrAssisi Aktien I AMI verfügt über ein Fondsvolumen von knapp zehn Millionen Euro. Es ist mit je rund 20 Prozent am stärksten in Wertpapiere aus Deutschland und den Niederlanden investiert, gefolgt von den USA mit rund 17 und Japan mit rund elf Prozent. Zu den größten Positionen im Portfolio gehören zum Beispiel der Lebensmittel-Multi Danone, die deutsche Software-Schmiede SAP und der Eisenbahnkonzern Canadian National Railway. Gewinne werden nicht ausgeschüttert, sondern thesauriert, also wieder investiert. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,35 Prozent.   
 
Die Reihenfolge der besten nachhaltigen Aktienfonds im November


Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
im November
in %

Nordea- Climate and Environment Equity Fund

LU0348926287

   8,32

    6,05

terrAssisi Aktien I AMI

DE0009847343

 15,07

    5,05

BNP PARIBAS L1 Green Tigers

LU0374254513

 99,78

    4,34

KBC ECO Climate Change

BE0946844272

359,63

    3,75

WestLB Mellon Pension Dynamic

DE0007045437

132,32

    3,61

Parvest Global Environment

LU0347711466

106,97

    3,51

SEB ÖkoLux

LU0036592839

 28,09

    3,42

LBBW Global Warming Strategie

DE000A0KEYM4

 27,31

    3,38

SEB Lux Equity Fund - Ethical Europe

LU0030166333

   2,26

    3,27

Superior 6 - Global Challenges

AT0000A0AA60

115,55

    3,26



ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zu den von uns erhobenen Fonds zählen Aktien-, Renten-, Misch- und Dachfonds, Mikrofinanzfonds und ETFs. Als wir 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2011 belief sich das Volumen der rund 290 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 28,1 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x