Produktionshalle mit Gondeln für Windkraftanlagen von Gamesa: Der nachhaltige Mischfonds mit der besten Wertentwicklung im ersten Quartal setzt stark auf Gamesa-Aktien. / Foto: Unternehmen

19.04.17 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Die besten nachhaltigen Dach- und Mischfonds im 1. Quartal

Die Bilanz der nachhaltigen Dachfonds und Mischfonds für das erste Vierteljahr kann sich sehen lassen. Die besten von ihnen legten von Anfang Januar bis Ende März um bis zu 8 Prozent zu. Jeder fünfte Fonds dieser beiden Kategorien verbesserte sich im ersten Quartal um mindestens 3 Prozent. Und nur jeder zehnte der rund 50 nachhaltigen Dachfonds und Mischfonds verzeichnete einen Quartalsverlust. Dieser fiel bei keinem Fonds höher als 1 Prozent aus. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor.

An die Spitze setzte sich in der Auswertung des ersten Quartals ein nachhaltiger Dachfonds von Pictet Funds (Europe) S.A. aus Luxemburg. Der Pictet - Global Environmental Opportunities investiert in vier nachhaltige Themenfonds von Pictet und erreichte damit einen Quartalsgewinn von 8,2 Prozent. Der Dachfonds hatte Ende März ein Volumen von 109 Millionen Euro. Über die vier Themenfonds ist er an Unternehmen aus den vier nachhaltigen Bereichen Erneuerbare Energie, Holz, Landwirtschaft und Wasser beteiligt. Die Gewichtung jedes Themas passt das Fondsmanagement des Pictet - Global Environmental Opportunities monatlich an.

Ende März war der Quartalssieger mit rund einem Drittel des Fondsvolumens am stärksten in Erneuerbare Energie und Energieeffizienz investiert. Bei den größten Einzelpositionen dominieren allerdings Wasseraktien wie Xylem aus den USA, die Technologie für den effizienten Verbrauch von Wasser anbietet, der Hygiene-Dienstleister Ecolab, ebenfalls aus den Vereinigten Staaten, und der Versorger CEMIG (Compañía Energética de Minas Gerais) aus Brasilien.

Der Pictet - Global Environmental Opportunities hat sich bis Ende März auf Jahressicht um über 19 Prozent verbessert. Pro Jahr erhebt Pictet für diesen Fonds 2,03 Prozent Gesamtkosten (TER, Total Expense Ratio).

Bei den nachhaltigen Mischfonds liegt der Ökoworld Ökotrust vorn

Der Ökoworld Ökotrust von ÖkoWorld Lux S.A. legte im ersten Quartal 7,5 Prozent zu – mehr als jeder andere nachhaltige Mischfonds auf dem deutschen Markt und mehr als die anderen nachhaltigen Dachfonds. Ende März verzeichnete er ein Jahresplus von über 11 Prozent. Darin eingerechnet sind die jährlichen Gesamtkosten in Höhe von 2,56 Prozent.

Das Fondsvolumen des Ökoworld Ökotrust betrug Ende März 31 Millionen Euro. Davon entfielen 81 Prozent auf Aktienbeteiligungen und 14 Prozent auf Rentenpapiere. Zu den größten Beteiligungen zählt ein nachhaltiger Aktienfonds von ÖkoWorld, der auf Aktien aus Schwellenländern ausgerichtete ÖkoWorld Growing Markets 2.0.

Weitere große Positionen im Portfolio sind zum Beispiel Wertpapiere der Windkraftanlagen-Hersteller Vestas aus Dänemark und Gamesa aus Spanien, des australischen Medizintechnik-Anbieters Cochlear, der auf Hörimplantate spezialisiert ist, und der CSX Corporation aus den USA, zu der die Eisenbahngesellschaft CSX Transportation gehört.

Das hauseigene Nachhaltigkeitsresearch von ÖkoWorld überprüft, ob die Anbieter der Wertpapiere ausreichende Leistungen in Sachen Nachhaltigkeit erbringen. Für den Ökoworld Ökotrust greifen zudem viele Ausschlusskriterien, etwa Atomkraft, Gentechnik und Tierversuche.

Die besten nachhaltigen Dach- und Mischfonds im 1. Quartal

* In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2016 belief sich das Volumen der 270 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 43,8 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x