Einblick in die Produktion von Novo Nordisk: Der dänische Insulin-Hersteller zählt zu den größten Beteiligungen des nachhaltigen Mischfonds mit der besten Wertentwicklung im Februar. / Quelle: Unternehmen

17.03.15 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Die besten nachhaltigen Dach- und Mischfonds im Februar

Alle nachhaltige Dach- und Mischfonds haben im vergangenen Monat an Wert gewonnen, viele dabei deutlich. Der beste nachhaltige Mischfonds legte im Februar über fünf Prozent zu, der beste nachhaltige Dachfonds knapp fünf Prozent. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor. Demnach legte jeder zweite der 52 nachhaltigen Dach- und Mischfonds mindestens zwei Prozent zu.

Fonds des Monats wurde der Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Balanced. Der nachhaltige Mischfonds von Swisscanto aus Bern ist seit zehn Jahren auf dem Markt (hier (Link entfernt)  gelangen Sie zu einem Kurzportrait von Swisscanto). Er notiert in Schweizer Franken und verfügt über ein Volumen von umgerechnet rund 120 Millionen Euro. Swisscanto gehört zu den Pionieren im Bereich nachhaltiger Investmentfonds. Die Fonds des Unternehmens werden von der Swisscanto Asset Management AG verwaltet. Sie hat neben nachhaltigen Aktien- und Rentenfonds auch nachhaltige Mischfonds aufgelegt, deren Aktienanteil unterschiedlich hoch ist. Beim Monatssieger darf die Aktienquote zwischen 35 und 65 Prozent liegen. Ende Februar betrug sie 55 Prozent.

Alle Nachhaltigkeitsfonds von Swisscanto orientieren sich bei der Titelauswahl an den gleichen Grundsätzen. Es kommen für das Investment nur Wertpapiere von Unternehmen und Staaten in Frage, die nicht gegen aufgestellte Ausschlusskriterien verstoßen. Zum Beispiel dürfen Unternehmen nicht zur Beschleunigung des Klimawandels beitragen. Deshalb sind etwa Aktien von Autobauern oder Fluggesellschaften für den der Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Balanced tabu. Weitere Ausschlusskriterien sind etwa Kernenergie und Waffenproduktion, auf Staaten bezogen kommen keine Schuldverschreibungen von Staaten in Frage, die wie etwa Australien oder Kanada das Kyoto-Klimaschutzabkommen nicht unterzeichnet oder widerrufen haben.

Für die Nachhaltigkeitsanalysen stützt sich Swisscanto auf die Nachhaltigkeitsrating-Agentur Inrate aus Zürich.  Die überprüft unter anderem auch, inwiefern Produkte eines Unternehmens einen Beitrag zur mehr Nachhaltigkeit leisten. Ziel dieser Analysen ist es, aus jeder Branche die Unternehmen mit den besten Nachhaltigkeitsleistungen zu ermitteln. Denn nur diese kommen für den Fonds in Frage (Best-in-Class-Ansatz). Zu den größten Beteiligungen des Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Balanced gehören unter anderem Aktien des dänischen Pharmaunternehmens Novo Nordisk und von Johnson Controls aus dem US-Bundesstaat Wisconsin, die vor allem Autohersteller mit Umwelttechnologie beliefert. Zu den größten Anleihen-Investments des Fonds zählen Wertpapiere der deutschen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und von Österreich. Auf Jahressicht hat der Fonds des Monats Februar über 19 Prozent zugelegt. Pro Jahr fällt eine Verwaltungsgebühr von 1,8 Prozent an. Anfallende Gewinne werden ausgeschüttet.

Der beste nachhaltige Dachfonds setzt vor allem auf Aktienfonds

Von den nachhaltigen Dachfonds hat im Februar der ComfortInvest Perspektive am besten abgeschnitten. Mit einem Wertzuwachs von 4,97 Prozent rangiert er in der aktuellen Monatsauswertung auch vor den übrigen nachhaltigen Mischfonds, von denen einige ebenfalls die Marke von vier Prozent Plus übertrafen, was sonst nur noch einem nachhaltigen Dachfonds gelang: dem Pictet Environmental Megatrend Selection. Der ComfortInvest Perspektive der KAG Ampega Investment GmbH aus Köln kam im April 2008 auf dem Markt und hat seither lediglich ein Fondsvolumen von fünf Millionen Euro aufgebaut. Anfallende Gewinne gehen an die Investoren, werden also wie beim Monatssieger ausgeschüttet.

Der Anteil der Investmentfonds am Fondsvermögen des ComfortInvest Perspektive muss mindestens 51 Prozent betragen. Zu den aktuellen größten Beteiligungen des Fonds zählen zum Beispiel nachhaltige Aktienfonds von First State, die wie der First State Investments - Asia Pacific Sustainability Fund in Schwellenländer investieren, also einen regionalen Schwerpunkt setzt. Ebenso gehören dazu nachhaltige Themenfonds wie der KBC ECO Fund Water und der auf Ressourceneffizienz ausgerichtete RobecoSAM Smart Energy Fund, aber auch auf die Investitionen breit streuende Fonds wie den Pioneer Global Ecology. So unterschiedlich diese Anlagestrategien sind: bei all diesen Top-Beteiligungen des Ampega Dachfonds handelt es sich um Aktienfonds.

Der ComfortInvest Perspektive hat auf Jahressicht 20 Prozent zugelegt. Die jährliche Verwaltungsgebühr für den Fonds beträgt ein Prozent vom Anlagekapital an. Zusätzlich wird eine Erfolgsgebühr fällig, wenn der Fonds die jährliche Zielrendite von sechs Prozent  (die sogenannte High Water Mark) übertrifft. In diesem Fall schöpft die Fondsgesellschaft 15 Prozent vom Zusatzgewinn ab.

Die zehn besten nachhaltigen Dach- und Mischfonds im Februar

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2014 belief sich das Volumen der 268 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 34,8 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x