Produktionsanlage der Verbio AG, die Biotreibstoff und Biogas erzeugt. Der Fonds des Monats ist in das sächsische Unternehmen investiert. / Quelle: Unternehmen

  Fonds / ETF, Fonds des Monats

Die besten nachhaltigen Dachfonds im August

Alle 14 in Deutschland zugelassenen nachhaltigen Dachfonds haben im August an Wert verloren. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor. Allerdings verlor kein Fonds mehr als der ÖkoWorld Ökotrust an Wert, der 1,8 Prozent nachgab. Acht nachhaltige Dachfonds verzeichneten ein Minus von weniger als einem Prozent.
Zum Titel Fonds des Monats genügte dem ProVita world fund ein leichtes Minus von 0,1 Prozent. Die Stuttgarter ProVita GmbH hat den ProVita world fund in 2005 gestartet und vertreibt ihn. „Unser Anlageausschuss definiert das Nachhaltigkeitsverständnis für den Fonds und passt das Anlageuniversum entsprechend an“, erläutert Stefan Maiss, Geschäftsführer der Stuttgarter Initiatorin, die den Dachfonds vertreibt. Dabei folge der Fonds den so genannten ‚Darmstädter Definitionen Nachhaltiger Geldanlagen‘. KAG des ProVita world fund ist die MK Luxinvest S.A. aus Luxemburg, sie erhebt eine jährliche Verwaltungsgebühr von 1,5 Prozent.

Das Fondsvolumen des monatsbesten nachhaltigen Dachfonds betrug Ende August rund 18 Millionen Euro. Der ProVita world fund ist derzeit zu rund 80 Prozent in Geldmarktfonds veranlagt. Größte Positionen sind die nachhaltigen Geldmarktfonds Superior 5 des Bankhauses Schelhammer und Schattera und Espa Vinis Cash der Erste Sparinvest, beide aus Wien. Kleinere Positionen dieses Dachfonds sind Aktien von Unternehmen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien wie etwa die Envitech Biogas AG und die Verbio AG aus Deutschland sowie Yingli Green Energy aus China, der weltweit größte Solarhersteller.

Im August hat der BM & P Good Growth Fund 0,5 Prozent an Wert verloren. Damit schnitt er in der Kategorie der nachhaltigen Dachfonds am zweitbesten ab. Das Good Growth Institut für globale Vermögensentwicklung aus Hennef hat den BM & P Good Growth Fund in 2008 aufgelegt. Er verfügt über ein Volumen von rund zwölf Millionen Euro. Die jährliche Verwaltungsgebühr ist gestaffelt. Es werden bis zu 1,575 Prozent von Anlegern verlangt. Der ebenfalls von Hauck & Aufhäuser gemanagte Fonds investiert weltweit in Aktien, Rentenpapiere und Indexfonds, darüber hinaus aber auch in Mikrofinanzanteile. Mikrofinanzfonds stellen Mikrofinanzinstituten in Schwellen- und Entwicklungsländern Mittel für Kleinstkredite zur Verfügung. Diese vergeben Darlehen an Kleinstunternehmer, die damit eine wirtschaftliche Existenz aufbauen und der Armut entrinnen können. Beteiligungen aus dem Bereich der Mikrofinanz machen beim BM & P Good Growth Fund derzeit 26 Prozent des Gesamtportfolios aus. Zu 41 Prozent setzt der Fonds auf Aktienbeteiligungen und zu 22 Prozent auf den Bereich der Schuldverschreibungen.

Andreas W. Korth, Mitinitiator und Co-Manager des Fonds, erklärt den starken Fokus auf Mikrofinanz mit dem  Nachhaltigkeitsziel ‚Förderung des sozialen Friedens‘. Die Investitionen in den Bereich seien jedoch nicht nur ethisch motiviert: Mikrofinanz bringe Investoren zudem eine angemessene Verzinsung zwischen drei und fünf Prozent, und dies bei einer geringeren Volatilität als Staatsanleihen. Das restliche Portfolio werde unter Berücksichtigung der Ausschlusskriterien Rüstung und Menschenrechtsverletzung investiert, so Korth weiter. Auf ökologische Ausschlusskriterien verzichtet das Beteiligungsangebot indes völlig. Zudem enthält das Fondskonzept Toleranzschwellen, wie Korth erklärt. Für Beteiligungen, die weniger als 0,2 Prozent des Portfolios ausmachen, entfalle die Ethik-Prüfung. Ziel dieser Strategie sei es, einerseits Kosten zu sparen und andererseits auch in breit gestreute Indexfonds zu investieren. „Wer eine fundamentale Umsetzung von Nachhaltigkeitskriterien vor Risiko und Rendite stellt, ist bei uns nicht richtig“, stellt Korth klar.

Zu den größten Einzelpositionen des BM & P Good Growth Fund zählen neben Mikrofinanzfonds von responsAbility, Wallberg und der Invest In Visions GmbH aus Frankfurt zum Beispiel der nachhaltige Rentenfonds Sarasin Fairinvest und der nachhaltige Mischfonds Nachhaltig Aktiv OP.

Die 10 nachhaltigen Dachfonds mit der besten Wertentwicklung im August

Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
in %

ProVita world fund

LU0206716028

8,51

-0,12

BN & P Good Growth Fund

LU0206716028

9,57

-0,52

DekaSelect: Nachhaltigkeit Wachstum

DE000DK1CJS9

106,80

-0,58

IAM Fair Value Flex

LU0275529351

9,09

-0,76

LGT Sustainable Impact Multi-Asset Class Fund (EUR) B

LI0106893162

1153,71

-0,80

Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung

DE000A0X9SA0

49,91

-0,80

Ampega Responsibility Fonds

DE0007248700

87,00

-0,91

Sarasin OekoFlex

LU0332259893

45,32

-1,03

FT Navigator Sustainability

DE000A0D95R8

52,45

-1,19

INFINUS ecoConsort Fund

LU0548331643

51,33

-1,55



ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2012 belief sich das Volumen der 282 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 28,1 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x