19.01.12 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Die besten nachhaltigen Dachfonds im Dezember und im Gesamtjahr 2011 – Zahlreiche Produkte mit tiefroten Zahlen



Mit nachhaltigen Dachfonds hatten Anleger auf Jahressicht keine Freude. Die schwächsten zwei dieser Fonds verloren im Verlauf des vergangenen Jahres zwischen 20,5 und 22,5 Prozent an Wert. Auch die Spitzenreiter der Jahresauswertung 2011 unserer Datenbank ECOfondsreporter wiesen noch deutliche Einbußen zwischen 3,7 und 4,3 Prozent aus.

Der mit dem geringsten Verlust performancestärkste nachhaltige Dachfonds 2011 war der Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung. Er verlor  im Gesamtjahr 3,7 Prozent an Wert. Damit ließ er die Konkurrenzprodukte klar hinter sich und wurde zum Dachfonds des Jahres 2011.

Der Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung ist nicht „nur“ ein Dachfonds. Es handelt sich um einen so genannten vermögensverwaltenden Fonds. Dieses Geldanlageprodukt „darf“ mehr als herkömmliche Dachfonds, die ihr Geld meist lediglich in anderen Investmentfonds anlegen, seien es Aktien-, Misch- oder Rentenfonds. Im Unterschied dazu kann der Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung auch direkt in Aktien oder andere Geldmarktinstrumente wie Derivate – also Termingeschäfte – investieren (Opens external link in new windowhier gelangen Sie zu einem Hintergrundbericht über nachhaltige vermögensverwaltende Fonds). Dementsprechend erstreckt sich der Pool der Anlagemöglichkeiten für den Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung über sämtliche Anlageklassen, darunter auch Immobilien und Mikrofinanzierungen.

Stand 30. Dezember 2011 verwaltete der Fonds 31,5 Millionen Euro. Den mit 58,8 Prozent größten Teil dieses Anlagevermögens hatte der Fonds zu diesem Zeitpunkt in Form einer Barmittelreserve „zwischengeparkt“. 41,2 Prozent des Fondsportfolios entfielen auf Anleihen. Die ersten sechs der zehn größten Einzelpositionen waren Anleihen von deutschen Bundesländern beziehungsweise deutsche Staatsanleihen mit unterschiedlichen Laufzeiten. Letztere seien im Sog der Euroschuldenkrise speziell ab Ende September zunehmend unter Druck geraten, kommentiert das Fondsmanagement die jüngere Entwicklung des Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung.

Die Nachhaltigkeitsanalyse für diesen Dachfonds übernehmen die Spezialisten der schweizerischen Bank Sarasin aus Basel. Grundsätzlich tabu sind Emittenten von Wertpapieren, die mit Atomkraft, Rüstung, Tabakwaren sowie Chlor- und Agrarchemie oder Pornografie Geld verdienen.

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft mbH aus Köln hat den Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung Anfang Dezember 2009 im Auftrag der Sparda Bank München auf den Markt gebracht. Zuzüglich zur jährlichen Verwaltungsgebühr, die bei 1,35 Prozent des investierten Kapitals liegt, wird eine Erfolgsgebühr erhoben. Letztere ist an die Wertentwicklung gekoppelt: Erzielt der Fonds in einem Geschäftsjahr mehr als fünf Prozent Wertzuwachs, müssen die Anleger 15 Prozent des erzielten Mehrertrages als Performance-Gebühr entrichten. Die so genannte High Watermark liegt also bei 5,0 Prozent. Schafft der Fonds in einem Jahr beispielsweise 5,3 Prozent Kurswachstum, so werden 15 Prozent von den 0,3 Prozent Mehrertrag als Gebühr fällig. Die Fondsinitiatorin weist darauf hin, dass die Hälfte dieser Performance-Gebühr an die jeweilige Vertriebsgesellschaft fließt, bei der der Anleger den Fonds erworben hat. Der Einstieg ist ab 2.500 Euro möglich.

Der auf Jahressicht zweitbeste nachhaltige Dachfonds ist der Sarasin OekoFlex, ebenfalls ein vermögensverwaltender Nachhaltigkeitsfonds, der nicht nur in Investmentfonds investieren kann. Er verbilligte sich über das vergangene Jahr hinweg um 4,31 Prozent.
 
Diesen Fonds hat die Bank Sarasin selbst im Januar 2008 auf den Markt gebracht. Aktuell beläuft sich das Fondsvermögen auf 18,6 Millionen Euro. Das Fondsmanagement investiert diese Mittel zu 78,4 Prozent in Rentenpapiere, sprich Anleihen und Geldmarktinstrumente von Staaten und Ländern. Weitere 19,4 Prozent hält der Fonds als Bargeld. 1,3 Prozent des Portfolios entfallen auf Aktien. Außerdem legt der Sarasin OekoSar auch kleine Teile des Portfolios in den Bereichen Wandelanleihen Immobilien an.

Neben Staats- und Landesanleihen aus Deutschland sind unter den zehn größten Positionen auch Rentenpapiere aus den Niederlanden, Österreich und Finnland zu finden. Mit knapp fünf Prozent stark im Portfolio vertreten ist auch eine Anleihe der Deutschen Bahn. Regional betrachtet fokussiert sich das Fondsmanagement stark auf Europa. Rund 97 Prozent aller im Portfolio enthaltenen Geldanlagen stammen von europäischen Herausgebern.

In Sachen Nachhaltigkeit überschneidet sich der Fonds weitestgehend mit dem Jahressieger, dessen Nachhaltigkeitsresearch ebenfalls von Sarasin durchgeführt wird. Als nicht investierbar gelten Firmen, die beispielsweise mit der Chlor- oder Agrochemie-Industrie, Glücksspiel, Tabakwaren, Pornografie sowie Atomindustrie in Verbindung stehen. Bei der Nachhaltigkeitsanalyse positiv ins Gewicht fallen Unternehmen, die in ihren jeweiligen Industriezweigen laut Sarasin führend in ökologischen und sozialen Belangen agieren. Dazu zählen unter anderem vorbildliche Umwelt- und Risikomanagement-Systeme und soziales Engagement. Für Investitionen in Staatsanleihen gelten hohe Standards in Sachen Umwelt sowie Bildung und Freiheit als Positivkriterien.

Beteiligen können sich Anleger ab 500 Euro. Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 1,95 Prozent. Wie der Jahressieger verfügt der Sarasin OekoFlex über eine High Watermark. Diese liegt allerdings bei sechs Prozent. Das heißt, für alle Zusatzgewinne, die der Fonds in einem Geschäftsjahr jenseits der Sechs-Prozentmarke erwirtschaftet, wird eine Performance-Gebühr fällig. Diese liegt wie beim Jahressieger bei 15 Prozent bezogen auf alles jenseits von 6,0 Prozent.

Die besten nachhaltigen Dachfonds im Gesamtjahr 2011

Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
2011
in %

Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung

DE000A0X9SA0

48,08

-3,72

Sarasin ÖkoFlex

LU03322598893

43,21

-4,31

I AM Fair Value Flex

LU0275529351

8,85

-5,95

BN & P Good Growth Fund

LU0360706096

9,59

-6,21

FT Navigator Sustainability

DE000A0D95R8

47,91

-8,24

Deka Select Nachhaltigkeit Wachstum

DE000DK1CJS9

102,54

-8,51

Gerling Responsibility Fonds

DE0007284700

83,29

-8,56

Pictet Environmental Megatrend Selection

LU0503631714

92,38

-12,11

FairMögensFonds

DE000A0YJL85

87,81

-13,93

ComfortInvest Perspektive

DE0002605367

41,18

-14,06



Der Dezember war für das Gros der nachhaltigen Dachfonds wesentlich besser als das Gesamtjahr 2011. Die Mehrheit der Geldanlageprodukte dieser Kategorie wiesen für diesen Zeitraum stabile Wertzuwächse zwischen 0,3 und 2,4 Prozent aus. Lediglich die schwächsten drei Dachfonds hatten im Dezember 2011 nennenswerte Verluste zwischen 0,4 und 0,9 Prozent zu verzeichnen.

ECOreporter.de-Dachfonds des Monats Dezember ist der Warburg Zukunft Strategie Fonds. Er verteuerte sich im Berichtszeitraum um 2,43 Prozent auf 95,04 Euro. Laut Fondsstrategie investiert dieser Dachfonds weltweit, wobei stets drei Viertel seines Fondsvermögens in nachhaltige Investmentfonds fließen muss. Ende 2011 waren knapp 67,5 Prozent dieser Investitionen „grüne“ Aktienfonds. 32,5 Prozent des Portfolios entfallen auf die Bargeldreserve und Forderungen.

Unter den größten drei Positionen findet sich ein ETF: der iShares Dow Jones Global Sustainabillity Screend (ISIN DE000A1JB4P2). Dieser Indexfonds setzt seinerseits derzeit unter anderem stark auf Aktien der US-IT-Riesen Microsoft und Intel, des Gasunternehmens Chevron Corp. sowie vom US-Technologiekonzern General Electric. Außerdem sind auch die Aktien großer Konsumgüter-Konzerne enthalten wie Proctor & Gamble oder Nestle aus der Schweiz.

Eine zweite überdurchschnittlich große Fondsposition ist der Espa Vinis Stock Global (ISIN AT0000A01GL7), ein weltweit investierender Aktienfonds der Erste Sparinvest aus Österreich. Auch dieser Fonds setzt stark auf Technologie- und Konsumgüteraktien aus den USA wie beispielsweise Anteilsscheine der Technologiefirma Texas Instruments aus Dallas, des Nahrungsmittelherstellers Kraft Foods, Proctor & Gamble oder des kalifornischen Software-Entwicklers Oracle Corp. Ebenfalls stark im Portfolio vertreten ist der Dexia Sustainable North America, ein global investierender Fonds der Investment-Tochter des belgisch-französischen Finanzkonzerns Dexia. Thematische Schwerpunkte setzt dieser Fonds in den Bereichen IT- und Finanzdienstleistungen sowie Energieversorger. Aufgrund seiner starken Wertentwicklung wurde der Dexia Sustainable North America seinerseits Opens external link in new windowECOreporter.de-Aktienfonds des Jahres.

Stand 30. Dezember 2011 verwaltete der Dachfonds Warburg Zukunft Strategie Fonds laut der Initiatorin Warburg Invest KAG 53,1 Millionen Euro. Aufgelegt hat ihn die Warburg Invest KAG mbH Mitte Juni 2004. Für die Verwaltung nimmt die Initiatorin jährlich 1,70 Prozent Gebühr.

Auf dem zweiten Rang der Dachfonds-Monatsauswertung im Dezember 2011 landete der Ökoworld Ökotrust. Dieser Fonds der Ökoworld Lux S.A., einer Investmenttochter der Hildener Versicherungsgesellschaft versiko AG, setzt aktuell stark auf nachhaltige Aktien- und Rentenfonds. Neben hauseigenen Ökoworld-Produkten, wie etwa dem Ökoworld Water For Life, investiert das Fondsmanagement den neusten verfügbaren Daten zufolge auch stark in nachhaltige Aktienfonds von Sarasin.

Unter den 15 größten Positionen finden sich allein vier Sarasin-Fonds (Stand Ende November 2011). Den zu diesem Zeitpunkt größte Portfolio-Anteil von 10,26 Prozent hatte der Sarasin OekoSar Equity - Global B (ISIN LU0480508919) inne. Dieser global agierende Aktienfonds hat seinen Investmentscherpunkt in den USA und Großbritannien. Thematisch setzt das Management stark auf Konsumgüter- Energie- und Wasseraktien. Mit drei Nachhaltigkeitsfonds sind auch Produkte der Erste Sparinvest aus Österreich überdurchschnittlich unter den größten Positionen im Portfolio vertreten.
 
Für den Dachfonds Ökoworld Ökotrust grundsätzlich zum Investment zugelassen sind nur Fonds, die nicht in Wertpapierherausgeber aus den Bereichen Atomkraft oder Rüstung investieren. Ebenfalls nicht als investierbar gelten Fonds, die auf umweltschädliche Unternehmungen setzen. Die Auswahl und Nachhaltigkeitsanalyse der Fonds übernimmt Ökoworld selbst.

Das Fondsvermögen des Ökoworld Ökotrust liegt aktuell bei 11,1 Millionen Euro. Auf dem Markt ist der Fonds seit September 2008. Die jährliche Verwaltungsgebühr beläuft sich auf 1,76 Prozent. Zusätzlich wird eine Betreuungsgebühr von 0,2 Prozent jährlich erhoben.

Die den Auswertungen zugrundeliegenden Daten beruhen in der Regel aus Aktualitätsgründen auf den Kursen der Fondsbörsen.

Die besten nachhaltigen Dachfonds im Dezember 2011

Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
Dezember
in %

Warburg Zukunft Strategie Fonds

DE0006780265

29,61

2,43

Ökoworld Ökotrust

LU0380798750

93,04

2,33

Pictet Environmental Megatrend Selection

LU0503631714

92,38

2,32

ComfortInvest Perspektive

DE0002605367

41,18

2,27

FT Navigator Sustainability

DE000A0D95R8

47,91

2,13

Infinus ecoConsort Fund

LU0548331643

44,81

1,42

Bauman and Partners SICAV Global Responsible Future

LU0393876387

79,08

1,25

Gerling Responsibility Fonds

DE0007284700

83,29

1,00

I AM Fair Value Flex

LU0275529351

8,85

0,57

Deka Select Nachhaltigkeit Wachstum

DE000DK1CJS9

102,54

0,5

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x