08.02.11 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Die besten nachhaltigen Erneuerbare-Energien-Fonds im Januar 2011 – Asienfonds an der Spitze

Nach einem recht schwachen Jahr 2010 sind die meisten in Deutschland zugelassenen Erneuerbare-Energien-Fonds gut ins neue Jahr gestartet. Zwei Drittel der Erneuerbare-Energien-Fonds in unserer Datenbank ECOfondsreporter haben im Januar einen Wertzuwachs erzielt. Fonds des Monats wurde mit einem Plus von neun Prozent der Luxembourg Selection Asian Solar&Wind A1 der UBS Fund Services S.A. aus Luxemburg. Er hängte die Konkurrenz deutlich ab. Ihm folgen der KBC ECO Fund Alternative Energy mit über vier Prozent Wertzuwachs und der SAM Smart Energy Fund mit einem Plus von immerhin über zwei Prozent.

Der Monatssieger Luxembourg Selection Asian Solar&Wind A1 ist erst seit knapp zwei Jahren auf dem Markt. Das Fondsmanagement legt einen Schwerpunkt auf Aktien aus dem Solar- und Windkraftsektor, investiert aber auch in andere Grünstrombereiche. Dabei kommen nur Unternehmen für ein Investment in, die ihre Hauptgeschäftstätigkeit in der Region Asien/Pazifik haben. Aktuell besteht das Portfolio zu etwa drei Vierteln aus Solarwerten, wobei chinesische Solarhersteller wie Renesola, Yingli Green Energy und Trina Solar zu den größten Positionen zählen. Auf Jahressicht hat der Luxembourg Selection Asian Solar&Wind A1 rund 17 Prozent an Wert gewonnen und zählt damit auch auf Sicht von zwölf Monaten zu den erfolgreichsten Erneuerbare-Energien-Fonds. Die Verwaltungsgebühr für den Fonds beträgt 1,65 Prozent.

Die Reihenfolge der 10 besten nachhaltigen Erneuerbare-Energien-Fonds im Januar 2011






ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zu den von uns erhobenen Fonds zählen Aktien-, Renten-, Misch- und Dachfonds, Erneuerbare-Energien-Fonds, Mikrofinanzfonds und ETFs. Als wir 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. 2010 haben die nachhaltigen Fonds in Deutschland ein neues Rekordvolumen erreicht: Insgesamt 32,42 Milliarden Euro hatten Anleger zum Jahreswechsel hier investiert.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x