09.05.12 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Die besten nachhaltigen Mischfonds im April




Dem Prime Values Growth der österreichischen Gutmann KAG reichte ein Plus von 0,8 Prozent, um den Titel Fonds des Monats zu erlangen. Für das Fondsmanagement ist die Hauck & Aufhäuser (Schweiz) AG zuständig, eine Schweizer Vermögensverwaltungsgesellschaft mit langjähriger Expertise im Bereich ethisch-nachhaltige Investments. Der Prime Values Groth investiert weltweit in Anleihen und Aktien großer und mittlerer Unternehmen und Emittenten. Dabei darf der Aktienanteil bis zu 80 Prozent betragen, kann aber auch auf Null reduziert werden, wie Roman Limacher erläutert, Direktor Ethik-Investments der Hauck & Aufhäuser (Schweiz) AG. Derzeit liege er bei rund 48 Prozent.

Laut Limacher geht der Titelauswahl eine hauseigene Ethik-Analyse voraus. „Bei den Positivkriterien bewerten wir das Verantwortungsbewusstsein der Unternehmen, das Produkt- und Dienstleistungsangebot sowie die verschiedenen Prozesse vor, während und nach der Produktion. Außerdem analysieren wir die ökologischen Aspekte im Betrieb und bei den Produkten. Grundsätzlich schließen wir Unternehmen aus, die Menschenrechte missachten, die Waffen produzieren und handeln oder, die an der Herstellung von Produkten oder Technologien beteiligt sind, die gesellschaftlich sehr kontrovers sind. Der nicht nachhaltige Abbau natürlicher Ressourcen führt ebenfalls zum Ausschluss.“ Hauck & Aufhäuser greife wir auch auf Daten und Informationen der Nachhaltigkeitsrating-Agentur Inrate zurück, so der Direktor Ethik-Investments weiter. Ein interdisziplinär zusammengesetztes Ethik-Komitee, das sich aus unabhängigen Wissenschaftlern zusammensetze, entscheide letzlich in regelmäßigen Konferenzen über die Aufnahme der einzelnen Aktien und Anleihen ins Anlageuniversum oder deren Ausschluss.

Anleihen der Landesbank Baden-Württemberg und der niederländischen Watershapsbank zählen zu den größten Positionen des Prime Values Growth. Im Aktienbereich ist der Fonds zum Beispiel stark in das US-amerikanische IT-Unternehmen Akamei investiert, in das britische Qualitäts- und Prüfunternehmen Intertek und in den deutschen Gesundheitskonzern Fresenius. Obwohl er bereits seit 1997 auf dem Markt ist, verfügt der Prime Values Growth mit rund sechs Millionen Euro über ein recht geringes Anlagevolumen. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,55 Prozent.

Mit 0,64 Prozent Wertzuwachs erreichte der Fonds für Stiftungen Invesco im Ranking für den Monat April den zweiten Platz. Dieser von der Bank im Bistum Essen vertriebene der nachhaltige Mischfonds der Kapitalgesellschaft Invesco ist seit 2003 auf dem Markt und hat ein Anlagevolumen von rund 17 Millionen Euro. Investiert wird dieses Vermögen weltweit in Staatsanleihen und Aktien, vornehmlich aus Europa (Anleihen) und den USA (Aktien). Das Fondskonzept schreibt vor, dass der Aktienanteil stets zwischen 30 und 50 Prozent liegen muss. Aktuell beträgt er 42 Prozent. Regional ist der Fonds für Stiftungen Invesco mit 29 Prozent stark auf Nordamerika ausgerichtet. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den USA mit 25 Prozent dieser Wertpapiere. American Express ist als Aktie besonders stark vertreten, bei Rentenpapieren sind es Anleihen aus Deutschland und Polen.

Die Titelwahl erfolgt auf Basis von Analysen der Londoner Nachhaltigkeitsratingagentur Eiris. Vom Investment ausgeschlossen sind Emittenten, die zum Beispiel stark Atomkraft setzen oder Menschenrechtsverletzungen tolerieren. Als nicht investierbar eingestuft sind  Firmen aus der Waffen- und der Pornoindustrie. Gleiches gilt für Konzerne, die Arbeitsrechtsverletzungen wie Kinder- und Zwangsarbeit dulden. Der Fonds für Stiftungen Invesco richtet sich an Stiftungen und ähnliche Investoren. Der Einstieg ist ab 10.000 Euro möglich. Jährlich werden 0,95 Prozent der jeweiligen Anlagesumme als Verwaltungsgebühr fällig.

Die 10 besten nachhaltigen Mischfonds im April

Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
im  April
in %

 

PRIME VALUES Growth

AT0000803689

112,37

   0,80

 

Fonds für Stiftungen INVESCO

DE0008023565

 56,89

   0,64

 

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag - SEB Invest

DE000A0B7JB7

 44,85

   0,40

 

PRIME VALUES Income

AT0000973029

129,78

   0,22

 

Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Yield

LU0288151409

113,65

   0,18

 

MEAG FairReturn

DE000A0RFJW6

 54,94

   0,16

 

MEAG FairReturn A

DE000A0RFJ25

 55,43

   0,14

 

BKC Treuhand Portfolio

DE000A0YFQ92

 99,04

   0,03

 

Wilhelm von Finck (WvF) Rendite und Nachhaltigkeit

DE000DWS0XF8

102,57

   0,52

 

First Nachhaltig Wachstum PI

DE000A0M03X1

 48,75

   0,00

 




ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zu den von uns erhobenen Fonds zählen Aktien-, Renten-, Misch- und Dachfonds, Mikrofinanzfonds und ETFs. Als wir 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2011 belief sich das Volumen der rund 290 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 28,1 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x