Das ist entgegen dem ersten Anschein nicht der Arbeitsplatz einer Redakteurin von ECOreporter.de, sondern von einer Google-Angestellten am Hauptsitz im kalifornischen Mountain View. / Quelle: Unternehmen

18.12.13 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Die besten nachhaltigen Mischfonds im November

Im November haben sich nur sieben der 38 in Deutschland zugelassenen nachhaltigen Mischfonds um mehr als ein Prozent verbessert. Die meisten verzeichneten geringere Wertzuwächse, sieben Fonds dieser Kategorie schlossen den Monat im Minus ab. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor. Der WestLB Mellon WerteFonds war allerdings der einzige nachhaltige Mischfonds, der im November mehr als zwei Prozent an Wert eingebüßt hat.

Fonds des Monats in dieser Kategorie wurde mit dem PRIME VALUES Growth einer der ältesten nachhaltigen Mischfonds auf dem deutschen Markt. Er ist bereits 1997 aufgelegt worden und hat im November 1,7 Prozent an Wert gewonnen. Auf Jahressicht liegt er rund acht Prozent im Plus, seit dem Fondsstart mehr als 80 Prozent. Hauck & Aufhäuser aus der Schweiz verwaltet diesen Fonds der österreichischen Gutmann KAG. Das Fondsmanagement fährt eine auf ethischen Kriterien basierende Auswahlstrategie. Vom Investment ausgeschlossen sind etwa Unternehmen, die Menschenrechte missachten, die Waffen produzieren und handeln oder die an der Herstellung von Produkten oder Technologien beteiligt sind, die gesellschaftlich „sehr kontrovers sind“, wie Roman Limacher erklärt, Direktor Ethik-Investments bei Hauck & Aufhäuser. „Unser hauseigenes Ethikresearch erstellt für jede Aktie eine Analyse. Dabei greifen wir auch auf Daten und Informationen der Nachhaltigkeitsrating-Agentur Inrate zurück“, ergänzt Limacher. Ein interdisziplinär zusammengesetztes Ethik-Komitee aus unabhängigen Wissenschaftlern entscheide letztlich über einzelne Aktien und Anleihen.

Aktuell zählen etwa Google sowie die ebenfalls US-amerikanische Johnson Controls aus dem Bundesstaat Wisconsin, die sich auf Technologie in den Bereichen Energieeffizienz, Fahrzeugbatterien und Lösungen für den Fahrzeuginnenraum spezialisiert hat, zu den größten Aktienpositionen des PRIME VALUES Growth. Er ist zu rund 60 Prozent in Aktien investiert und zu rund 40 Prozent in Anleihen. Im Bereich der Anleihen gehören Wertpapiere des italienischen Finanzkonzerns Intesa Sanpaolo und Schuldverschreibungen von Nordrhein-Westfalen zu den Schwerpunkten im Portfolio des Monatssiegers. Dessen Fondsvolumen liegt bei 17 Millionen Euro. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,85 Prozent.

Den zweiten Platz in der aktuellen Monatsauswertung der nachhaltigen Mischfonds eroberte der  der ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds der ACATIS Fair Value Investment AG aus Basel. Dieser Fonds lehte im November 1,4 Prozent zu. Er setzte nach seinem Start in 2007 zunächst auf eine herkömmliche Anlagestrategie, die dann im Laufe des Jahres 2012 in eine nachhaltige umgewandelt wurde. Der ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds verfügt über ein Volumen von rund fünf Millionen Euro. Es gibt diesen Fonds in einer ausschüttenden und in einer thesaurierenden Version, bei der anfallende Gewinne wieder investiert werden. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt jeweils 1,4 Prozent.

Der ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds ist aktuell zu 44 Prozent in Aktien investiert und zu knapp 30 Prozent in Anleihen Weitere Investments sind etwa Waldaktien, Rohstoffe und geschlossene Immobilien-Investmentfonds wie REITs (Real Estate Investment Trusts). Größte Positionen dieses nachhaltigen Mischfonds des Monats sind etwa Anleihen der Deutschen Postbank sowie die Aktien der kanadischen Grünstromspezialistin Brookfield Renewable Energy.

Das Fondsmanagement von ACATIS stützt sich bei der Auswahl der nachhaltigen Investments auf Analysen des imug aus Hannover. In die Titelauswahl fließen sowohl Positivkriterien ein, etwa gute Leistungen in Bereichen wie Menschenrechte, Wasserreinigung und alternative Energien, als auch Negativkriterien wie Kinderarbeit und Korruption. Aktien von Unternehmen, die über fünf Prozent ihres Umsatzes mit Geschäften in Bereichen wie Atomkraft, Waffen und Tabak erwirtschaften, sind tabu. Ebenfalls ausgeschlossen werden Rentenpapiere von Staaten, die Atomwaffen besitzen, die Todesstrafe vollziehen oder mehr als 15 Prozent ihres Strombedarfs aus Atomkraft beziehen.

Die nachhaltigen Mischfonds mit der besten Wertentwicklung im November

Name

ISIN

Kurs*
in EUR

Entwicklung
in %

PRIME VALUES Growth

 AT0000803689

  124,08

      1,73

ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds

 LU0313800228

    63,79

      1,41

Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Balanced

 LU0161535165

  139,39

      1,39

Excellent Global Mix

 AT0000A07ST2

1056,12

      1,22

First Nachhaltig Wachstum PI

 DE000A0M03X1

    54,57

      1,17

First Nachhaltig Balance PI

 DE000A0M03U7

    52,77

      1,09

Pioneer Funds Austria - Ethik Fonds

 AT0000857164

      4,91

      1,03

Superior 2-MIX

 AT0000855614

    67,95

      0,89

UniRak Nachhaltig

 DE000A0M80H2

    57,56

      0,80

PRIME VALUES Income

 AT0000973029

  133,67

      0,73


* In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2012 belief sich das Volumen der 282 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 28,1 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x