Der Acatis Fair Value Bonds UI setzt stark auf Anleihen von Banken wie Santander. Im Bild eine deutsche Filiale der Bank aus Spanien. / Foto: Unternehmen

  Fonds / ETF, Fonds des Monats

Die besten nachhaltigen Rentenfonds im 1. Quartal

Nur jeder dritte nachhaltige Rentenfonds auf dem deutschen Markt hat im ersten Quartal an Wert gewonnen. Die schwächsten erlitten Wertverluste von bis zu 3 Prozent. Einige Fonds dieser Kategorie trotzten jedoch dem Negativtrend und gewannen im ersten Vierteljahr an Wert. Der erfolgreichste erreichte rund 2 Prozent Wertzuwachs. Mit 0,7 Prozent Monatsplus war er auch der beste nachhaltige Fonds im Monat März. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor.

Fonds des Monats und des ersten Quartals wurde der Acatis Fair Value Bonds UI. Dieser nachhaltige Rentenfonds hat ein Volumen von rund 17 Millionen Euro. Anfallende Gewinne werden ausgeschüttet. Der Rentenfonds von Universal Investment wurde vor 20 Jahren aufgelegt und hat seither eine Performance von 123 Prozent erzielt. Auf Jahressicht lag er Ende März 4 Prozent im Plus. Bei ihm fallen pro Jahr Gesamtkosten in Höhe von 1,3 Prozent an. Bei der Titelauswahl wird der Fondsmanager Acatis Investment GmbH von der Acatis Fair Value Investment AG unterstützt.

Der Acatis Fair Value Bonds UI ist ethisch ausgerichtet. Für das Fondsmanagement sind zum Beispiel Anleihen von Unternehmen tabu, die in der Gentechnik und in der Stammzellenforschung aktiv sind oder die erheblich gegen Menschenrechte verstoßen. Höchstens 5 Prozent des Umsatzes darf ein Wertpapieremittent in Bereichen wie Rüstung oder Atomenergie erlösen.

Der nachhaltige Rentenfonds investiert kaum in Staatsanleihen, dagegen zu rund 60 Prozent in Rentenpapiere von Finanzinstituten und Unternehmen. Zu den größten Positionen im aktuellen Portfolio gehören Anleihen von Banken wie der spanischen Santander Consumer Bank, der italienischen UniCredit sowie der Société Générale aus Frankreich.

Platz 2 für den Salm-Salm Sustainability Progressive Convertible Fund

Nach dem Acatis Fair Value Bonds UI hat sich nur noch der Salm-Salm Sustainability Progressive Convertible Fund im ersten Quartal um mehr als 1 Prozent verbessert. Dieser nachhaltige Rentenfonds der IP Concept aus Luxemburg erreichte einen Wertzuwachs von 1,2 Prozent. Er setzt auf Schuldverschreibungen von Unternehmen, die in ihrer Branche zu den Nachhaltigkeitsbesten gehören.

Grundlage der Titelauswahl sind dabei Analysen der Nachhaltigkeitsratingagentur  oekom Research AG (Link entfernt)  aus München. Zudem gelten für den Salm-Salm Sustainability Progressive Convertible Fund Ausschlusskriterien wie Gentechnologie, Glücksspiel, Pornographie und Kinderarbeit. Zu den größten Positionen im Portfolio gehören Anleihen des deutschen Siemens-Konzerns, von Intel aus den USA und von Marine Harvest, einem norwegischen Betreiber von Lachsfarmen.

Der Salm-Salm Sustainability Progressive Convertible Fund hatte Ende März ein Volumen von über 49 Millionen Euro. Die erzielten Gewinne werden an die Anleger ausgeschüttet. Die jährlichen Gesamtkosten summieren sich auf 2,01 Prozent.

Die besten nachhaltigen Rentenfonds im 1. Quartal

* In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2016 belief sich das Volumen der 270 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 43,8 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x