Wasserkraftwerk von EDP, deren Anleihe zu den größten Positionen im Portfolio des Monatssiegers zählt. / Quelle: Unternehmen

  Fonds / ETF, Fonds des Monats

Die besten nachhaltigen Rentenfonds im August

Von den 40 in Deutschland zugelassenen nachhaltigen Rentenfonds haben im August sechs Fonds an Wert gewonnen. Die meisten Fonds dieser Kategorie haben den vergangenen Monat leicht im Minus abgeschlossen. Neun Fonds verloren mehr als ein Prozent an Wert. Nur dank Invest (BI) SICAV Global Emerging Markets Debt SRI erlitt einen Monatsverlust von zwei Prozent. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor.

Fonds des Monats in dieser Kategorie wurde der erst im Herbst 2012 gestartete Lebenswerte Zukunft Rentenfonds UI mit einem Wertzuwachs von 0,8 Prozent. Er ist von der I.C.M. PrivatInvest GmbH aus Erlangen, einer Tochtergesellschaft der Universal Investment aufgelegt worden. Für das Fondsmanagment ist die ICM InvestmentBank zuständig, die Titelauswahl basiert auf Nachhaltigkeitsanalysten der Nachhaltigkeitsratingagentur imug aus Hannover. Der Lebenswerte Zukunft Rentenfonds UI notiert in Euro, Gewinne werden jährlich ausgeschüttet. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,20 Prozent. Ende August lag das Fondsvolumen bei knapp zehn Millionen Euro.

Der Lebenswerte Zukunft Rentenfonds UI investiert zu mindestens 75 Prozent in Schuldverschreibungen. Aktuell liegt diese Quote bei rund 92 Prozent, der Rest des Fondsvolumens steht als Kasse zur Verfügung oder ist in Geldmarktprodukte angelegt. Der Fonds investiert zum größten Teil in  Wertpapiere von Emittenten aus dem Bereich Umwelttechnologien. Hierbei kommen Unternehmen aus den Branchen Erneurbare Energien und Energiespeicherung, Energieeffizienz, Rohstoff- und Materialeffizienz, Kreislaufwirtschaft, Nachhaltige Wasserwirtschaft und Nachhaltige Mobilität in Frage. Staatsanleihen können beigemischt werden. Tabu sind Wertpapiere von Unternehmen, die mehr als fünf Prozent der Umsätze in Geschäftsbereichen wie Atomkraft, Rüstung, Gentechnik oder der Produktion von Tabak bzw. Alkohol erwirtschaften. Bei Unternehmen aus der Öl- und der Gasindustrie liegt diese Höchstmarke bei 25 Prozent. Ebenfalls ausgeschlossen sind Emittenten, die Umweltskandale zu verantworten haben oder gegen die Kernnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) verstoßen, also zum Beispiel von ausbeuterischer Kinderarbeit und von Zwangsarbeit profitieren. Staatliche Emittentin müssen überdurchschnittliche Bemühungen um mehr Nachhaltigkeit nachweisen.

Zwar investiert der Lebenswerte Zukunft Rentenfonds UI weltweit, doch sein regionaler Schwerpunkt liegt eindeutig auf Europa. Dabei ragen die Niederlande mit einem Anteil von rund 13 Prozent heraus, vor Großbritannien mit elf sowie Portugal und Spanien mit je zehn Prozent. Auf US-Rentenpapiere entfallen nur fünf Prozent. Zu den aktuell größten Positionen im Portfolio zählen etwa Anleihen der Windturbinenbauer Vestas und Nordex, von Abengoa aus Spanien, die stark auf regenerative Energien setzt, und des portugiesischen Versorgers EDP (Energieas de Portugal), der über ein großen Portfolio von Grünstromprojekten verfügt.

Dem Sparinvest Ethical High Yield Value Bonds reichte ein Plus von 0,3 Prozent, um in der aktuellen Monatsauswertung den zweiten Platz zu erobern. Der im Februar 2010 gestartete Fonds der dänischen Sparinvest darf in Schuldverschreibungen aus den OECD-Ländern und den EU-Mitgliedstaaten investieren sowie in Papiere, die in Singapur oder Hongkong gehandelt werden. Dabei wird der Fonds gegen Euro abgesichert. Der Sparinvest Ethical High Yield Value Bonds Fonds verfügt über ein Volumen von 47,3 Millionen Euro, das zu 94 Prozent in Rentenpapiere investiert ist. Die Verwaltungsgebühr beträgt 1,25 Prozent.

Der Sparinvest Ethical High Yield Value Bonds darf nicht in Schuldverschreibungen von Unternehmen investieren, die Kinderarbeit zulassen, Menschenrechte verletzen, Rüstungsgüter, Alkoholika oder Tabakwaren produzieren. Das erläutert Volker Grüneke, Geschäftsführer der Deutschland-Tochter von Sparinvest. Wie die Emittenten mit den Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekten ihrer Geschäftstätigkeit umgehen, überprüfe mit der ethix SRI Advisors aus Stockholm ein unabhängiges Beratungsunternehmen,. Die Agentur kontrolliere regelmäßig, ob die Unternehmen globale Standards zu Umweltschutz, Menschenrechten, Arbeitsnormen und Korruptionsbekämpfung verletzen. Falls ein Titel des Portfolios die ethischen Kriterien nicht mehr erfülle, werde die Beteiligung veräußert.

Regional setzt der Sparinvest Ethical High Yield Value Bonds Fonds klare Schwerpunkte. Die Hälfte des Fondsvermögens ist in Wertpapiere aus drei Ländern investiert: Rund 22 Prozent des Portfolios entfällt auf Großbritannien, gefolgt von Norwegen mit rund 15 Prozent und Schweden mit rund 13 Prozent. Zu den größten Einzelpositionen zählen Unternehmen, die keinesfalls als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit gelten: Zum Beispiel die in die Manipulation des Libor verwickelte Royal Bank of Scotland, der Finanzkonzern Boats Investments aus den Niederlanden sowie die norwegische Noreco, eine auf die Exploration von Öl- und Gasvorkommen spezialisierte Gesellschaft.

Die Reihenfolge nachhaltigen Rentenfonds mit der besten Wertentwicklung im August

Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
in %

Lebenswerte Zukunft Rentenfonds UI

DE000A1JSXE3

 104,65

     0,76

Sparinvest Ethical High Yield Value Bonds EUR

LU0473784196

 141,79

0,30

Oppenheim Ethik Bond Opportunities

AT0000707385

87,84

0,24

KBC RENTA CANARENTA

LU0054025225

765,42

     0,14

SEB ÖkoRent

LU0041441808

47,13

     0,13

Erste Responsibel Liquid

AT0000A03969

 113,37

     0,03

terrAssisi Renten I AMI

DE000A0NGJV5

99,93

-0,05

Superior 1 - Ethik Renten

AT0000855606

71,20

-0,07

Dexia Sustainable Euro Short Term Bonds

BE0945490317

  249,27

-0,07

Sarasin Sustainable Bond CHF

LU0121751324

  126,56

-0,24



ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2012 belief sich das Volumen der 282 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 28,1 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x