Wir zeichnen nur aus, was wirklich grün ist! / Foto: Hubert Koerner, Fotolia.com

31.01.18 ECOreporter-Siegel

Der Weg zum Siegel - so hat es sich entwickelt

Aus dem zarten Siegel-Pflänzchen ist mittlerweile ein stattlicher Wald geworden: Das ECOreporter-Siegel hat sich weiterentwickelt. Mittlerweile sind zahlreiche Produkte und Emittenten von uns ausgezeichnet worden. Aber lesen Sie selbst, wie alles begann. 

 

Ab 1999: ECOreporter analysiert geschlossene Erneuerbare-Energie-Fonds

2000/2001: Auftrag zur Entwicklung eines Erneuerbare-Energie-Fonds-Vergleichstests für Öko-Test

Ab 2001: Durchführung von Erneuerbare-Energie-Vergleichstests für die Zeitschrift Öko-Test

2001: Mitentwicklung eines Geschlossene-Windfonds-Vergleichstests für die Zeitschrift FinanzTest

Ab 2003: ECOreporter erstellt umfangreiche Einzelanalysen zu nahezu sämtlichen neu erscheinenden nachhaltigen geschlossenen Fonds, Genussrechten, Anleihen und ähnlichen Produktarten

Ab 2004: ECOreporter.de stellt auf bezahlte Abonnements um

Ab 2005: ECOreporter zeichnet nachhaltige offene "Fonds des Jahres" aus

Ab 2007: ECOreporter vergibt zusätzlich zur Auszeichnung ein Siegel für nachhaltige offene Fonds

Ab 2009: Die Analysen von nachhaltigen geschlossenen Fonds, Genussrechten, Anleihen, Genossenschaftsanteilen und anderen Produkten erscheinen unter dem Namen "ECOanlagecheck"

Ab 2010: Fallen ECOanlagechecks positiv aus und enden mit einer Empfehlung, beinhalten sie nun das Siegel "ECOanlagecheck - Nachhaltige Geldanlage".

2010: ECOreporter beginnt eine Kooperation mit einer großen deutschen Finanzpublikation mit dem Ziel, ein Siegel für nachhaltige Aktienfonds zu vergeben

Mitte 2012: Die Finanz- und Medienkrise zwingt die Finanzpublikation zum Stopp aller Projekte

2013:

Die GLS Bank, die Steyler Ethik Bank und die Bank für Kirche und Caritas (BKC) erhalten das Siegel "Nachhaltige Bank".

Ab Februar 2013: ECOreporter beendet die Vergabe der bisherigen Siegelarten

April 2013: Vergabe des ersten neuen ECOreporter Siegels für Nachhaltige Geldanlage; Kategorie: Nachhaltiges Finanzprodukt

Anfang Juli 2013: Vergabe der ersten ECOreporter-Siegel für Nachhaltige Geldanlage in den Kategorien "Nachhaltige Bank" und "Nachhaltige Anlageberatung"

Ende August 2013: Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen ECOreporter-Siegels im Frankfurter "Haus am Dom". Deutsche Medien von ARD bis RTL, vom Börsenradio bis NDR, vom Tagesspiegel über das Handelsblatt bis zur Wirtschaftswoche berichten.

September 2013: In einem Monat gehen 15 Vorschläge für Institutionen und Produkte ein, die für eine Auszeichnung mit dem Siegel in Frage kommen könnten. Kontinuierliche Prüfungen folgen.

2014 - Sieben Produkte erhalten das Siegel "Nachhaltiges Finanzprodukt":

  • die Anleihe Kraftwerkspark II von Green City Energy
  • die Stufenzinsanleihe VII der Energiekontor Finanzierungsdienste GmbH & Co. KG
  • die Anleihe ENERTRAG ErtragsZins I der ENERTRAG EnergieZins GmbH
  • der Aktienfonds Steyler Fair und Nachhaltig
  • der Rentenfonds Steyler Fair und Nachhaltig
  • der Aktienfonds der GLS Bank

Die GLS Bank, die Steyler Ethik Bank und die Bank für Kirche und Caritas (BKC) erhalten erneut das Siegel "Nachhaltige Bank".

2015 - In diesem Jahr werden fünf Siegel an nachhaltige Produkte vergeben. Ausgezeichnet hat ECOreporter:

  • die Bürgerwindaktie der ABO Invest AG
  • die Jubiläums-Anleihe der Green City Energy AG
  • die Stufenzinsanleihe VIII der Energiekontor Finanzierungsdienste GmbH & Co. KG
  • das Genussrecht Saubere Kraftwerke 5 der Planet energy GmbH
  • die Anleihe Enertrag EnergieZins 2015 der Enertrag EnergieZins GmbH

Die GLS Bank, die Steyler Ethik Bank und die Bank für Kirche und Caritas (BKC) erhalten erneut das Siegel "Nachhaltige Bank".

2016 - Weitere Produkte tragen nun das Siegel, das sind:

  • die StufenzinsAnleihe IX der Energiekontor Finanzanlagen IV GmbH & Co. KG
  • und die Inhaberschuldverschreibungen Kraftwerkspark III der Green City Energy AG

Im Dezember erhalten die Versicherer im Raum der Kirchen das Siegel "Nachhaltiger Institutioneller Anleger".

Die GLS Bank, die Steyler Ethik Bank und die Bank für Kirche und Caritas (BKC) erhalten erneut das Siegel "Nachhaltige Bank".

2017 - Zu den Siegelträgern in der Kategorie "Nachhaltiges Finanzprodukt" gesellen sich noch:

  • die Vermögensanlage Zukunftsenergie Deutschland 4 der Neitzel & Cie. Gesellschaft für Beteiligungen mbH & Co.KG
  • die Anleihe Enertrag Zins 2026 der Enertrag AG
  • sowie die Stufenzinsanleihe X der Energiekontor Finanzanlagen V GmbH & Co. KG

Die Steyler Ethik Bank und die Bank für Kirche und Caritas (BKC) erhalten erneut das Siegel "Nachhaltige Bank".

2018 - Siegel gab es in diesem Jahr bereits für:

  • die Anleihe Enertrag EnergieZins 2027/2037

 

Zurück zur Übersichtsseite zum Thema „Nachhaltigkeitssiegel“

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x