18.07.11 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Die stärksten nachhaltigen Dachfonds im Juni und der Jahreshälfte 2011

Sowohl im Juni als auch in der ersten Jahreshälfte 2011 insgesamt haben die in Deutschland zugelassenen nachhaltigen Dachfonds an Wert verloren. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor. Während die Wertverluste im Juni zwischen 0,9 Prozent an der Spitze und 3,7 Prozent am unteren Ende der Auswertung lagen, bewegten sie sich auf Halbjahressicht zwischen 1,9 und 10,8 Prozent.

Für zwei Dachfonds hielten sich die Wertverluste gegenüber den übrigen Produkten in der Auswertung in Grenzen. Sie belegten sowohl im Monatsranking als auch in der Halbjahreswertung die beiden vordersten Plätze. Monats- und Halbjahressieger in der Kategorie nachhaltige Dachfonds wurde der Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung (DE000A0X9SA0). Er büßte im Juni 0,9 Prozent ein. Für das erste Halbjahr 2011 beträgt sein Wertverlust 1,9 Prozent.

Aufgelegt wurde der Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung im Dezember 2009 von der Monega Kapitalanlagegesellschaft mbH aus Köln. Sie startete das Beteiligungsangebot im Auftrag der Sparda Bank München. Der nachhaltige Dachfonds investiert Monega zufolge in sämtliche Anlageklassen, darunter Aktien, Renten, Immobilien, aber auch Alternative Investments wie Mikrofinanzierungen. Zum 30. Juni 2011 verwaltete der weltweit investierende Fonds 33,7 Millionen Euro. Zu den am stärksten vertretenen Nachhaltigkeitsfonds im Portfolio zählten zu diesem Zeitpunkt unter anderem Produkte von Dexia und der Bank Sarasin. Mit 3,78 Prozent stärkste Position bei den Fonds war der Aktienfonds Sarasin Sustainable Equity - Europe A. 3,76 Prozent der Anteile im Dachfonds entfielen auf den Dexia Sustainable North America. Beide Anbieter sind mit einem weiteren Fonds in den Top5-Portfolio-Positionen überdurchschnittlich stark vertreten. Dabei handelt es sich um den Sarasin Sustainable Equity – Global A und den Dexia Sustainable World, die mit jeweils knapp 3 Prozent im Portfolio enthalten sind.

Der Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung investiert auch direkt in Aktien und Renten. Während 15,8 Prozent des Gesamtportfolios direkt in Aktien investiert ist, setzt der Fonds zu 50,2 Prozent auf Renten. In diesem Bereich setzt er besonders auf deutsche Staatsanleihen. Insgesamt entfallen 14,5 Prozent aller im Fonds gehaltenen Rentenpapiere auf zwei verschiedene Tranchen deutscher Staatsanleihen.

Der branchenspezifische Anlageschwerpunkt des Fonds liegt auf den Sektoren Bankwesen und Konsumgüter. Diese beiden sind mit 1,6 beziehungsweise 1,3 Prozent vertreten. Erwähnenswert ist, dass auch die Öl- und Gasindustrie mit 0,91 Prozent vergleichsweise stark gewichtet sind. Für das Nachhaltigkeitsresearch und die Überwachung des Investmentprozesses ist die schweizerische Bank Sarasin aus Basel verantwortlich. Grundsätzlich vom Investment ausgeschlossen sind Unternehmen die auf den Geschäftsfeldern Atomkraft, Rüstung, Tabakwaren sowie Chlor- und Agrarchemie tätig sind.
„Der Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung richtet sich vor allem an konservative Anleger, die ihr Kapital über alle Anlageklassen breit gestreut anlegen und dabei ökologische und soziale Gesichtspunkte berücksichtigen möchten“, sagt Monega-Geschäftsführer Bernhard Fünger über das Geldanlageprodukt. Als jährliche Verwaltungsgebühr werden 1,35 Prozent des investierten Kapitals verlangt.

Die Reihenfolge der besten nachhaltigen Dachfonds im Juni 2011


Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
im Juni
in %

Entwicklung
12 Monate
in %

Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung

DE000A0X9SA0

49,98

-0,91

-1,73

Sarasin OekoFlex

LU0332259893

44,33

-0,92

-2,12

IAM-Fair Value Basis

LU0275529351

9,18

-1,08

-3,28

Gerling Responsibility Fonds

DE0007248700

88,14

-1,25

-1,03

DekaSelect Nachhaltigkeit Wachstum

DE000DK1CJS9

108,71

-1,25

-0.64

Infinus Eco Consort Fund

LU0548331643

48,01

-1,46

n.v.

BN & P Good Growth Fund

LU0360706096

9,91

-1,59

-0,10

BHF SustainSelect FT

DE000A0D95R8

49,81

-2,05

0,94

ConfortInvest Perspektive

DE0002605367

44,82

-2,52

2,94.

Warburg Zukunft Strategie

DE0006780265

32,43

-2,63

-0,99




Auf Rang 2 landete im Juni und im ersten Halbjahr der Sarasin OekoFlex. Dieser nachhaltige Dachfonds wurde 2008 von der Bank Sarasin aufgelegt. Stand Ende Juni verwaltet der Fonds 20,3 Millionen Euro. Investiert wird das Fondsvermögen weltweit vorrangig in Nachhaltigkeitsfonds der Anlageklassen Renten und Aktien. Zudem sind auch Investments in Immobilienfonds und Wandelanleihen möglich. Für letzeres kommen führende Konzerne verschiedener Branchen in Frage, die in der Unternehmensführung sowie bei den jeweiligen Produkten und Dienstleistung Wert auf Umwelt- und Sozialverträglichkeit legen.

Als positiv ausschlaggebende Indikatoren dafür zählen unter anderem vorbildliche Umwelt- und Risikomanagement-Systeme, soziales Engagement. Für Investitionen in Staatsanleihen gelten hohe Standards in Sachen Umwelt sowie Bildung und Freiheit als Positivkriterien. Unmittelbar vom Investment ausgeschlossen sind Unternehmen der Branchen landwirtschaftliche Gentechnik, Glücksspiel, Pornographie, Waffen sowie Atomkraft. Für die Nachhaltigkeitsanalyse ist das hauseigene Nachhaltigkeitsresearch von Sarasin verantwortlich.

Wie der erstplatzierte nachhaltige Dachfonds im Juni und im ersten Halbjahr 2011 setzt der Fonds seinen Branchenfokus auf Banken (1,63 Prozent des Fondsvolumens) und Konsumgüter (1,18 Prozent). Auch hier sind Unternehmen aus dem Sektor Öl und Gas mit 1,01 Prozent stark im Portfolio gewichtet. Ähnlichkeiten finden sich auch im Hinblick auf die im Portfolio enthaltenen Nachhaltigkeitsfonds. Stärkste Position ist der Dexia Sustainable North America mit 3,96 Prozent vor dem Parvest Sustainable Bond (2,96 Prozent), der auch im Portfolio des Siegerfonds enthalten ist. Der Sarasin Sustainable Equity – Global A macht im Portfolio des Sarasin OekoFlex 2,29 Prozent der Anteile aus. Im Bereich Renten setzt der Fonds stark auf Anleihen aus Österreich (9,61 Prozent), Deutschland (9,59 Prozent) und Finnland (9,52 Prozent). Die für den Sarasin OekoFlex fällige Verwaltungsgebühr liegt mit 1,95 Prozent im Jahr über der des Monats- und Halbjahresersten.

Die Reihenfolge der besten nachhaltigen Dachfonds im 1. Halbjahr 2011

Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
1. Halbjahr
in %

Entwicklung
12 Monate
in %

Sparda München nachhaltige Vermögensverwaltung

DE000A0X9SA0

49,98

-1,92

-1,73

Sarasin OekoFlex

LU0332259893

44,33

-1,97

-2,12

BN & P Good Growth Fund

LU0360706096

9,91

-2,36

-0,10.

IAM-Fair Value Basis

LU0275529351

9,18

-2,44

-0,86

Gerling Responsibility Fonds

DE0007248700

89,05

-2,26

1,24

DekaSelect Nachhaltigkeit Wachstum

DE000DK1CJS9

108,71

-3,21

-0.64

BHF SustainSelect FT

DE000A0D95R8

49,81

-3,63

0,94

ConfortInvest Perspektive

DE0002605367

44,82

-4,96

2,94.

Pictet Environmental Megatrend Selection

LU0503631714

99,51

-5,41

n.v.

ProVita world fund

LU0206716028

8,83

-5,56

0,34



ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zu den von uns erhobenen Fonds zählen Aktien-, Renten-, Misch- und Dachfonds, Mikrofinanzfonds und ETFs. Als wir 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. 2010 haben die nachhaltigen Fonds in Deutschland ein neues Rekordvolumen erreicht: Insgesamt 32,42 Milliarden Euro hatten Anleger zum Jahreswechsel hier investiert.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x