Dieser Händler aus Tadschikistan ist ein Mikrokreditnehmer. / Quelle: Invest in Visions

14.11.14 Fonds / ETF

Dividende für Anleger des IIV-Mikrofinanzfonds angekündigt

Im Monat Oktober hat der IIV Mikrofinanzfonds sein Volumen auf 72 Millionen Euro gesteigert. Davon entfallen rund 25 Millionen Euro auf die Tranche für Privatanleger. Diese hat seit dem Start des Fonds im Oktober 2011 eine Rendite von 7,5 Prozent erwirtschaftet. In den ersten zehn Monaten legte sie 3,75 Prozent zu. Das geht aus dem aktuellen Monatesbericht für den Mikrofinanzfonds der Invest In Visions GmbH aus Frankfurt hervor. Nach ihren Angaben werden am 1. Dezember an die Privatinvestoren des Fonds 46,04 Euro pro Anteil ausgeschüttet. Für den Fonds fällt pro Jahr eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 1,4 Prozent an.

Seit dem 22. Juli 2014 können deutsche Privatanleger kaum noch Mikrofinanzfonds investieren. Nur der IIV – Mikrofinanzfonds bleibt weiterhin zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland zugelassen. Denn dieser Mikrofinanzfonds ist als bislang einziger bei einer deutschen Kapitalverwaltungsgesellschaft aufgelegt worden. Damit ist er nicht von den Änderungen betroffen, die mit dem neuen Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) einhergehen.

Über die Darlehen an Mikrofinanzinstitute erreicht der IIV-Mikrofinanzfonds laut dem aktuellen Monatsbericht rund 55.000 Menschen, davon 73 Prozent Frauen. Mit 35 Prozent des Fondsvolumens ist der am stärksten in Asien investiert, vor Lateinamerika mit 27 Prozent. Größte Einzelmärkte sind dabei Tadschikistan mit elf Prozent und Kambodscha mit 9,4 Prozent vor Aserbaidschan mit 8,4 Prozent.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x