16.06.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Dollarregen - AMSC-Chef verkauft weiter große Aktienpakete des Technologieunternehmens

Seit dem Kurseinbruch im Januar hat die Aktie des US-amerikanischen Technologieunternehmens American Superconductor Corporation (AMSC) ihren Kurs mehr als verdoppelt. Besonders in den letzten Wochen hat der Anteilsschein nach Meldungen über Vertriebserfolge kräftig zugelegt. Davon hat nicht zuletzt der CEO der Gesellschaft kräftig profitiert. Er stieß in den letzten Wochen mehrfach große Aktienpakte ab, die er über Optionsprogramme erhalten hatte. Laut einer Pflichtmitteilung der Gesellschaft aus Westborough in Massachusetts hat Firmenchef Gregory J. Yurek in der vergangenen Woche weitere 246.000 AMSC-Aktien verkauft. Je Stück habe er dafür 42 bis $45 Dollar erhalten, also insgesamt mehr als zehn Millionen Dollar. Im Juni hat er damit für rund zwölf Millionen Dollar Anteile des Unternehmens veräußert

An der Nasdaq notiert die AMSC-Aktie aktuell bei 41,65 Dollar und in 27,39 Frankfurt bei Euro.

American Superconductor Corporation: WKN 889844 / ISIN US0301111086

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x