Anlage in einem von Dong Energy errichteten Windpark: Die Dänen waren bei der Offshore-Ausschreibung in Deutschland erfolgreich. / Foto: Unternehmen

18.04.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Dong Energy: Zuschlag für drei deutsche Offshore-Windparks

Dong Energy, einer der größten Investoren in Offshore-Windparks in Europa, hat den Zuschlag für drei Offshore-Parks in der deutschen Nordsee bekommen.


Wie das dänische Unternehmen mitteilte, war es bei der ersten Ausschreibungsrunde der Bundesnetzagentur für Windparks in deutschen Gewässern erfolgreich (mehr über die erste Offshore-Ausschreibung lesen Sie hier): Die drei bezuschlagten Projekte hätten eine Gesamtkapazität von 590 Megawatt (MW), das Ausschreibungsvolumen umfasste insgesamt 1.550 MW. Es handelt sich um die Offshore-Projekte "OWP West" (240 MW), "Borkum Riffgrund West 2" (240 MW) und "Gode Wind 3" (110 MW). In Betrieb gehen sollen die Windparks im Jahr 2024.

Für "“OWP West" und "Borkum Riffgrund West 2" hatte “Dong Energy in der Ausschreibung 0,- Euro pro Megawattstunde (MWh) geboten. Diese Projekte werden also keine zusätzliche Förderung nach dem Erneuerbaren Energie Gesetz (EEG) erhalten. Für das "Gode Wind 3"-Projekt erhält Dong Energy eine EEG-Förderung von 60 Euro pro MWh.

"Das Null-Gebot ist ein Durchbruch für die Kosten-Wettbewerbsfähigkeit von Offshore-Wind. Es zeigt das massive globale Wachstumspotenzial dieser Technologie als Grundpfeiler einer wirtschaftlich lebensfähigen Umstellung auf grüne Energiesysteme", sagte Samuel Leupold, Executive Vice President und Windkraft-CEO (Chief Executive Officer) bei Dong Energy. Allerdings sei es wichtig zu beachten, dass das Null-Gebot durch eine Reihe von Besonderheiten in der Auktion möglich wurde. Vor allem sei das Zeitfenster für die Realisierung des Windparks auf 2024 verlängert worden: "Damit können Entwickler die nächste Generation der Turbinentechnologie anwenden, die einen erheblichen Rückgang der Kosten ermöglicht", so Leupold. Auch spiegele das Gebot die Tatsache wider, dass die Stromnetzanbindung nicht enthalten sei.

DONG Energy betreibt derzeit 902 MW Offshore-Windparks in deutschen Gewässern mit den Projekten "Gode Wind 1 & 2" und "Borkum Riffgrund 1". Weitere 450 MW befinden sich im Bau: Der Windpark "Borkum Riffgrund 2" wird voraussichtlich im Jahr 2019 in Betrieb genommen. Insgesamt betreibt DONG Energy 3.600 MW Offshore-Windkraftanlagen In Deutschland, Großbritannien und Dänemark und hat nach eigenen Angaben weitere 3.800 Gigawatt (GW) im Bau.

Dong Energy A/S:  ISIN DK0060094928 / WKN A0NBLH
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x