07.08.08

Drägerwerk AG & Co. KGaA: Steigerung des operativen Ergebnisses im 1. Halbjahr 2008

Die Drägerwerk AG & Co. KGaA hat im ersten Halbjahr 2008 Auftragseingang, Umsatz und das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Einmalaufwendungen (EBIT) gesteigert.

Im zweiten Quartal 2008 haben sich sowohl Auftragseingang als auch Umsatz gut entwickelt. Nach sechs Monaten wuchs der Auftragseingang des Dräger-Konzerns auf 954,5 Mio. EUR (+4,4 % gegenüber H1 2007). Dazu trug der Unternehmensbereich Medizintechnik, unter anderem gestützt durch einen Großauftrag, mit einem um 5,4 Prozent höheren Ordervolumen bei. Der Unternehmensbereich Sicherheitstechnik steigerte seinen Auftragseingang um 2,2 Prozent.
Der Umsatz wuchs um 3,1 Prozent auf 863,5 Mio. EUR. Bei stabilen Wechselkursen wären sowohl Auftragseingang als auch Umsatz um etwa vier Prozentpunkte stärker gestiegen. Das Umsatzwachstum verzeichneten die Regionen Asien-Pazifik (+12,3 Prozent auf 104,3 Mio. EUR), Deutschland (+12,2 % auf 184,6 Mio. EUR) und Übriges Europa (+5,0 % auf 363,2 Mio. EUR). Dagegen verringerte sich der Umsatz in der Region Amerika - primär wechselkursbedingt - um 10,0 Prozent auf 153,7 Mio. EUR.
Besonders positiv hat sich im ersten Halbjahr 2008 das Ergebnis entwickelt: Das operative EBIT vor Einmalaufwendungen stieg im ersten Halbjahr 2008 um 15,7 Prozent auf 58,9 Mio. EUR.
Wie für das Geschäftsjahr 2008 angekündigt, verzeichnete das Unternehmen im ersten Halbjahr 2008 Einmalaufwendungen für Personalmaßnahmen und IT-Restrukturierungen in Höhe von 11,3 Mio. EUR.

Unternehmensbereich Medizintechnik
Der Unternehmensbereich Medizintechnik steigerte seinen Auftragseingang im ersten Halbjahr 2008 um 5,4 Prozent auf 623,0 Mio. EUR. Dies liegt im Rahmen der üblichen saisonalen Schwankungen. Der Umsatz lag mit 551,2 Mio. EUR 1,2 Prozent über dem Vorjahreswert. Das operative EBIT vor Einmalaufwendungen wuchs um 24,6 Prozent auf 36,0 Mio. EUR.
Ursächlich ist hier im Wesentlichen der schwächere Dollarkurs. Des Weiteren blieben die zusätzlichen Aufwendungen in F&E im ersten Halbjahr 2008 hinter den geplanten Ausgaben zurück.

Unternehmensbereich Sicherheitstechnik
Der Auftragseingang des Unternehmensbereichs Sicherheitstechnik stieg um 2,2 Prozent auf 343,2 Mio. EUR. Der Umsatz erreichte 324,4 Mio. EUR und liegt damit um 6,0 Prozent über dem Vorjahreswert. Das operative EBIT vor Einmalaufwendungen erreichte im Berichtszeitraum 29,5 Mio. EUR (5,4 Prozent über Vorjahr), wobei das Ergebnis der Sicherheitstechnik durch den schwächeren Dollar belastet wurde.

Ausblick
Vor dem Hintergrund der Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr bestätigt das Unternehmen seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr: Bei einem gegenüber 2007 leicht steigenden Umsatz (2007: 1.819 Mio. EUR) erwartet der Vorstand trotz der sich abschwächenden Weltkonjunktur unverändert ein stabiles EBIT vor Einmalaufwendungen (2007: 151,9 Mio. EUR). Wie angekündigt werden voraussichtlich Einmalaufwendungen in Höhe von 20 bis 25 Mio. EUR zu tragen sein. Diese Einmalaufwendungen sollen dazu beitragen, mittel- und langfristig überproportionale Ertragssteigerungen zu erreichen.

Kontakt

Corporate Communications:
Burkard Dillig
Tel. +49 451 882-2185
burkard.dillig@draeger.com
 
Investor Relations:
Vanina Herbst
Tel. +49 451 882-2685
vanina.herbst@draeger.com
 
Drägerwerk AG & Co. KGaA  
Moislinger Allee 53-55
23542 Lübeck, Deutschland
www.draeger.com
 

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x