16.06.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Drägerwerk AG gibt Gewinnwarnung heraus – Aktie bricht deutlich ein

Im laufenden Jahr rechnet die Drägerwerk AG mit einem Umsatzminus von fünf Prozent und einem Betriebsergebnis, das deutlich unter dem des Vorjahres liegt. Mit einem Maßnahmenpaket aus 400 Einzelmaßnahmen will sie ihre Ergebnis- und Cashflow-Situation nachhaltig verbessern. Wie die Herstellerin von Medizintechnikprodukten mitteilt, soll sich damit im Jahr 2011 im Vergleich zu 2008 ein positiver Effekt von 100 Millionen Euro ergeben. Insgesamt sollen 60 Prozent der Ergebnisverbesserungen durch Sachkostenprojekte erreicht werden, 30 Prozent durch Personalmaßnahmen und zehn Prozent durch Erlösoptimierung. Auch ein Solidarpakt mit den Mitarbeitern ist geplant.

Unter anderem wird der US-Standort Danvers noch in diesem Monat geschlossen, die Produktion soll generell kosteneffizienter ausgerichtet, Verwaltungskosten sollen gesenkt, beim Einkauf soll Einsparpotenzial genutzt werden.

Dennoch sollen die Investitionen in Forschung und Entwicklung auf dem bisherigen Niveau gehalten werden. Im laufenden Jahr sollen 13 neue Produkte in der Medizintechnik und 16 neue Produkte in der Sicherheitstechnik am Markt eingeführt werden. 

Anfang Mai hatte das Unternehmen einen Gewinneinbruch im ersten Quartal gemeldet (Opens external link in new windowwir berichteten).

Die Drägerwerk-Vorzugsaktie verlor heute morgen im Xetra-Handel 9,91 Prozent und notierte bei 19,91 Euro (9:28 Uhr), rund 38 Prozent unter ihrem Vorjahreswert.

Drägerwerk AG 
Vorzugsaktien: ISIN DE0005550636 / WKN 555063 
Stammaktien: ISIN DE0005550602
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x