Drägerwerk AG: Umsatz 2010 um rund 14 Prozent gesteigert

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


Die Drägerwerk AG & Co. KGaA hat nach vorläufiger Einschätzung im
Geschäftsjahr 2010 bei einem Umsatzwachstum von rund 14 Prozent einen
Rekordumsatz von 2,2 Mrd. Euro erzielt, 2009 waren es 1,9 Mrd. Euro. Im
Oktober 2010 war das Unternehmen noch von einem Umsatzwachstum in der
Größenordnung von 10 Prozent ausgegangen. Die EBIT-Marge erreichte das
obere Ende der Prognose von 8 bis 9 Prozent für das Geschäftsjahr 2010. Der
Auftragseingang stieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 9 Prozent auf 2,2
Mrd. Euro.


Bei einem Zuwachs um etwa 8 Prozent im Auftragseingang erreichte der
Unternehmensbereich Medizintechnik einen Umsatz von 1,5 Mrd. Euro - eine
Steigerung von etwa 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die EBIT-Marge lag
nach vorläufiger Einschätzung bei rund 12 Prozent. Im Unternehmensbereich
Sicherheitstechnik wuchs der Auftragseingang um etwa 10 Prozent, der Umsatz
erreichte 0,7 Mrd. Euro, das ist eine Steigerung von rund 9 Prozent
gegenüber 2009. Die EBIT-Marge lag nach vorläufiger Einschätzung bei rund 9
Prozent.


Ursachen für die stärkere Umsatz- und Ertragsentwicklung waren der
unerwartet starke Auftragseingang im vierten Quartal 2010, eine unverändert
gute Entwicklung in Amerika und Asien-Pazifik sowie vorteilhafte
Währungseffekte. Erheblich positiv hat sich außerdem das
Turnaround-Programm ausgewirkt.


Für 2011 will Dräger noch mehr in Forschung und Entwicklung investieren,
Projekte schneller umsetzen und insbesondere die Marketing- und
Vertriebsorganisation verbessern. Vor diesem Hintergrund rechnet Dräger für
2011 bei einem leicht höheren Konzernumsatz mit einer EBIT-Marge, die
voraussichtlich zwischen 7,5 Prozent und 8,5 Prozent liegen wird. Diese
Einschätzungen hinsichtlich der Umsatz- und Margenentwicklung für das
Geschäftsjahr 2011 unterliegen den Annahmen einer stetigen Entwicklung in
den für Dräger relevanten Märkten und eines Verbleibs der Wechselkurse auf
dem gegenwärtigen Niveau. Mittelfristig plant das Unternehmen, stärker zu
wachsen als der Markt und eine nachhaltige EBIT-Marge von mindestens 10
Prozent zu erreichen.

Drägerwerk AG & Co. KGaA
Moislinger Allee 53-55
23558 Lübeck, Deutschland
www.draeger.com

Investor Relations:
Vanina Hoffmann
Tel. +49 451 882-2685
vanina.hoffmann@draeger.com

Corporate Communications:
Burkard Dillig
Tel. +49 451 882-2185
burkard.dillig@draeger.com

Disclaimer
Diese Mitteilung enthält Aussagen über die zukünftige Entwicklung des
Dräger-Konzerns. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf den
gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie
den ihm derzeit verfügbaren Informationen und sind nach bestem Wissen und
Gewissen zusammengestellt worden. Hinsichtlich solcher zukunftsbezogenen
Aussagen kann keine Garantie und keine Haftung für den Eintritt der
genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse übernommen werden. Die
zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer
Vielzahl von Faktoren. Sie beinhalten Risiken und Unwägbarkeiten, die sich
dem Einfluss des Unternehmens entziehen und beruhen auf Annahmen, die sich
möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Unbeschadet rechtlicher
Bestimmungen zur Korrektur von Prognosen übernehmen wir keine
Verpflichtung, die in dieser Meldung gemachten zukunftsbezogenen Aussagen
zu aktualisieren. Alle wichtigen Finanztermine entnehmen Sie bitte unserer
Unternehmenswebseite www.draeger.com unter Investoren / Finanzkalender.


Investor Relations:
Vanina Hoffmann
Tel. +49 451 882-2685
vanina.hoffmann@draeger.com

Corporate Communications:
Burkard Dillig
Tel. +49 451 882-2185
burkard.dillig@draeger.com

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x