06.08.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Drägerwerk meldet Gewinneinbruch - Auftragseingang und Umsatz legen zu

Die Drägerwerk AG & Co. KGaA meldet für das zweite Quartal einen Einbruch des Gewinns. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank um 74,4 Prozent auf 15,1 Millionen Euro. Beim Auftragseingang übertraf der Lübecker Medizintechnikhersteller mit 484,2 Millionen Euro den Vorjahreswert im zweiten Quartal währungsbereinigt um zehn Prozent. Auch der Umsatz lag im zweiten Quartal mit 468,7 Millionen Euro währungsbereinigt um 2,2 Prozent und im gesamten ersten Halbjahr mit 893,9 Millionen Euro währungsbereinigt um drei Prozent über dem Vorjahreswert.
 
Die Ertragsentwicklung bleibe aufgrund von Währungseffekten, einem intensiveren Wettbewerb und veränderten Produktmix unter Druck, teilte Dräger mit. Weniger profitabel war der Bereich Sicherheitstechnik. Im Unternehmensbereich Medizintechnik führten der im Vergleich zum Vorjahr starke US-Dollar sowie das überproportionale Wachstum bei Infrastrukturprojekten und im Servicegeschäft zu einem geringeren Gewinnbeitrag.

Der Vorstand setzt nun auf das im Juni initiierte Turnaround-Programm. 400 Einzelmaßnahmen sollen ab 2011 einen Ergebniseffekt von insgesamt 100 Millionen Euro pro Jahr bewirken. Ein Teil der Maßnahmen soll bereits im zweiten Halbjahr 2009 wirksam werden. Für 2009 rechnet der Vorstand damit, dass das Konzern-EBIT vor Einmalaufwendungen deutlich und der Umsatz um etwa fünf Prozent unter den Vorjahreswerten liegen werden.

Drägerwerk AG
Vorzugsaktien: ISIN DE0005550636 / WKN 555063
Stammaktien: ISIN DE0005550602
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x