20.12.11 Anleihen / AIF

Drei neue Projekte für Altira-Solarfonds am Netz

Das Renewables Management Team der Frankfurter Altira Group hat drei neue Solarparks mit einer Gesamtleistung von 80 Megawatt ans Netz gebracht. Sie wurden für den von der Altira Group aufgelegten Solarfonds „Stabilität 2010“ errichtet.

Die Projekte in Werneuchen, Lönnewitz und Fürstenwalde wurden nach Unternehmensangaben von August bis Dezember 2011 auf Geländen ehemaliger Militärflughäfen in Brandenburg errichtet. Verbaut wurden Soalrmodule der etablierten chinesischen Hersteller JA Solar, Suntech und Trina Solar sowie Wechselrichter vom Weltmarktführer SMA Solar Technology aus Hessen. Projektentwickler war die ebenfalls börsennotierte solarhybrid AG.

Der Fonds Solarfonds „Stabilität 2010“ ist für sechs große deutsche Versicherer konzipiert worden. Sie haben den Angaben zufolge zusammen 112,5 Mio Euro an Eigenkapital investiert. Die Altira Group hat nach eigener Darstellung mit dem von ihr aufgelegten Fonds im Jahr 2011 ein Solarportfolio von über 202 Megawatt mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 440 Millionen Euro strukturiert und finanziert.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x