26.08.08

Dyesol Limited: Auftrag über die Lieferung eines FSZ-Labors nach Taiwan

26.08.2008 04:21 – Dyesol Ltd. hat von dem taiwanesischen Unternehmen Jintex Corporation Ltd. einen Auftrag zur Lieferung eines Entwicklungslabors für Farbstoffsolarzellen einschl. eines umfassenden Trainingsprogramms erhalten. Der Auftragswert beläuft sich auf ca. 310.000 AUD. Jintex wird ein Programm zur Entwicklung von FSZ-Technologie und Produkten in Angriff nehmen, bei dem Dyesols Geräte, Materialien und Verfahren zur Anwendung kommen. Der Vertrag trat mit Eingang der ersten, von Jintex getätigten Zahlung in Höhe von 62.000 AUD in Kraft.

Die Erteilung dieses Auftrags ist das jüngste verschiedener Beispiele, die Dyesols Fähigkeit zur Schaffung eines regionalen Wirtschaftszentrums für FSZ unter Beweis stellen. In der Zusammenarbeit mit Partnern, die Zugang zu verschiedenen Marktsegmenten und Anwendungen haben, basiert sie auf Dyesols weltweit führender Wissensbasis und seiner umfangreichen Plattform geistigen Eigentums.

Jintex Corporation Ltd. (TSE: 1787) ist ein führender asiatischer Textil- und Chemiehersteller mit Hauptsitz und F&E-Einrichtungen in Taiwans Hauptstadt Taipeh, und Produktionsbetrieben in China, Indonesien und Indien. Jintex wird ein Entwicklungsprojekt mit dem Ziel durchführen, unter Benutzung von Dyesols Technologie und Materialien FSZ-Produkte mit hoher Wertschöpfung zu fertigen.

Weitere Auskünfte erhalten Sie von Dr. Eva Reuter unter der Rufnummer +49 (0)2543 930740.

Verwandte Mitteilungen: http://www.brr.com.au/event/50029

Hinweis an die Herausgeber

Die Technologie – Farbstoffsolarzellen
Die FSZ-Technologie lässt sich am besten als 'künstliche Photosynthese' beschreiben, bei der ein Elektrolyt, eine Schicht Titandioxid (ein in weißer Farbe und Zahnpasta verwendetes Pigment) und ein Ruthenium-Farbstoff benutzt werden, die zwischen Glas eingelegt sind. Durch Lichteinfall in den Farbstoff werden Elektronen angeregt, die vom Titandioxid absorbiert werden. Dabei entsteht ein elektrischer Stromkreislauf, der um ein Vielfaches stärker ist als der, der sich bei der natürlichen Photosynthese in Pflanzen ergibt. Im Vergleich zu herkömmlicher photovoltaischer Technik auf Siliziumbasis sind bei Dyesols Technologie die durch die Herstellung entstehenden Kosten und die graue Energie niedriger, und selbst bei schwachen Lichtverhältnissen wird Elektrizität effektiver produziert. Außerdem kann sie durch das Auswechseln konventioneller Verglasung direkt in Gebäude integriert werden, anstatt Dachflächen oder zusätzliche Grundstücksareale erforderlich zu machen.
Das Unternehmen – DYESOL Limited
Dyesol hat seinen Sitz in Queanbeyan in NSW (in der Nähe von Canberra) und ist seit August 2005 an der australischen Börse notiert (ASX-Code 'DYE'). Dyesol produziert und liefert ein aus Zubehör, Chemikalien, Materialien, Einzelteilen und dazugehörigen Dienstleistungen bestehendes Sortiment an Farbstoffsolarzellen-Produkten an Wissenschaftler und Hersteller von FSZ. Das Unternehmen spielt eine führende Rolle dabei, diese Solartechnik der dritten
Generation aus dem Labor und an die Öffentlichkeit zu bringen.


Weitere Einzelheiten zum Unternehmen und der Technologie finden Sie unter http://www.dyesol.com
Informationen über Jintex: www.jintex.com.tw


Weitere Auskünfte erhalten Sie von Dr. Eva Reuter unter der Rufnummer +49 (0)2543 930740.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x