30.07.09

Dyesol Limited: Bericht zum 4. Quartal

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Dyesol Limited: Kommentar und Update - 4. Quartal 2009 - Dyesol baut Barmittelrücklagen aus und steigert Einkommensrate

Highlights
* Starke Barposition bewahrt - mehr als $13,2 Mio. verfügbare Barbestände
* Bareinnahmen aus Geschäftsvorgängen um 24% gestiegen
* Bareinnahmen aus Geschäftsvorgängen im Finanzjahr 2009 insgesamt $5,43 Mio.
* Anleger investierten $9,42 Mio. in die Erweiterung der Eigenkapitalbasis
* Alle Projektmeilensteine erreicht
* Steigende Bekenntnis zur Schaffung geistigen Eigentums

Im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2009 hat Dyesol seine Barreserven mehr als verdoppelt auf $13,263 Mio. und die Einkommensrate auf 50% der Betriebsausgaben gesteigert. Die Burn-Rate oder der Mittelabfluss aus Geschäftsvorgängen sank maßgeblich auf 1,6 Mio. Dollar für das Quartal, verglichen mit $8.63 Mio. für das Gesamtjahr. Die reduzierten Ausgaben reflektieren die umsichtige Unternehmensführung durch den Vorstand während der weltweiten Finanzkrise. Gleichwohl hat Dyesol alle seine Projektmeilensteine während des Quartals erfüllt und übertrifft auch weiterhin die Zielvorgaben in dem gemeinsamen Projekt mit Corus, das sich jetzt in der Pilotproduktionsphase befindet. Das Joint Venture mit Timo in Korea hat seine Planziele ebenfalls mit Rekordgeschwindigkeit erreicht, indem die Pilotanlage anstatt in den vorhergesagten 18 Monaten in nur 10 Monaten fertig gestellt wurde. Korea bietet eine großartige Gelegenheit, mit weltweiten Führern der Elektronik- und Baubranche in Beziehung zu treten.

Der Erfolg dieser Projekte sowie unsere laufenden Entwicklungsprojekte in Italien und Australien haben das Unternehmen im Übergang zum Geschäftsjahr 2010 auf eine solide Basis gestellt. Zum Jahresende hat das Unternehmen seine internationale Geschäftsentwicklung durch die Gründung von Dyesol Inc. in den USA, expandierende Aktivitäten in Ostasien und unsere Zusammenarbeit mit Nesli in der Türkei weiter beschleunigt. Außerdem haben wir kooperative F&E-Projekte in Spanien und Italien eingeleitet, die Dyesol Zugang zu geistigem Eigentum für Farbstoffsolarzellenmaterialien neuer Generation bieten. Dieses Engagement für die Erhaltung der führenden Rolle in der DSC-Technologie ist in einer beinahe 30%-igen Steigerung der Ausgaben für  Forschung und Entwicklung im letzten Quartal reflektiert. Insgesamt machten F&E 12,4% der Betriebsausgaben für das Geschäftsjahr aus.

Bareinnahmen aus Geschäftsvorgängen sind in den letzten drei Monaten um 24% gestiegen, womit das angestrebte Einkommen erreicht wurden. Das Unternehmen generierte im Geschäftjahr 2009 Einnahmen in Höhe von mehr als 5 Mio. Dollar aus dem operativen Betrieb, wobei sich die gesamten Bareinnahmen aus geschäftlichen Vorgängen auf $5,43 Mio. beliefen. Dies ist für ein Unternehmen in unserem Stadium der Kommerzialisierung ein äußerst erfreuliches Ergebnis und bildet die Grundlage für wesentlich höhere Ertragsvorhersagen für 2010.

Im April gaben die Aktionäre ihrem anhaltenden Vertrauen in die Strategien und Unternehmenspolitik von Dyesol dadurch Ausdruck, dass sie $9,42 Mio. (brutto) in die Erweiterung der Eigenkapitalbasis des Unternehmens investierten. Der Vorstand ist darum bemüht, die Verwässerung für gegenwärtige Anteilseigner zu minimieren, jedoch gleichzeitig die Barreserven auf einem vernünftigen Niveau zu halten. Darüber hinaus verlagert er das Risiko auch weiterhin auf eine diverse und robuste Gruppe kommerzieller Partner.

Während des Berichtszeitraums am Ende des Geschäftsjahres wird Dyesol stufenweise seine Pläne und finanziellen Projektionen für die zügige weltweite Expansion des Unternehmens bekannt geben. Hauptziel bleibt auch weiterhin das Fortschreiten zur Großproduktion mit Partnern der Weltklasse und die beträchtlichen Aussichten auf Ertragssteigerung und Rentabilität, die diese mit sich bringen wird. Wir besitzen eine solide Grundlage, und die wachsende Zuversicht sowohl auf den Weltmärkten als auch in den Erneuerbare-Energien- und Solarbranchen, die vor allem durch Initiativen in Europa, Ostasien und den USA unter Beweis gestellt wird, geben Dyesol das Vertrauen, im Namen seiner steigenden Zahl von Aktionären vorwärts zu gehen.

Weitere Auskünfte erhalten Sie von Viv Hardy bei Callidus PR unter +61 (0)2 9283 4113 oder unter Rufnummer +61 (0)411 208 951. In Europa wenden Sie sich bitte an Dr. Eva Reuter, Investor Relations, Dyesol Europe, unter der Rufnummer +49 (0)177 605 88 04.


Hinweis an die Herausgeber
Die Technologie - FARBSTOFFSOLARZELLEN
Die DSC-Technologie lässt sich am besten als 'künstliche Photosynthese' beschreiben, bei der eine Schicht nanopartikuläres Titandioxid (ein in weißer Farbe und Zahnpasta verwendetes Pigment) benutzt wird, die mit einem Farbstoff überzogen und mit einem Elektrolyt gefüllt ist und auf Trägermaterialien aus Glas, Metal oder Polymeren aufgebracht wird. Durch Lichteinfall in den Farbstoff werden Elektronen angeregt, die vom Titandioxid absorbiert werden. Dabei entsteht ein elektrischer Stromkreislauf, der um ein Vielfaches stärker ist als der, der sich bei der natürlichen Photosynthese in Pflanzen ergibt. Im Vergleich zu herkömmlicher photovoltaischer Technik auf Siliziumbasis sind bei Dyesols Technologie die durch die Herstellung entstehenden Kosten und die graue Energie niedriger, und selbst bei normalen Lichtverhältnissen wird Elektrizität effektiver produziert. Außerdem kann sie durch das Auswechseln konventioneller Verglasung direkt in Gebäude integriert werden, anstatt Dachflächen oder zusätzliche Grundstücksareale erforderlich zu machen.

Das Unternehmen - DYESOL Limited
Dyesol hat seinen Sitz in Queanbeyan in NSW (in der Nähe von Canberra) und ist seit August 2005 an der australischen Börse notiert (ASX-Code 'DYE'). Dyesol produziert und liefert ein aus Zubehör, Chemikalien, Materialien, Einzelteilen und dazugehörigen Dienstleistungen bestehendes Sortiment an Farbstoffsolarzellen-Produkten an Wissenschaftler und Hersteller von DSC. Dyesol hat Tochtergesellschaften in Großbritannien, Italien, der Schweiz, den USA, Korea und Singapur sowie Repräsentanten und Vertreter in der Türkei, in Deutschland, Abu Dhabi, Malaysia, Taiwan und Japan. Das Unternehmen spielt eine führende Rolle dabei, diese Solartechnik der dritten Generation aus dem Labor und an die Öffentlichkeit zu bringen.

Weitere Einzelheiten zum Unternehmen und der Technologie finden Sie unter
http://www.dyesol.com

Weitere Auskünfte erhalten Sie von Viv Hardy bei Callidus PR unter +61
(0)2 9283 4113 oder unter Rufnummer +61 (0)411 208 951.
In Europa wenden Sie sich bitte an Dr. Eva Reuter, Investor Relations,
Dyesol Europe, unter der Rufnummer +49 (0)177 605 88 04.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x