29.01.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Dyesol meldet deutlich gestiegenen Barmittelzufluss

Die australische Dyesol, Spezialistin für Farbstoffsolarzellen, hat das 2. Quartal des Geschäftsjahres 2010 mit Bankguthaben in Höhe von fast sieben Millionen Dollar sowie flüssigen Mitteln und Forderungen im Gesamtwert von weit mehr als 10 Millionen Dollar abgeschlossen. Darin sind laufende Kredite in Höhe von 1,56 Millionen Dollar sowie Warenbestände und Außenstände in Höhe von 3,2 Millionen Dollar enthalten.

Der Barmittelverbrauch wurde reduziert und der Barmittelzufluss aus dem laufenden Betrieb um 50 Prozent gesteigert. Der Absatz stieg um 400 Prozent. Infolgedessen fiel der gesamte Barmittelverbrauch für das Quartal um 46 Prozent auf 1,648 Millionen Dollar. Damit habe man weniger Barmittel als erwartet verbraucht, so das Unternehmen.

Dennoch seien die Ausgaben für Personal und für Forschung und Entwicklung um mehr als 25 Prozent gestiegen, gab Dyesol weiter bekannt. Dies reflektiere die Zunahme des Absatzes von Dienstleistungen und Produkten. Die großen Einsparungen erfolgten den Angaben zufolge bei den Ausgaben für Aktivitäten jenseits des Kerngeschäfts.  Dyesol sei keineswegs auf Konsolidierung eingestellt, sondern wolle 2010 Wachstumsgelegenheiten nutzen. Das Führungsteam sei dabei, „eine Reihe höchst viel versprechender neuer Geschäftsmöglichkeiten zu evaluieren“.

Dyesol Ltd.: WKN A0ETN7 / ISIN AU000000DYE9

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x