Italienische Aufdach-Solaranlage. Die Greement GmbH will in europäische Photovoltaikanlagen investieren – mit Fokus auf Italien. / Quelle: Conergy

04.12.13 Anleihen / AIF , ECOanlagecheck , Solarenergie-Investments , Genussrechte/Anleihen

ECOanlagecheck: Anleihen der Greement GmbH

Die Greement GmbH aus Regensburg bietet zwei Anleihen mit einer Laufzeit von 18 Jahren an. Das Geld der Anleger will sie in Photovoltaikanlagen investieren. Ein Investment ist ab 5.000 Euro möglich. Der ECOanlagecheck analysiert das Angebot.

Es gibt zwei Teile („Tranchen“) dieser Anleihe: Tranche 1 hat einen Zins von 3,542 Prozent. Das Emissionsvolumen beträgt 1,6 Millionen Euro; Anleger können sich ab 5.000 Euro beteiligen. Dagegen müssen Anleger bei der Anleihe der Tranche 2 mindestens 50.000 Euro zeichnen. Das Gesamtvolumen beträgt hier 1,0 Millionen Euro. Der Zins beträgt 4,23 Prozent pro Jahr.

Die Anleihen laufen 18 Jahre ab Ende des Angebotszeitraums. Das Angebot wird nach Einschätzung der Anbieterin voraussichtlich Anfang Oktober 2014 beendet sein, 18 Jahre später wäre dann 2032. Eine vorzeitige ordentliche Kündigung durch die Anleger ist nicht möglich. Die Anleiheemittentin Greement GmbH tilgt während der Laufzeit jedes Quartal allerdings 1,39 Prozent des Anlagevolumens, mit anderen Worten: Sie zahlt jedes Jahr insgesamt 5,56 Prozent an die Anleger zurück. Die Verzinsung ist jedoch während der gesamten Laufzeit auf den Nennbetrag bezogen. Daher ein Beispiel: Wer 10.000 Euro investiert, erhält bei der Tranche 1 im ersten Jahr darauf 3,542 Prozent Zinsen, also 354,20 Euro plus 5,56 Prozent Rückzahlung, somit hat er nach dem ersten Jahr nur noch 9.444 Euro investiert. Im zweiten Jahr erhält er wiederum 354,20 Euro Zinsen, berechnet also, als er ob noch 10.000 Euro investiert hätte. Das hat zur Folge, dass der Effektivzins über dem Nominalzins der Anleihen liegt. Nach Angaben der Emittentin beträgt der Effektivzins 6,0 Prozent bei der Anleihentranche 1 und rund 7,0 Prozent bei Tranche 2.

Mit der langen Laufzeit und den Kapitalrückzahlungen vor Laufzeitende weisen die aktuellen Anleihen der Greement Merkmale von Projektfinanzierungen im Rahmen von geschlossenen Solarfonds auf. Bei einer Anleihe haben die Anleger aber keine Gesellschafterrechte und sind nicht an Gewinnen und Verlusten beteiligt.

Die Vermittlungsprovisionen sollen laut der schriftlichen „Endgültige Bedingungen“, die im Zusammenhang mit dem Basisprospekt das Angebot darstellen, bis zu 10 Prozent des Anleihekapitals betragen. Laut Basisprospekt betragen die Emissionskosten voraussichtlich 4 bis 5 Prozent des Anleihevolumens.
Angaben zu den laufenden Kosten der Emittentin (z. B. Geschäftsführervergütungen) sind im Prospekt nicht enthalten.

Die Anbieterin

Anbieterin und Emittentin der Anleihen ist die Greement GmbH aus Regensburg. Sie wurde im Februar 2013 gegründet und hat ein Stammkapital von 25.000 Euro. Sie hat laut Prospekt keine Mitarbeiter. Die Greement GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der CIC Erneuerbare Energiengesellschaft mbH. Ihre beiden Geschäftsführer sind auch Geschäftsführer der Emittentin.

Die CIC Erneuerbare Energiengesellschaft mbH aus Regensburg ist Teil der CIC Unternehmensgruppe und wurde 2008 gegründet. Im Jahresabschluss 2011 weist die CIC Erneuerbare Energien Gesellschaft mbH ein Eigenkapital von rund 21.000 Euro und Verbindlichkeiten von rund 3,619 Millionen Euro aus. Nach Angaben der Anbieterin ergebe sich, wenn alle Firmen betrachtet werden, die zur CIC Erneuerbare Energiengesellschaft mbH  gehören, für 2012 ein Vermögen von rund 11,66 Millionen Euro, ein Eigenkapital von rund 1,2 Millionen Euro und Umsatzerlöse von knapp 3 Millionen Euro.
Die CIC Unternehmensgruppe beschäftigt sich laut Prospekt im Wesentlichen mit der Errichtung, Beteiligung und der Verwaltung sowie dem Betrieb und dem Verkauf von Photovoltaikanlagen. Laut Unternehmensbroschüre hat sie bislang Photovoltaikanlagen in Deutschland und in Italien realisiert. Zudem entwickelt das Unternehmen nach eigenen Angaben Solarprojekte in Kroatien und plant den Markteinstieg in den USA und in Nordafrika.

Es ist geplant, dass die Anleiheemittentin Greement GmbH Solarprojekte auch von Unternehmen der CIC Gruppe, insbesondere der CIC Energy Solutions GmbH, erwerben und betreiben wird. Daher sind Interessenkonflikte möglich, da die Geschäftsführung quasi mit sich selbst über den Verkaufspreis für die Solarprojekte verhandelt. Da die Anleiheemittentin Greement GmbH vor allem mit dem Kapital der Anleger ausgestattet werden soll, besteht das Risiko, dass die Geschäftsführung die Interessen der CIC Energy Solutions GmbH bevorzugt berücksichtigt.
Grundsätzlich ist es laut Prospekt vorgesehen, dass die Emittentin Anteile an einer Projektgesellschaft oder Darlehensforderungen an solchen Projektgesellschaften erwirbt. Im letzteren Fall erwirbt die Emittentin kein Eigentum.

Der Gesellschaftsvertrag der Emittentin ist im Prospekt nicht enthalten. Aus den Formulierungen in den Anleihebedingungen ergibt sich aber, dass die Emittentin in Photovoltaikanlagen investieren kann. Dabei soll es sich laut Prospekt insbesondere um Photovoltaikanlagen in Deutschland und Italien handeln.
Laut Prospekt wird die Emittentin Beteiligungen und Darlehensforderungen an Projektgesellschaften nur erwerben, wenn die entsprechende Photovoltaikanlage unter anderem über einen Netzanschluss verfügt und gemäß einem Abnahmeprotokoll endgültig abgenommen wurde.

Die Investitionen

Zum Zeitpunkt der Prospekterstellung hat die Greement GmbH noch keine Anteile und/oder Darlehensforderungen an Projektgesellschaften erworben. Klar definierte Investitionskriterien sind im Prospekt nicht enthalten. Nach Angaben der Emittentin plant sie zunächst in Photovoltaikanlagen in Europa – mit Fokus auf Italien – zu investieren. Module und Wechselrichter sollen „bankable“ (von Banken akzeptiert) sein. Zudem sollen Projekte eine Rendite (EBITDA) von mindestens 11 Prozent erwarten lassen. Es wird aber nicht erwähnt, ob zur Ermittlung der Renditeerwartung Ertragsgutachten für die Photovoltaikanlage erstellt werden (müssen).

Nach Angaben der Emittentin steht die erste Projektgesellschaft, in die sie – mittels des Erwerbs von Anteilen oder Darlehensforderungen –  investieren wird, fest (Stand: 20. November 2013). Dabei handelt es sich den Angaben nach um eine Photovoltaik-Aufdachanlage mit einer Nennleistung von 0,95 Megawattpeak in Norditalien, die im Juni 2012 ans Netz angeschlossen wurde. Verbaut wurden monokristalline Module vom chinesischen Hersteller Risen Solar und Wechselrichter von Power One aus den USA. Die Anlage ist ohne Bankenkapital finanziert worden. Die Einspeisevergütung beträgt inkl. eines Bonus für Asbestsanierung des Daches 35,3 Cent/kWh. Die laut der Angaben mit dem Betrieb der Anlagen verbundenen laufenden Kosten und Vergütungen liegen im marktüblichen Bereich. Zum Kaufpreis für die Anlage und/oder zum Betrag, den die Greement GmbH in die Anlage investiert, liegen ECOreporter.de keine Informationen vor. Nach Angaben der Emittentin soll die Anlage einen jährlichen Erlös von 374.000 Euro erbringen. Das soll unter Berücksichtigung der laufenden Kosten eine Projektrendite von 12,9 Prozent ergeben.

Fazit

Es soll zumindest teilweise in Projekte investiert werden, welche die Anbieterin von einem mit ihr verbundenen Unternehmen erwirbt. Interessenskonflikte sind hier möglich. Bis auf ein Projekt stehen die Investitionen noch nicht fest. Aber es soll in Photovoltaik-Anlagen, insbesondere in Deutschland und in Italien investiert werden. In Italien ist die Rechtssicherheit, auch was Einspeisevergütungen angeht, nicht auf demselben Niveau wie in Deutschland. Die Anleger sind, auch wenn sie ihren Einsatz stückweise ab einem frühen Zeitpunkt zurückerhalten sollen, 18 Jahre gebunden. Eine Handelbarkeit der Anleihe an der Börse ist nicht vorgesehen. Die Emittentin der Anleihe wurde erst in diesem Jahr gegründet. Das alles zusammen genommen bedeutet, dass Anleger der Emittentin einen hohen Vertrauensvorschuss gewähren müssten, wenn sie investieren wollen.

Basisdaten

Anbieterin und Emittentin: Greement GmbH, Regensburg
Anlageform: Anleihe (Inhaber-Teilschuldverschreibung)
Mindestzeichnungssumme: 5.000 Euro (Tranche 1), 50.000 Euro (Tranche 2)
Agio: 0 Prozent
Emissionsvolumen: 1,6 Millionen Euro (Tranche 1), 1,0 Millionen Euro (Tranche 2)
Laufzeit: bis 30. September 2032, keine vorzeitige Kündigung möglich
Verzinsung: 3,542 Prozent pro Jahr (Tranche 1),  4,230 Prozent pro Jahr (Tranche 2)
Einkunftsart: Einkünfte aus Kapitalvermögen
BaFin-Billigung: Ja
Handelbarkeit: Keine Notierung an einer Börse
ISIN: DE0001A1YCP12 (Tranche 1), DE0001A1YCP12 (Tranche 2)
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x