Solaranlage der Capital Stage AG. Mit der Übernahme der Chorus Clean Energy AG hat das im SDAX notierte Unternehmen sein Portfolio mit Solaranlagen und Windkraftanlagen deutlich erweitert. / Foto: Capital Stage AG

08.12.16 Aktientipps , Aktien-Favoriten

ECOreporter-Favoriten-Aktie Capital Stage AG vor Kurssprung?

Die Capital Stage AG rechnet für das kommende Geschäftsjahr mit einem deutlichen Wachstumssprung. Die ECOreporter-Favoriten-Aktie war seit Ende November im Aufwärtstrend. Doch die nun vorgelegte Prognose für das Geschäftsjahr 2017 hat ihr heute nur wenig Auftrieb gegeben. Ist das Kurspotential schon ausgereizt?

Capital Stage betreibt Solar- und Windparks in Deutschland, Frankreich, Finnland, Großbritannien, Italien, Österreich und Schweden. Der Vorstand peilt für das laufende Geschäftsjahr 2016  eine Umsatzsteigerung auf über 140 Millionen Euro an sowie einen Anstieg des Gewinns. Das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) soll auf über 60 Millionen Euro klettern und das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) auf über 104 Millionen Euro. Nun kündigte er für 2017 einen Wachstumssprung an. Demnach erwartet er für das kommende Geschäftsjahr 200 Millionen Euro Umsatz, ein EBIT von mehr als 90 Millionen Euro und ein EBITDA von über 150 Millionen Euro.

Der Vorstand weist darauf hin, dass dazu die Übernahme der Chorus Clean Energy AG beiträgt. Das Unternehmen aus Neubiberg bei München ist ebenfalls auf den Betrieb von Solar- und Windparks spezialisiert. Capital Stage hatte vor kurzem über 94 Prozent der Anteile der Konkurrentin übernommen.

Dies erklärt auch die entspannte Reaktion der Börsianer auf die gute Prognose für das Geschäftsjahr 2017. Die positiven Auswirkungen der Übernahme sind in den aktuellen Börsenkurs bereits eingepreist. Die Aktie der Capital Stage AG kostet heute Mittag 6,3 Euro (Xetra, 8.12.2016, 11 Uhr). Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bezogen auf die letzte Jahresbilanz liegt bei 25. Damit ist die Aktie kein Schnäppchen, aber auch nicht teuer.

Gute Chancen für Kurszuwächse in 2017

Allerdings notiert die Aktie von Capital Stage immer noch 30 Prozent unter dem Vorjahreswert, wurde also bereits deutlich höher gehandelt. Im Frühjahr 2016 hatte sie noch Kurs von deutlich über sieben Euro erreicht, um dann bis Juli unter sechs Euro zu fallen. Viele Börsianer hatten offenbar skeptisch auf die Übernahmepläne reagiert.  Auch ECOreporter.de bewertete damals das Übernahmeangebot an die Chorus-Aktionäre als zu hoch. Aber diese Belastung ist in den aktuellen Kurs bereits eingepreist. Und die Chancen stehen gut, dass die Capital Stage AG in 2017 noch stärker wächst als nun in Aussicht gestellt.

Der Vorstand wies selbst darauf hin, dass das Unternehmen weitere Ökostromkraftwerke zukaufen und damit seine Produktionskapazitäten steigern will. Capital Stage prüfe bereits verschiedene Akquisitionsmöglichkeiten. Auch hofft die Unternehmensführung auf weitere Mandate im Bereich des Asset Managements, also für den Betrieb von Ökostromanlagen im Auftrag von Großinvestoren. In dieses Geschäft hat sich Capital Stage mit der Übernahme von Chorus eingekauft. Man führe mit potentiellen Auftraggebern bereits Gespräche, hieß es dazu.

In der Vergangenheit hat Capital Stage immer wieder Prognosen nicht nur erfüllt, sondern im Jahresverlauf angehoben. Es ist gut möglich, dass es auch in 2017 dazu kommt. Das würde der Aktie neuen Schwung geben. Für die Aktie spricht weiterhin das solide Geschäftsmodell, dass wir anlässlich der Aufnahme der Aktie in  unsere Liste von aussichtsreichen grünen Spezialwerten (Link entfernt)  erläutert haben. Lesen Sie dazu unser  Portrait der Capital Stage AG vom Juli 2016 (Link entfernt). Seither gehört der Anteilsschein zu den  ECOreporter-Favoriten-Aktien (Link entfernt).

Fazit:

Vor allem auf lange Sicht ist die Aktie der Capital Stage AG weiter aussichtsreich. Wir raten daher weiterhin zum Kauf.

Capital Stage AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x