Die Edisun Power Group betreibt Solarparks in der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Spanien. / Foto: Conergy

02.02.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Edisun Power Group bläst Strategiewechsel ab

Der schweizerische Solaranlagenbetreiber Edisun Power Group verabschiedet sich wieder von seinem vorgesehenen Strategiewechsel. Statt auf die Entwicklung eines Dachanlagensystems mit Erdwäremespeicher und Wärmepumpe zu setzen erwägt das Unternehmen mit Sitz in Zürich nun, weitere bestehende Solaranlagen zu kaufen. Deshalb sollen die Anteilseigner auf der nächsten Hauptversammlung der Ausgabe neuer Aktien zustimmen. Der Verwaltungsrat hofft darauf, 5 Millionen Schweizer Franken (umgerechnet 4,7 Millionen Euro) für „ kurzfristige Handlungsmöglichkeiten“ einzuwerben.

Ein entsprechender Vorschlag werde auf der Versammlung am 29. Mai 2015 unterbreitet, kündigt die Unternehmensführung an. Wie konkret das einzuwerbende Kapital verwendet werden soll, werde in der Einladung zur Versammlung bekannt gegeben, hieß es weiter.

Die Edisun Power Group schreibt seit längerem rote Zahlen. Das Unternehmen ist unter anderem von der Abschaffung der staatlich garantierten Einspeisevergütung in Spanien betroffen. Einen  Teil ihrer Geschäfte finanziert die Edisun Power Group über Anleihen. Um zurück auf Kurs zu kommen, schrumpfte der Verwaltungsrat die Belegschaft auf ein Minimum und verkaufte einzelne Solaranlagen. Auch der Abschied der Aktie von der Schweizer Börse SIX war zwischenzeitlich angedacht. Außerdem plante Edisun Power das Geschäftsmodell umzustellen.

Kern sollte ein Leasing- beziehungsweise Contracting-Angebot für eine neuartige Kombination aus Dachsolaranlage und Erdwärmespeicher werden. Die sogenannte 2Sol-Technologie soll die Energie einer Solaranlage mittels einer Erdwärmesonde und einer Wärmepumpe in bis zu 500 Metern Tiefe speichern. Kunden sollten solche Systeme für 24 Jahre leasen. Im August 2014 hatte der damals neu gewählte Verwaltungsrat mit einer Prüfung der Möglichkeiten dieses Geschäftsmodells begonnen.

Weil dieses Geschäftsmodell bis heute nicht umgesetzt wurde, hat die Edisun Power Group diese Pläne nun bis auf weiteres auf Eis gelegt. Der Kraftwerkspark von Edisun Power umfasst nach eigenen Angaben 32 Solarstromanlagen in der Schweiz, in Deutschland, Spanien und Frankreich mit 13,1 Megawatt (MW) Leistungskapazität.  Dieses eigentliche Kerngeschäft – die Produktion von Sonnenstrom -  lief 2014 besser als erwartet: Die Anlagen hätten 5,9 Prozent mehr Strom geliefert als prognostiziert, hieß es. Im ersten Halbjahr waren es demnach 9,3 Prozent mehr als erwartet. Im zweiten Halbjahr zwei Prozent. 
 
Edisun Power Group AG: ISIN CH0024736404 / WKN A0KFH3
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x