15.04.16

Edisun Power: Jahresergebnis 2015

Edisun Power hat 2015 den Jahresgewinn verbessert. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Solaranlagenbetreibers aus der Schweiz zu der Jahresbilanz im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


  - Umsatzreduktion um 3% auf CHF 7.66 Mio.
  - Steigerung des EBITDA um 3% auf CHF 5.23 Mio.
  - Steigerung des Reingewinns um 76% auf CHF 0.72 Mio. trotz negativem
    Währungseffekt
  - Verstärkung der Geschäftsleitung mit neuem CFO

Trotz stark negativem Währungseffekt resultierte dank der Akquisition einer Anlage in Spanien sowie guten Wetterbedingungen ein gegenüber 2014 um 2% höherer Stromertrag von CHF 7.48 Mio. Vor allem durch das strikte Kostenmanagement erhöhte sich der Gewinn um 76% auf CHF 0.72 Mio. und lag damit auch nach Einmaleffekten klar über der Gewinnschwelle.

Die Stromproduktion der Edisun Power Gruppe erhöhte sich im Jahr 2015 um 12% auf 17.9 Mio. kWh (2014: 15.9 Mio. kWh). Die Erhöhung ist insbesondere auf den Kauf der 1.8 MW-PV-Anlage Digrun auf Mallorca zurückzuführen. Aufgrund der Euro-Schwäche erhöhte sich der Stromertrag nur um 2% auf CHF 7.48 Mio. (2014: CHF 7.36 Mio.). In Lokalwährung hätte das Wachstum 12% betragen. Die übrigen Erträge reduzierten sich durch den Wegfall ausserordentlicher Umsätze von CHF 0.52 Mio. auf CHF 0.18 Mio., was im Berichtsjahr zu einem um 3% reduzierten Gesamtumsatz von CHF 7.66 Mio. (2014: CHF 7.88 Mio.) führte.

Starke Reduktion der Kosten
Das 2014 initiierte Kostenreduktionsprogramm erzielte im Jahr 2015 die volle Wirkung, so dass sich das EBITDA trotz tieferem Gesamtumsatz um 3% auf CHF 5.23 Mio. verbesserte (2014: CHF 5.06 Mio.).

Die Kosten, welche zu einem grossen Teil in Euro anfallen, wurden durch den Wechselkurseffekt positiv beeinflusst. So reduzierten sich die Abschreibungen trotz der Akquisition der spanischen Anlage um CHF 0.33 Mio. auf CHF 2.64 Mio. (2014: CHF 2.97 Mio.). Das EBIT erhöhte sich entsprechend um 12% auf CHF 2.76 Mio. (2014: CHF 2.46 Mio.).

Die Edisun Power Gruppe nutzte das tiefe Zinsniveau und begab eine neue, achtjährige Obligationenanleihe über CHF 3.96 Mio. zu 2.25%. Damit wurde die Anleihe 2008-2015 (CHF 1.73 Mio. zu 4%) refinanziert und die Anleihe 2012-2018 (CHF 2.90 Mio. zu 3.5%) vorzeitig zurückbezahlt. Zudem wurde mit einer Bank ein Rahmenkredit über EUR 5 Mio. abgeschlossen, mit welchem der Kauf der Anlage Digrun finanziert wurde. Alles in allem resultierten nahezu unveränderte Finanzkosten von CHF 1.99 Mio. (2014: CHF 2.04 Mio.).

Signifikanter Gewinnsprung
Der Reingewinn betrug CHF 0.72 Mio. (2014: CHF 0.41 Mio.). Der negative Währungseffekt auf Stufe Nettoresultat belief sich auf TCHF 260. Einmalige Effekte, darunter die Auflösung einer Wertberichtigung von TCHF 172 aufgrund der Vermietung eines Landstückes inklusive Anschlussrechte für eine PV-Anlage, trugen rund TCHF 200 zum erfreulichen Resultat bei. Im Vorjahr wurden positive Einmaleffekte von TCHF 530 verbucht, unter anderem aufgrund von Auflösungen von Wertberichtigungen dank tieferen Kapitalkosten, so dass sich das Resultat ohne Einmaleffekte insgesamt um TCHF 640 verbessert hat.

Bilanz vom Währungseffekt negativ beeinflusst
Das Währungsungleichgewicht zwischen den in Euro bilanzierten Aktiven und den Verbindlichkeiten in Schweizer Franken führte im Berichtsjahr in der konsolidierten Bilanz zu einem Verlust auf dem Eigenkapital in der Höhe von CHF 4.12 Mio. Die Erreichung einer währungskongruenten Finanzierung bleibt somit für die Gruppe ein wichtiges Ziel, um Wertschwankungen wegen Währungsverschiebungen im Eigenkapital der konsolidierten Rechnung sowie im statutarischen Einzelabschluss der Gesellschaft Edisun Power Europe zu eliminieren.

Verstärkung der Geschäftsleitung mit Reto Simmen als Chief Financial
Officer (CFO)
Der heutige Leiter Finanz- und Rechnungswesen, Reto Simmen, wird per 1. Mai 2016 Mitglied der Geschäftsleitung und übernimmt zusätzlich die Funktion des CFO der Gruppe, welche bis anhin von Rainer Isenrich in Personalunion ausgeübt wurde. Reto Simmen ist studierter Ökonom (lic. oec. HSG) und weist eine 20-jährige Erfahrung in unterschiedlichen Funktionen im Bereich Unternehmensfinanzierung auf. Durch seine aktuelle Funktion, welche er seit Herbst 2014 umsichtig und erfolgreich ausübt, ist er bestens vorbereitet und geeignet für die Übernahme dieser Aufgabe. Reto Simmen ist 45 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Der Jahresbericht 2015 von Edisun Power ist auf der Webseite der Gruppe verfügbar unter
http://www.edisunpower.com/de/home-de/investoren/berichterstattung

Edisun Power Gruppe
Als kotierter europäischer Solarstromproduzent finanziert und betreibt die Edisun Power Gruppe Solarstromanlagen in verschiedenen europäischen Ländern. Edisun Power startete ihr Engagement auf diesem Gebiet bereits 1997. Seit September 2008 ist das Unternehmen an der Schweizer Börse kotiert. Edisun Power verfügt bei der Realisierung und beim Kauf sowohl nationaler als auch internationaler Projekte über breite Erfahrung. Ende März 2016 besitzt das Unternehmen 34 Solarstromanlagen in der Schweiz, in Deutschland, Spanien und Frankreich, mit einer Leistung von total 15.8 MWp.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x